1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europa surft mit 2 MBit/s

Und in der Realität?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und in der Realität?

    Autor: Fincut 28.11.08 - 20:02

    Da heute ja nur noch "bis zu 16 MBit"-Anschlüsse verkauft werden, die in der Realität alles mögliche sein können (mein Anschluss hat z.B. reale 3 MBit, frage ich mich, wie groß die durchschnittliche Bandbreite tatsächlich ist...

  2. Re: Und in der Realität?

    Autor: Murks 28.11.08 - 20:47

    Ich benutze S-DSL mit einer Bandbreite von 2048 download und 1024 Upload, also parallel, was auch gut funktioniert. Mein ISP ist QSC, da kann ich einmal pro 24 Stunden die Bandbreite umschalten, also Down/Up umschalten. Damit bin ich zufrieden, wenn man auch Brutto- und Nettobandbreite auseinanderhalten muss.
    An 16 MBit oder mehr habe ich eigentlich (noch) gar kein Interesse, da ich zu selten größere Datenmengen herunterlade, dass sich dieses Angebot für mich lohnt.

  3. Re: Und in der Realität?

    Autor: martinalex 28.11.08 - 20:48

    Nicht wirklich viel höher und die Rate bricht bei einigen wohl zu Stoßzeiten noch mal richtig zusammen... bei mir zum Glück nicht... (hab aber nur 2000)

    vlg
    martin

  4. Re: Und in der Realität?

    Autor: Smith Chart 28.11.08 - 21:35

    Man muss da zwei unterschiedliche Arten des Zusammenbruches unterscheiden:

    1) Ein Bekannter von mir wohnt am Ende der DSL-Länge. Sprich 300er DSL. Bei ihm kann es zu Stoßzeiten passieren, dass ihm die SYNC des Modems flöten geht. Aber halt nur dann... Es scheint so, als würde durch Übersprechen von anderen Leiterpaaren dann das SNR hoch gehen...

    2) Bei mir zu Hause: Bis vor ca 1/2 Jahr hatte ich folgendes Phänomen:
    Nachts und morgens hatte ich super Ping-Raten und vollen Datendruchsatz. Doch am späten Nachmittag bis Abends brach beides zusammen. Die Leitungseigenschaften (so weit man den Angaben der Fritz.Box trauen kann) blieben dabei aber weitesgehend unverändert...

    Aber BTT:
    Es wäre wirklich mal interssant zu wissen
    a) Wie viele Leute wirklich die Bandbreite geschaltet bekommen, für die sie bezahlen und
    b) Wie viele Leute die ihnen geschaltete Bandbreite auch wirklich ausnutzen können (oder ob vorher der Backbone am Ende ist oder was auch sonst immer!)

  5. Re: Und in der Realität?

    Autor: No Patents 28.11.08 - 22:02

    Smith Chart schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Es wäre wirklich mal interssant zu wissen
    > a) Wie viele Leute wirklich die Bandbreite
    > geschaltet bekommen, für die sie bezahlen und

    Hier! Ich bezahle 16MBit/1MBit down/up und bekomme
    das ganze fast Netto (TCP).

    > b) Wie viele Leute die ihnen geschaltete
    > Bandbreite auch wirklich ausnutzen können (oder ob
    > vorher der Backbone am Ende ist oder was auch
    > sonst immer!)

    Und nochmal hier! Eine ganze Menge Server können die
    knapp 2MByte/s liefern. Teilweise auch in Stosszeiten.

    Ist aber kein DSL, sondern Kabel und kostet extra
    für den Kabelanschluss - obwohl ich gar kein TV/Radio
    habe. Die Internet-Qualität ist aber recht gut, sodass
    ich die Kabelsteuer eben bezahle.

  6. Re: Und in der Realität?

    Autor: rumms 28.11.08 - 22:22

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da heute ja nur noch "bis zu 16 MBit"-Anschlüsse
    > verkauft werden, die in der Realität alles
    > mögliche sein können (mein Anschluss hat z.B.
    > reale 3 MBit, frage ich mich, wie groß die
    > durchschnittliche Bandbreite tatsächlich ist...

    Ich habe 16 MBit-DSL, erreiche im Sync Maximum und kann mit knappen 1,9 MB/sek laden. Auch abends. Alles prima!


  7. Re: Und in der Realität?

    Autor: JaUnd 28.11.08 - 22:37

    Da kann doch der entsprechende Provider nix für. Die T-Com bspw. guckt in ihren Computer in denen Leitungslängen und Dämpfungswerte stehen und sagen einem, was sie einem maximal schalten (bei uns DSL 2000).

