1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Friend Connect soll Webseiten…

bin ich der einzige...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bin ich der einzige...

    Autor: funnyhill 05.12.08 - 10:07

    ...der diesem social-network-schau-nur-ich-hab-fuenf-neue-friends-wie-gut-das-mich-jeder-sehen-kann-wirrwarr mal so gar nichts abgewinnen kann?
    was soll das?
    und google hat mir da gerade auch noch gefehlt.

  2. Re: bin ich der einzige...

    Autor: childinsilence 05.12.08 - 10:10

    Geht mir ähnlich. Und dabei wollen die nur unsere Informationen...

  3. Re: bin ich der einzige...

    Autor: center55 05.12.08 - 10:19

    jo,das 200ste portal wo man den 35 friend zum 72493284 mal verlinkt....
    ich kenne trotzdem ganzen social quatsch nich eine person mehr.

    habs aber trotzdem mal kurz eingebaut... ging wirklich einfach aber meiner meinung nach taugt das erstmal nix.

  4. Re: bin ich der einzige...

    Autor: d2 05.12.08 - 11:17

    ditto

  5. Re: bin ich der einzige...

    Autor: me2_2me 05.12.08 - 11:21

    funnyhill schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...der diesem
    > social-network-schau-nur-ich-hab-fuenf-neue-friend
    > s-wie-gut-das-mich-jeder-sehen-kann-wirrwarr mal
    > so gar nichts abgewinnen kann?

    Nein. Bist du nicht.

  6. Re: bin ich der einzige...

    Autor: TobY 05.12.08 - 18:47

    Vermutlich nicht, doch der großteil der Nutzer, bei denen sich das Computerwissen auf das einschalten und starten von Firefox beschränkt, wird dies einfach nutzen, weil es irgendwie eine "nette" Funktion ist - und so einfach. Es ist kein Vorwurf: Man muss kein Spezialist in Sachen Computer und Internet sein und viele sind es nicht. Das machen Google und Co. sich zu nutze. Einfach und schnell. Für die Websitebetreiber ist das ja auch nicht schlecht. Diese müssen sich ja nicht daran beteiligen, doch wenn sie mehr Besucher haben, die zudem noch länger auf der Seite sind und dabei mehr Werbung anklicken ist dies schlicht wirtschaftlich für sie.

  7. Re: bin ich der einzige...

    Autor: 7th 07.12.08 - 02:08

    Keinesfalls, hab zwar auch gmail, würd da aber nie meine echten Daten verwenden ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nicolay GmbH, Nagold
  2. Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€
  2. 119,99€
  3. (u. a. Kärcher Akku-Fenstersauger für 63,74€, Black+Decker Rolltasche für 32,00€)
  4. 799,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Vodafone-Chef: USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa
    Vodafone-Chef
    USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa

    Europa verschwendet mit der Sicherheitsdebatte um Huawei und 5G laut dem Vodafone-Chef kostbare Zeit. Das nützt am Ende nur den USA sowie China und behindert den Netzausbau in Europa.

  2. Überwachungspaket: Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner
    Überwachungspaket
    Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner

    Ermittler sollten in Österreich heimlich in eine Wohnung eindringen dürfen, um einen Bundestrojaner zu installieren. Diese Praxis sowie die Überwachung von Autofahrern wurden nun vor Gericht gestoppt.

  3. Square Enix: Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv
    Square Enix
    Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv

    Die Originalversion von Final Fantasy 7 erschien zuerst für Playstation und als Überraschung ein Jahr später auch für Windows-PC. Das könnte sich beim Remake wiederholen, das entgegen ersten Informationen nur ein Jahr lang PS4-exklusiv vermarktet wird.


  1. 17:13

  2. 16:57

  3. 16:45

  4. 16:29

  5. 16:11

  6. 15:54

  7. 15:32

  8. 14:53