1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Polizeigewerkschaft fordert…

Kreditkarten-Aktivierung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: plauschi 08.12.08 - 18:51

    Ich sehe ein großes Problem darin, dass Kreditkarten einfach per Post zugeschickt werden und aktiv sind. Auf der Karte sind alle relevanten Informationen enthalten, die man für einen Online-Einkauf benötigt. Wer den Brief in die Finger bekommt, kann also direkt shoppen.

    Lohnt sich da nicht eine Aktivierung der Karte bspw. online per TAN?

  2. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: AktivCard 08.12.08 - 18:53

    Besser wäre ein Spucke Vergleich, der ist sogar sicherer als ein Fingerprint.

  3. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: userle 08.12.08 - 19:28

    Die Karten erhalten ihre Gültigkeit erst mit der Unterschrift des Karteninhabers.

    Wer dann allerdings in der Beweispflicht ist weiß ich nicht. Kann mir aber auch vorstellen, dass sowas evtl. dann auch noch der Händler, der die Karte angenommen hat, ausbaden darf. Online natürlich nochmal absurder, aber ohne Unterschrift des Karteninhabers ist die Karte offiziell ungültig.

    Meiner Meinung nach ist es eher wichtig WO man etwas bezahlt und seine Daten preisgibt anstatt dem WIE man bezahlen sollte...

  4. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: DebitcardPlatinOwner 08.12.08 - 19:37

    Wie wäre es wenn man sich einfach seine Karte auf der Bank abholt? So mit Person und so.

    Ja und die billig-Online-Bänkster dürfen gerne zu ihren Offshore-Banken schippern und da den Preisvorteil mal so richtig auskosten. Alternativ gibt's die Karte per Einschreiben mir Rückschein... ich bin ja nicht so.

  5. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: plauschi 08.12.08 - 19:48

    DebitcardPlatinOwner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie wäre es wenn man sich einfach seine Karte auf
    > der Bank abholt? So mit Person und so.

    Nun, der konkrete Fall war ein Wechsel des Karten-Dienstleisters auf Bankseite. Es wurde also ungefragt eine neue Karte geschickt, und die alte ungültig. Als ich meine Bedenken dem Mitarbeiter ggü. erwähnte, meinte er auch nur "Hm, stimmt."
    PIN, Prüfziffer, Unterschrift, Lichtbild - alles für die Katz.

  6. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: -.- 09.12.08 - 00:18

    Dann schreibt eben der Kartenbetrüger die Daten nur ab und gibt den Brief wieder zurück in die Post (ggf. neues Kuvert) und kauft ein Monat später ein...

    Wirklich sicherer wäre z.B. ein zentrales Online-Bezahlsystem mit PIN, betreiben von den jeweiligen Kartengesellschaften. Kosten darf das die Händler und Konsumenten dann natürlich nichts.

  7. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: C. Cretemaster 09.12.08 - 01:40

    Na und? Kreditkarten sind bekannt unsicher, deswegen haftet die Bank. Offensichtlich ist es für die Bank billiger, das primitive System beizubehalten und immermal zu zahlen anstelle etwas besseres einzuführen. Kreditkartenbetrug ist nicht dein Problem und meins auch nicht.

  8. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: masterfart 09.12.08 - 03:09

    ich supporte das vorhaben voll und ganz

  9. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: weeman 09.12.08 - 08:28

    Bei meiner MasterCard von Airplus war das der Fall. Ich musste sie zunächst telefonisch aktivieren lassen, bevor ich sie verwenden konnte. Ok, das ist auch nicht vollkommen sicher, aber´immerhin etwas.

    Dumm nur, dass ich den Hinweis die Karte zu aktivieren erst nach dem Bezahlversuch im Hotel gelesen habe ;-)

  10. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: patka 09.12.08 - 08:56

    Prima Idee und wie glaubst du kommt deine Kreditkarte zur Bank? Meinst du jede Bank in einem 500 Einwohner Kaff hat eine MasterCard-Druckmaschine im Keller? Du kannst die Post aus der Gleichung nicht rausholen. