1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobes Creative Suite 4 verkauft…

370.000 USD - Studie: der wahre Grund

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 370.000 USD - Studie: der wahre Grund

    Autor: Linguist 04.12.08 - 11:21


    Weiterlesen/weitergeben folgender Informationen an Adobe und Angegliederte ist unzulaessig!


    Es ist bekannt, dass Softwarekaeufer seltsame Vorstellungen davon haben, warum sich ein Produkt schlecht verkauft. Da werden Trivilitaeten wie Fehler, fehlende Funktionen, bessere/guenstigere Alternativen oder mieser Support angesprochen.

    In Wahrheit gibt es nur einen einzigen, von allen anderen Umstaenden unabhaengigen Grund. Diesen konnte ich nun in einer Studie darlegen, jeder serioese Softwarehersteller wird mit mir darin uebereinstimmen: Raubmordkopierer.

    Jetzt muss ich mir nur noch ueberlegen, wie ich die Rechnung an Adobe formuliere. Irgendwie muss dabei rauskommen, dass Sie meine Studie nur deshalb nicht kaufen, weil sie sich illegalerweise die Informationen im Netz beschafft haben. Es kann keinen anderen [Grund] geben.


    Merke: Ohne Standardsuendenbock ist eine Analyse laestig, zudem drohen unerwuenschte Erkenntnisse.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant (m/w/d)
    Aagon Consulting GmbH, München
  2. IT Manager Robotics Process Automation und Workflow Management (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Softwareentwickler Backend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Kleve, Düsseldorf (Home-Office möglich)
  4. Integrationstester (m/w/d) von vernetzten Fahrzeugfunktionen für Embedded Steuergeräte
    Technica Engineering GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20€
  2. 29,99€
  3. 9,17


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tretroller: Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen
Tretroller
Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen

Elektrische Tretroller sind in deutschen Städten oft ein Umweltärgernis, für das die Betreiber einstehen sollten.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Tretroller Bergung eines E-Scooters kostet um die 200 Euro
  2. Rhein Versenkte E-Scooter werden von Unterwasser-Drohnen geborgen
  3. Forderung der Städte Verleihfirmen sollen schrottreife E-Scooter entsorgen

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner


    Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

    1. National Air and Space Museum Der X-Wing-Jäger aus Star Wars kommt ins Museum
    2. Star Wars Disney zeigt erstmals ausfahrbares Lichtschwert
    3. Star Wars - The Bad Batch Die Schaden-Charge hat jetzt ihre eigene Serie