1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europa surft mit 2 MBit/s

wie rückständig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie rückständig

    Autor: Marek. 28.11.08 - 19:45

    Ende 2008 und dann 2mbit. Hatte 1990 schon 64k. Unfassbar was sich in all den Jahren (nicht) getan hat.

  2. wayne?! -kwt-

    Autor: ddascvdscv 28.11.08 - 20:01

    ich sag doch...kwt!! ;)

  3. Re: wie rückständig

    Autor: 64k 28.11.08 - 20:07

    >Ende 2008 und dann 2mbit. Hatte 1990 schon 64k. Unfassbar was sich in >all den Jahren (nicht) getan hat.

    hatte 1990 64k und ende 2008 immernoch

  4. Re: wie rückständig

    Autor: muhu 28.11.08 - 20:28

    voll gut..

  5. Re: wie rückständig

    Autor: martinalex 28.11.08 - 20:47

    mir würds ja reichen, wenn mal die langsamen Anschlüsse nen Update bekommen... so die 1000er und dann die 2000er. Aber vermutlich macht einfach keiner genug druck... Insbesondere in Kleinstädten wäre es nicht so schwierig schnelleres Internet zu verlegen. Und endlich mal den Randgebieten von Städten einigermassen schnelles Internet zu bieten wäre auch nett...

    Ganz ehrlich, ist der Unterschied, ob man mit DSL16000 oder mit vdsl surft so gewaltig? Also warum das Ausbauen und ein paar Städte in den Genuss von richtig schnellem Internet bringen, als lieber vielen mehr die Geschwindigkeit zu vervielfachen.

    Immerhin kommen bei uns die 2000 voll an. Aber wirklich schön ist das nicht...

    vlg
    martin

  6. Re: wie rückständig

    Autor: Sharra 28.11.08 - 21:08

    Beim surfen macht es so gut wie keinen Unterschied ob due mit 16Mbit oder 50Mbit rumsurfst.
    Die Server geben eh nicht die volle Bandbreite her, und meistens ist die Seite schon geladen, bevor die Leitung überhaupt ausgereizt wäre.

    Der Grund warum in den Ballungszentren Glasfaser etc verlegt wird ist nicht mehr Geschwindigkeit sondern mehr Bandbreite für noch mehr Kram.
    Video und TV über DSL z.B..
    Und da sich die Kosten für den Ausbau nur über solche Mehrwertdienste refinanzieren lassen, lohnt es sich in ländlicheren Gebieten einfach nicht, weil da das Volumen an Aufträgen für TV etc nicht reinkommen würden.

  7. Re: wie rückständig

    Autor: ff55 28.11.08 - 21:16

    martinalex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Insbesondere in Kleinstädten
    > wäre es nicht so schwierig schnelleres Internet zu
    > verlegen. Und endlich mal den Randgebieten von
    > Städten einigermassen schnelles Internet zu bieten
    > wäre auch nett...

    Warum soll das in Kleinstädten einfacher sein? Hier in unserer Kleinstadt™ gibt es, jedenfalls von der Telekom, eine zentrale Vermittlungsstelle. In deren Umfeld im Zentrum gibt es DSL 16MBit. Für die aussen liegenden Wohngebiete reicht es dann nur noch bis 1MBit runter.
    Wahrscheinlich eine Struktur wie sie in vielen Orten bis 30 oder 40.000 Einwohner vorhanden ist.

  8. Re: wie rückständig

    Autor: Smith Chart 28.11.08 - 21:28

    Ich denke, dass diese klassiche Sternstruktur in vielen kleinen Städten und besonders in Dörfern (die ihr eigene "Vermittlung" haben) noch genau so aussieht.

    Genau so sieht es auch bei uns aus. Und die T-Com verspricht uns seit knapp 5 Jahren, dass die DSL-Umsetzer ja von der Vermittlung in die Verteilerkästen kommen soll...
    Aber alles immernoch beim Alten. Krieche ich hier mit 3Mbit/s durch die Gegend!

    Wenn ich dagegen meine Studienheimat Aachen sehe:
    In meinem Viertel hat Netcologne dieses Jahr Glasfasern bis in die Verteilerkästen gelegt. Und sogar einige (größere) Wohnhäuser angebunden.

    Aber wenn ich ehrlich bin: Mehr wie eine 6000er Leitung brauche ich auch nicht... Letztlich ist die ja eh Prozentual auf den Monat gesehen eh meißtens nicht ausgelastet!

  9. Re: wie rückständig

    Autor: blablub 28.11.08 - 22:06

    nanana, guck mal den upload an bei DSL16000 und VDSL;)

    "Internet" und "surfen" kann viel bedeuten...

