1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk in Nordkorea - zweiter Versuch

KVDR - mal etwas beleuchtet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KVDR - mal etwas beleuchtet

    Autor: So Nie 04.12.08 - 18:45

    Von denen, die hier posten, weiß kaum einer etwas von dem Land, außer den Kübeln voller Dreck, die täglich Blöd und Co über das Land ausschütten.
    Das in diesem Land die dortigen Computerleute seit Jahren für Trickfilmbranche der USA arbeiten, das glaubt doch von denen eh keiner. Das viele Teile z.B. von "Atlantis" an Computern in der KVDR entstanden sind - wer will das schon wahrhaben.
    Dann gibt es da eine Produktionsstadt an der Grenze zum Süden. Wo rund 35 000 Bürger der KVDR auf dem Territorium der KVDR für die Republik Korea und deren Konzerne arbeiten.
    *
    2003 haben ich einem ex. Mitstudenten aus der KVDR, der hat in der DDR an der selben UNI wie ich studiert und danach seinen Doktor in der UdSSR gemacht, ein Notebook hin gebracht. Der hat das Ding aufgeklappt und losgelegt. Er sitzt täglich an Computern ... .
    Und im Januar schicke ich ihm wieder alle ct des letzten Jahrganges.
    *
    Übrigens: die Studenten aus der KVDR duften in der DDR am ML-Unterricht an den UNIs nicht teilnehmen: weil da der Stalinismus und seine Fortsetzung in der KVDR heftig kritisiert wurden. Nein, die Studenten aus der KVDR bekamen einen extra ML-Unterricht durch Mitarbeiter der Botschaft.

  2. Re: KVDR - mal etwas beleuchtet

    Autor: titrat 04.12.08 - 18:56

    > Von denen, die hier posten, weiß kaum einer etwas von dem Land,
    > außer den Kübeln voller Dreck, die täglich Blöd und Co über das Land
    > ausschütten.

    Was denn für Dreck?
    Das dort eine der schlimmsten Diktaturen herrscht?
    Das es dort keinerlei ernstzunehmende Ansätze von Meinungsfreiheit gibt?
    Das dort alle paar Jahre zehntausende jämmerlich verhungern?
    Das einzig die Waffenproduktion dort glänzend läuft?
    Das ein religiöser Ersatzkult um den Herrscher betrieben wird?
    Das die Nomenklatura dagegen in Saus und Braus lebt?

    Und sei Dir sicher: Dein Freund gehört dieser Nomenklatura an, wenn er im Ausland studieren durfte. Auch in diese Sonderzonen, wo Devisen für Waffentechnik verdient werden, wird man wohl nur mit Vitamin B kommen.

    Du solltest die Augen davor nicht verschließen, nur weil auch Bild davon berichtet, ist es nicht weniger schlimm.

  3. Re: KVDR - mal etwas beleuchtet

    Autor: Plaste und Elaste 04.12.08 - 19:31

    > Von denen, die hier posten, weiß kaum einer etwas von dem Land, außer
    > den Kübeln voller Dreck, die täglich Blöd und Co über das Land ausschütten.
    >
    > Das in diesem Land die dortigen Computerleute seit Jahren für
    > Trickfilmbranche der USA arbeiten, das glaubt doch von denen eh keiner.
    Warum nicht? Das habe ich sogar schon in einer Dokumentation auf Phoenix gesehen!
    Vorzeigeprojekte sind nun wirklich nichts Ungewöhnliches für Diktaturen.

  4. Re: KVDR - mal etwas beleuchtet

    Autor: Marcel601 04.12.08 - 19:48

    Das die KDVR in der Tat nicht unbedeutend in der Produktion von Trickfilmen ist, ist tatsächlich wahr.
    Doch das legitimiert nicht die Grundsätzliche Fäulnis in diesem Menschenfeindlichen System.

  5. Re: KVDR - mal etwas beleuchtet

    Autor: So Nie 05.12.08 - 17:17

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Von denen, die hier posten, weiß kaum einer
    > etwas von dem Land,
    > außer den Kübeln voller
    > Dreck, die täglich Blöd und Co über das Land
    > ausschütten.
    >
    > Was denn für Dreck?
    > Und sei Dir sicher: Dein Freund gehört dieser
    > Nomenklatura an, wenn er im Ausland studieren
    > durfte.
    Eure Dummheit ist extrem, aber bei der Menge Dreck in den Medien kein Wunder.

    Der Mitstudent (kein Freund) ist ein Sohn armer Bauern, seine Eltern haben erst um 1958 Lesen und Schreiben gelernt. In der dortigen Schule gehörte er zu den Besten. Auch bei der Armee waren seine Leistungen gut. Nach 2 Jahren wurde er zum Kommandeur befohlen. Es ahnte vorher absolt nichts. Dort erfuhr er, das er für ein Auslandsstudium ausgewählt wurde, wegen seinen schulischen Leistung und seinem Auftreten als Soldat. Und noch ein Schiocker kam gleich dazu. Man hatte auch schon ihm eine Ehefrau ausgewählt. Tochter armer Bauern wie er, Bestschülerin wie er, Armeeangehörige wie er. Dann ging es auf 4 Jahre Vorbereitung, Festlegung Spezialisierung inklusive Sprachextrem-Kurs. Defakto eine Armeeeinheit für die künftige Bildungselite. Von dort ging es ab in die DDR. 4 Jahre kein Besuch in der Heimat ! Dann 8 Wochen Heimat, dann ab für weitere 5 Jahre in die UdSSR. Diesmal einmal im Jahr Heimfahrt per Zug und 4 Wochen daheim - davon 2 Wochen Kaserne. Und danach verlangte der Staat die Rückzahlung der investuierten Kosten in Form von wissenschaftlicher Leistung für den Staat.
    Mein Studienkollege beherrscht folgende Fremdsprachen
    - Deutsch
    - Russisch
    - Englisch
    - Französisch
    - Chinesisch
    - Japanisch
    in Wort und Schrift und das sehr gut.
    Und Du - Dummkopf ?
    Fahr mal hin und schaue Dich um. Und schaue dort bitte nicht nur auf den extremen Personenkult ... . Versuche mal Zusammenhänge zu begreifen. Und versuche wenigstens ansatzweise zu begreifen, was ein totales Embargo in unserer komplexen Welt bedeutet. Verfluche lieber die USA und andere, denn die haben dort die Hungertoten auf dem Gewissen. Aber Dir ist ja auch total unbekannt, warum dort noch immer nur ein Waffenstillstand statt einem Friedensvertrag existiert.

  6. Re: KVDR - mal etwas beleuchtet

    Autor: der minister 06.12.08 - 12:43

    Da wird man ja richtig neidisch.

    Da wird einem eine Frau zugeteilt, und für Jahre ins Ausland geschickt um für den geliebten Führer die Elite zu bereichern.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. InnoGames GmbH, Hamburg
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 39,99€
  3. 14,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12