1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Mediaplayer Songbird 1.0…

Sieht aus wie ITunes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht aus wie ITunes

    Autor: Marc101 03.12.08 - 10:22

    Was soll das dann? Verstehe nicht warum jede "freie Software" im Look and Feel aussieht wie ihr Vorbild! Können die nicht mal eigene Bedienungskonzepte entwickeln, anstatt alles abzukupfern?!


    Songbird = ITunes
    Openoffice = Word

    usw.

  2. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: Fritzlpitz 03.12.08 - 10:28

    Naja, die meisten OpenSource-Klones entstehen ja nicht, weil man das Handling kritisiert, sondern weil man eine Lizenzfreie/kostenlose Version von der Software anbieten will.

  3. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: Klugschäuble 03.12.08 - 10:28

    Naja ... es ist eine "günstige" Alternative.
    Wenn es dann noch in etwa den gleichen oder sogar mehr Funktionsumfang bietet, isses doch umso schöner :-)

  4. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: duncan 03.12.08 - 10:37

    Marc101 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was soll das dann? Verstehe nicht warum jede
    > "freie Software" im Look and Feel aussieht wie ihr
    > Vorbild! Können die nicht mal eigene
    > Bedienungskonzepte entwickeln, anstatt alles
    > abzukupfern?!

    Weil iTunes nicht richtig funktioniert und umständlich ist. Ich hatte vor ein paar Tagen einen iPod-Flash geschenkt bekommen und wollte den dann mit der Musik von meinem alten MP3-Player befüllen. Es war mir nicht möglich, in iTunes den Ordner mit den Liedern auszuwählen und mit dem iPod zu synchronisieren. Mit Amarok ging es dann in wenigen Minuten. Vielleicht kann iTunes das, vielleicht auch nicht. Aber wenn ich mit anderer Software schneller zum Ziel komme, kann ich auf iTunes verzichten. Es ist gut möglich, dass andere mit iTunes besser zurecht kommen. Bei mir war das nicht der Fall und ich bin froh, dass es genug Alternativen zu iTunes gibt.

    Aber abgesehen davon, war iTunes auch nicht der erste Mediaplayer auf dem Markt und hat in vielen Dingen von anderen kopiert.


  5. Appel Jünger

    Autor: KeksChaot 03.12.08 - 10:38

    oh Gott Lasst die Apple Jünger im Stall, gleich wird wieder rumgeflamet/geflemmt "WÄÄÄÄÄÄÄÄHHHH das sieht ja aus wie ITUNES wääähhhh, können diese Opensource frickler nichts eigenes??!! WÄÄHH"

    Da Itunes nicht unter Linux läuft isses eine zu vernachlässigende software (wie sehr vieles von apple, naja cups war mal ein glückstreffer aber ein Blindes Taubstummes Huhn findet auch mal ein Korn!!!)

  6. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: hihi 03.12.08 - 10:43

    naja, normalerweise musst du nur den Ordner in iTunes ziehen und fertig :-) Die Musik synchronisiert sich dann automatisch (richtiges Format voraussgesetzt).

    iTunes ist genial, aber man muss sich darauf einlassen und nicht mehr in Ordnerstrukturen denken und die Verwaltung dem Programm überlassen.

  7. Re: Appel Jünger

    Autor: KostenloseAufklärung 03.12.08 - 10:44

    KeksChaot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    > vernachlässigende software (wie sehr vieles von
    > apple, naja cups war mal ein glückstreffer aber
    > ein Blindes Taubstummes Huhn findet auch mal ein
    > Korn!!!)

    Das Common Unix Printing System
    hat Apple nur gekauft,
    nicht entwickelt.
    Auch wenn dieser bescheuerte
    Lifestyle-Für-Arme-Laden
    auf der offiziellen Website
    jetzt etwas anderes behauptet.

  8. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: Robokratie 03.12.08 - 10:51

    Obey the Apple! Scherz beiseite. Wäre es nicht besser wenn ein Programm sich MIR anpasst statt mir vorsichtshalber alles aus der Hand zu nehmen? Denke, dass das der eigentliche Kritikpunkt von Duncan ist.

  9. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: Tekl 03.12.08 - 10:55

    Man muss sich ja generell stark an Computer anpassen, um überhaupt damit arbeiten zu können. Es gibt kein Betriebssystem, welches sich dem Benutzer anpasst. So gesehen ist iTunes nur Peanuts. Und das iTunes einem die Ordnerverwaltung abnimmt hat ja auch einen guten Grund und spart eine Menge Zeit.

    --
    Tekl

  10. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: Uwe37 03.12.08 - 11:03

    Marc101 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was soll das dann? Verstehe nicht warum jede
    > "freie Software" im Look and Feel aussieht wie ihr
    > Vorbild! Können die nicht mal eigene
    > Bedienungskonzepte entwickeln, anstatt alles
    > abzukupfern?!

    Mal abgesehen davon das dies nicht nur freie Software betrifft: Schon mal drüber nachgedacht das Design der Funktionalität folgt? Und bei gleichen Funktionen ist ähnliches bis identisches Design im Ergebnis garnicht so abwegig. Warum auch nicht, wenn es den Anwendern hilft sich intuitiv einzuarbeiten.

  11. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: Die Kiste 03.12.08 - 11:08

    hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iTunes ist genial, aber man muss sich darauf
    > einlassen und nicht mehr in Ordnerstrukturen
    > denken und die Verwaltung dem Programm überlassen.

    Das Problem ist aber, dass bei vielen Leuten die Musik in Ordnerstrukturen organisiert ist. iTunes hingegen ist auf Leute ausgelegt, die sich Kram im iTunes Store kaufen, denen es egal ist, wo der Mist gespeichert ist und die dann per Titel suchen und ggf. auf den iPod kopieren.

    Der Itunes-Ansatz ist sicher nicht verkehrt, aber was mich total nervt ist, dass Apple generell UI-Nazis sind, die mit ihren Vorstellungen jeden ihrer Nutzer zwangsbeglücken wollen. Unflexibel ohne Ende.

    Fatal bei iTunes finde ich z.B. dass er wirklich JEDE Musik in die "Mediathek" reinpfriemlt und es nicht möglich ist, mehrere Mediatheken anzulegen.Ich habe z.B. sehr viele Alben, aber daneben eben auch dutzende Einzeltracks. Ich will die getrennt halten, unter anderem auch, weil sonst 100 Einträge komplett mit Cover usw. und exakt einem Lied meinen Album-Coverflow verstopfen - da kann man sich nur mit beknackten Tricks behelfen, wie z.B. alle Einzelstücke zu einer riesigen Compilation zusammenfassen, was aber wieder andere Nachteile hat.

    Apple's UI-Faschismus is zum kotzen. An solchen Dingen spürt man richtig die Arroganz: wir könnens ja eh am besten und der User soll sich uns anpassen. Gute Bedienung sieht anders aus...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.08 11:09 durch Die Kiste.

  12. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: duncan 03.12.08 - 11:08

    hihi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, normalerweise musst du nur den Ordner in
    > iTunes ziehen und fertig :-) Die Musik
    > synchronisiert sich dann automatisch (richtiges
    > Format voraussgesetzt).

    OK, werd ich testen.

    >
    > iTunes ist genial, aber man muss sich darauf
    > einlassen und nicht mehr in Ordnerstrukturen
    > denken und die Verwaltung dem Programm überlassen.

    Normalerweise ja. In dem Fall allerdings wollte ich genau den Inhalt aus diesem Ordner haben. In Amarok habe ich eben zum einen die Möglichkeit Filter anhand von Metadaten zu verwenden, wie das bei iTunes auch der Fall ist, zum anderen aber auch die normale Ordnerstruktur. In den meisten Fällen ist ersteres der bessere Weg. Wenn ich aber einen Datenträger anschließe, hätte ich auch gerne Zugriff auf diesen ohne die Lieder darauf erst in eine Datenbank einzulesen. Aber es ist gut möglich, dass ich diese Funktionalität bei iTunes einfach nicht gefunden haben.

  13. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: rktzuiop 03.12.08 - 11:16

    Marc101 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was soll das dann? Verstehe nicht warum jede
    >

    d.h. es sieht absolut Schei*e aus.
    Ist es das, was du uns mitteilen wolltest?


  14. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: Avalanche 03.12.08 - 12:08

    Ich verwalte meine Musik seit Jahren in einer eigenen Ordnerstruktur, _obwohl_ ich iTunes verwende. Wo ist das Problem dabei?

    Demnächst werde ich das alles in die interne iTunes Bibliothek umziehen, weil meien Erfahrung ist, daß seit Jahren nicht mehr wirklich daran interessiert bin manuell Ordner zu pflegen.

  15. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: Avalanche 03.12.08 - 12:11

    > Wenn ich aber
    > einen Datenträger anschließe, hätte ich auch gerne
    > Zugriff auf diesen ohne die Lieder darauf erst in
    > eine Datenbank einzulesen. Aber es ist gut
    > möglich, dass ich diese Funktionalität bei iTunes
    > einfach nicht gefunden haben.

    1. CD einlegen
    2. Das daraufhin erscheinende Icon der CD in iTunes auswählen
    3. Auf Play drücken bzw. auf das erte Lied doppelt klicken?

    (Je nach Einstellung musst Du noch die Frage wegklicken, ob die CD gleich importiert werden soll bzw. ob bei Gracenote nach den Titeln der Lieder gesucht werden soll).

    Wenn Du es bis hierher ins Forum geschafft hast, solltest Du das auch hinkriegen können...

  16. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm 03.12.08 - 12:16

    im grunde sieht jeder mediaplayer mehr oder weniger gleich aus. räder sind ja auch alle rund.

  17. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: soso 03.12.08 - 12:19

    Songbird, sieht garnicht aus.
    Ein anderes Theme ein anderes Aussehen, so einfach ist das.

  18. Re: Sieht aus wie ITunes

    Autor: draco211 03.12.08 - 13:59

    Das iTunes mir diese Arbeit abnehmen will kostet mich unheimlich viel Zeit.

    Ich synce meine Musiksammlung nunmal mit verschiedenen Rechnern. Es ist iTunes leider nicht begreiflich zu machen, dass ein Lied nicht mehr in der Bibliothek ist.
    Für mich ist iTunes Mist.
    Ich bleib bei Winamp und Amarok.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  2. 589€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Amazon-Geräte im Angebot, Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259€, T300 RS GT Edition...
  4. 79€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis über 100€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de