  10. Re: wie rückständig

    Autor: Seit 5 Jahren nicht schneller 29.11.08 - 08:29

    > Der Grund warum in den Ballungszentren Glasfaser etc verlegt wird ist
    > nicht mehr Geschwindigkeit sondern mehr Bandbreite für noch mehr Kram.
    > Video und TV über DSL z.B..
    > Und da sich die Kosten für den Ausbau nur über solche Mehrwertdienste
    >refinanzieren lassen, lohnt es sich in ländlicheren Gebieten einfach
    >nicht, weil da das Volumen an Aufträgen für TV etc nicht reinkommen würden.
    Ja Hallo, Stromleitung, Telefon, Abwasser, ausgebaute Straßen, Briefkasten, usw. auf dem letzten Bauernkaff lohnen sich auch nicht und trotzdem wird es gemacht, denn eine gewisse Infrastruktur gehört in einem Nicht-Entwicklungsland einfach dazu. Ich weiß von einem *Industriegebiet*, wo es nur die schmalste DSL-Light-Variante gibt!
    Wenn es so weiter läuft, haben wir bald unbewohnte Steppe auf dem Land.

  11. Re: wie rückständig

    Autor: sfdg 29.11.08 - 10:52

    martinalex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mir würds ja reichen, wenn mal die langsamen
    > Anschlüsse nen Update bekommen... so die 1000er
    > und dann die 2000er. Aber vermutlich macht einfach
    > keiner genug druck... Insbesondere in Kleinstädten
    > wäre es nicht so schwierig schnelleres Internet zu
    > verlegen. Und endlich mal den Randgebieten von
    > Städten einigermassen schnelles Internet zu bieten
    > wäre auch nett...
    >
    > Ganz ehrlich, ist der Unterschied, ob man mit
    > DSL16000 oder mit vdsl surft so gewaltig? Also
    > warum das Ausbauen und ein paar Städte in den
    > Genuss von richtig schnellem Internet bringen, als
    > lieber vielen mehr die Geschwindigkeit zu
    > vervielfachen.
    >
    > Immerhin kommen bei uns die 2000 voll an. Aber
    > wirklich schön ist das nicht...
    >
    > vlg
    > martin

    vielleicht sollte man sich vorher ein wenig mit der Technik beschäftigen bevor man solche Aussagen trifft..

    Der Unterschied liegt darin das sich bei ADSL die Technik in der Vermittlungsstelle befindet und dadurch ist es einfach nicht möglich ein DSL16000 Signal über längere Strecken zu übertragen eben durch die physikalischen Eigenschaften der Kupferleitungen.

    Bei VDSL befindet sich die Technik in den einzelnen Kabelverzweigern in den einzelnen Wohngebieten, so reduziert sich die Länge, die die Signale auf Kupferleitungen zurücklegen müssen erheblich. Dadurch ist es dann eben möglich allen eine 25 oder 50 Mbit Anbindung zu liefern.


  12. Re: wie rückständig

    Autor: 64k 29.11.08 - 12:52

    Smith Chart schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ieht.
    >
    > Genau so sieht es auch bei uns aus. Und die T-Com
    > verspricht uns seit knapp 5 Jahren, dass die
    > DSL-Umsetzer ja von der Vermittlung in die
    > Verteilerkästen kommen soll...
    > Aber alles immernoch beim Alten. Krieche ich hier
    > mit 3Mbit/s durch die Gegend!
    >


    ich habe ein 1000er satanschluss und er ist in den abendstunden langsammer als isdn und von t-com hör ich nur "euer ort ist zu weit weg von der vermittlung, da wird die nächsten jahre nichts kommen" (4km luft u. 9km kabel)

    also 2010 breitband für alle? vieleicht mit umsiedlung von ganzen ortschaften

  13. Re: wie rückständig

    Autor: fokka 29.11.08 - 14:39

    liegt teilweise vllt auch dran, dass 2mbit für die meisten schon reichen. sogar ich bin recht zufrieden damit, obwohl ich schon gern mal ein filmchen raubmordkopiere. tante erna wird dann ja hoffentlich auch mit dem speed zufrieden sein, wenn sie einmal am tag ihre mails checkt, oder sich mal ein youtube video reinzieht.

    was ja meist viel einschränkender ist, als die maximale bandbreite, sind lahme server, schlechte reaktionszeiten oder sonstige technische probleme (netgear router!!! *g*).

  14. Re: wie rückständig

    Autor: ....... 29.11.08 - 19:51

    Ja du hattest 1990 als es noch gar kein Internet gab schon 64k... sagenhaft...

  15. Re: wie rückständig

    Autor: ----------- 29.11.08 - 20:00

    Jeder Horst hat die bewußt starke Übertreibung verstanden, nur du nicht...........

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  2. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
  3. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Civilization VI - Platinum Edition für 13,99€, Chivalry 2 - Epic Games Store Key für 14...
  2. (u. a. Flash-Deals mit Control - Ultimate Edition für 11€, Ghostrunner für 11€, Assetto Corsa...
  3. 1.019€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Netgear GS305 5-Port-Switch für 16,89€, Netgear Nighthawk LAX20 4G LTE- & WiFi-6-Router...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW
    2. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    3. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB

    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1