1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Storm: Firmware-Upgrade…

Ich verstehe das ganze Theater nicht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe das ganze Theater nicht ...

    Autor: andy2310 05.12.08 - 19:47

    . . .ich selbst finde das iphone ist ein schönes gelungenes Handy . . . aber ehrlich gesagt habe ich mich für das BB-Storm entschieden (habe es jetzt seit 2 Wochen und bereue es bisher überhaupt nicht ) . . ich gebe zu es hat noch kleine Macken (...passt gut zu mir ;-) .... ) . . aber seit ich die neue Firmware drauf gespielt habe (was gut funzte), sind ein großer Teil der Fehler weg und es läuft um einiges schneller . Verarbeitung und Design finde ich beim Storm sehr gut. Das bedienen ist Gewöhnungssache aber wenn man sich nach einer gewissen Zeit dran gewöhnt hat macht es richtig Laune . . . und bei dem Rest . . gut der Browser ist nicht so der Hit aber das wird sich früher oder später auch ändern. Also die Bildqualität ist richtig gut . . besser wie beim iphone , das muß man dem BB-Storm zugestehen. Im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden . Und zu guter Letzt kurz auf die Geschwindigkeit der Software zu kommen . . .habe mir andere Geräte angeschaut unter anderen HTC Geräte ( habe bis vor 2 Woche auch eins besessen ) und muss sagen die schlepppp aber auch ganz schön hinterher und habe sogar zwei Geräte zum Absturz gebracht. Aber auch andere wie Samsung und Sony Ericsson x1 haben Ihre schwächen und eigenartigen Bugs.

    Es wird sich noch einiges tun. . . was BB-Storm betrifft.

    Gruß Andy2310

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Dataport, Rostock
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  4. Deloitte, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,32€
  3. 4,99€
  4. (-42%) 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Datenschutz: 10 Millionen Euro Bußgeld gegen 1&1 verhängt
    Datenschutz
    10 Millionen Euro Bußgeld gegen 1&1 verhängt

    Der Telekomanbieter 1&1 hat nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten seine Kundendaten nicht ausreichend geschützt. Das Unternehmen kritisiert nun die Bußgeldregelung der deutschen Datenschutzbehörden.

  2. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
    Raumfahrt
    Die Esa lässt den Weltraum säubern

    Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

  3. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    San José
    Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

    Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.


  1. 22:04

  2. 18:55

  3. 18:42

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:38

  7. 16:32

  8. 16:26