    Die Konkurrenz handelt das ganze adaptiv, und handelt mit der Gegenstelle das Maximum aus. Wenn sie einem nicht 16000 liefern, liegt das nicht an ihnen, sondern der Leitungsqualität; dies steht auch in ihren AGB und der technische Support von Alice bspw. hat mir das vorher explizit gesagt.

    Bei uns waren 8000 down und 800 up drin, nach einer Neuverkabelung der Hausanlage sind es 10000 / 1000.

  8. Re: Und in der Realität?

    Autor: JA KLAR 28.11.08 - 22:40

    HIER GUCK MAL
    dieser hat dsl 16000 geordert und lädt mit 80 kb/s runter
    das ist böse

    http://www.youtube.com/watch?v=iqA_7dMJASE

    ^^

  9. Re: Und in der Realität?

    Autor: Fincut 28.11.08 - 22:53

    Tja. "Früher" hatten Provider verschiedene Bandbreiten. Weniger Bandbreiter - weniger Kosten. Heute gibt es meist nur noch eine einzige Bandbreite: "Den super DSL-Mega-Turbo mit bis zu 16000kbits".

    Das ist einfach völliger Unsinn. Die sollen die Bandbreiten verkaufen, die sie auch liefern können. Der DSL-Markt ist völlig im Arsch.

  10. Re: Und in der Realität?

    Autor: Sauger 29.11.08 - 11:12

    Ich.
    Habe eine 16.000er von GMX und bekomme die auch.
    Fritz!Box: DSL 17690/1179 kBit/s
    Sowohl Up- als auch Downloadraten sind stabil, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit.

    Allerdings muss ich in dem Zusammenhang erwähnen, dass ich gerade mal 100m Luftlinie neben dem nächsten T-Bunker wohne...

  11. Re: Und in der Realität?

    Autor: benni82 29.11.08 - 11:56

    In der Realität sieht es so aus, dass nur in Städten solche Geschwindigkeiten erreicht werden. Bei uns auf dem Land sind leider aus Kostengründen meist keine Glasfaserleitungen oder entsprechende Leerrohre verlegt. Hier ist man froh, wenn man überhaupt DSL bekommt, egal mit welchen Geschwindigkeiten. Von 16MBit kann man bei uns nur träumen.

  12. Re: Und in der Realität?

    Autor: blödsinn 29.11.08 - 12:55

    Eher andersrum. Alice z.B. hat aus dem DSL 2000 Paket einfach ein bis zu 16000 Paket gemacht und gleichzeitig den Preis um 10 € gesenkt.. Da fällt es schwer sich zu beschweren.

  13. Re: Und in der Realität?

    Autor: Husare 29.11.08 - 12:58

    >HIER GUCK MAL
    >dieser hat dsl 16000 geordert und lädt mit 80 >kb/s runter
    >das ist böse
    >
    > [www.youtube.com]
    >
    > ^^

    Ok, ich ich vermute das ist so eine Art neues Rick-Rolled-Video, bloß ohne Rick? Richtig?

  14. Re: Und in der Realität?

    Autor: hec-tech 29.11.08 - 19:17

    ich fordere deswegen schon seit langen dass die provider nicht mehr mit bis zu werben dürfen sondern die nettobandbreite angeben müssen

    somit wäre das problem einfachst gelöst und jeder hat was er wirklich haben will

    ich hab selber SDSL und da hab ich auch garantierte nettobandbreiten also ist es auf jeden fall möglich

    und das mobile internet ist ja der beste scherz von 7,2MBit kann keine rede sein wenn ich glück hab bekomme ich 2-3MBit aber mehr auch schon nicht

    nur da muss der gesetzgeber was machen

  15. Re: Und in der Realität?

    Autor: Vollhorst 29.11.08 - 19:26

    Es ist möglich, aber nicht flächendeckend. Die beste Datenbank über Kabellängen und Widerstände hat nur die Telekom, und selbst diese ist nicht 100%ig.
    Bei SDSL sind die Bandbreiten i.d.R. gering, 2MBit/s lassen sich einfacher garantieren, als die Frage zu beantworten ob 16Mbit/s oder doch nur 10MBit/s möglich sind.

  16. Re: Und in der Realität?

    Autor: DSL-Light 29.11.08 - 20:49

    Ich bin mit meinen 0,5 MBit mehr als absolut unzufrieden. Danke Telekom!

  17. Re: Und in der Realität?

    Autor: Avalanche 30.11.08 - 10:52

    Als ich in den USA war, hatten sie das ganz einfach gemacht: es gab einfach nur DSL und Kabel. Es war dann halt nirgends zu finden, wie schnell das ist. Auch auf Nachfrage konnte oder wollte das keiner verraten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. Rail Power Systems GmbH, München
  3. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Worms, Romanshorn, Widen (Schweiz)
  4. MünsterlandManager.de GmbH & Co. KG, westliches Münsterland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne