1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Mediaplayer Songbird 1.0…

Performant??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Performant??

    Autor: starfish0r 03.12.08 - 10:26

    Habe die vorherige Version getestet.
    Bei einer Installationsgroesse von 80MB (!) hat das Ding satte 93MB (!!) im Ram verwaltet. Sonderlich smooth lief es nicht und besagtes Stocken in der Ausgabe trat auch auf (siehe anderer Thread).
    Und nix mit "is ja klar bei deinen 2Mhz": 4600+ und 2Gb Ram sollte fuer Audioausgabe ja wohl reichen.
    Zum Vergleich: Mein Winamp mit allen 4 Plugins verbraucht 25Mb.

  2. Re: Performant??

    Autor: Sosel 03.12.08 - 10:58

    Kann ich bestätigen: Performant ist anders... alleine das Scrollen durch die Lieder lässt die CPU hochdrehen. Des weiteren fügt sich Songbird alles andere als toll in die Umgebung ein (weder Windows noch Linux...). Naja, ab nach /dev/null...

  3. Re: Performant??

    Autor: Die Kiste 03.12.08 - 11:42

    starfish0r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Habe die vorherige Version getestet.
    > Bei einer Installationsgroesse von 80MB (!) hat
    > das Ding satte 93MB (!!) im Ram verwaltet.
    > Sonderlich smooth lief es nicht und besagtes
    > Stocken in der Ausgabe trat auch auf (siehe
    > anderer Thread).

    Zitat aus dem Artikel:

    "Zudem wurde die Geschwindigkeit der Software deutlich gesteigert: So soll die Suche bei kleinen Bibliotheken rund zehnmal schneller sein, bei großen bis zu 1.000-mal schneller. Zur Datenspeicherung kommt SQLite zum Einsatz, wobei die Datenbanken in der neuen Version im Schnitt 60 Prozent kleiner ausfallen sollen. Der Speicherverbrauch beim Import großer Musiksammlungen wurde im Vergleich zu den Vorabversionen um rund 70 Prozent reduziert. Allgemein soll der Import von Dateien mindestens doppelt so schnell gehen, Ähnliches gilt für das Sortieren."

    Schomal die aktuelle Version ausprobiert?

  4. Re: Performant??

    Autor: Torsten 03.12.08 - 14:27

    Versuch mal MediaMonkey. Das ist performant.

    Unter Windows verwende ich die aktuelle Beta damit ich auch mit meinem Touch syncen kann. Leider geht das nur mit Musik und noch nicht mit Videos.

    Gefühlt ist das ganze rund 3-4x so schnell wie iTunes8 unter Windows Vista64.

    Unter OS X gibt es quasi keine Performanceprobleme mit iTunes.

  5. Re: Performant??

    Autor: ps 03.12.08 - 15:18

    1.0 ist schon um einiges schneller als 0.7

  6. winamp

    Autor: political correctness 03.12.08 - 15:18

    und du hast kein problem damit, ein AOL produkt zu verwenden? nein danke!

  7. Re: Performant??

    Autor: Q-Kontinuum 03.12.08 - 15:22

    Aha, also immer noch nicht angemessen schnell? ;)

  8. Re: Performant??

    Autor: ps 03.12.08 - 16:30

    wer itunes aushält, wird das schon ertragen. andererseits kann man sich dann ja firefox sparen, browser und musik laufen ja eh immer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. über grinnberg GmbH, Raum Bocholt
  4. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    1. Inexio: Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen
      Inexio
      Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen

      Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Glasfaser und Inexio braucht viel mehr Personal und will massenhaft Haushalte anschließen. 600.000 bis 700.000 Haushalte pro Jahr sollen FTTH bekommen.

    2. Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
      Dreams im Test
      Bastelwastel im Traumiversum

      Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.

    3. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
      Unix
      NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

      Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.


    1. 14:35

    2. 14:20

    3. 13:05

    4. 12:23

    5. 12:02

    6. 11:32

    7. 11:15

    8. 11:00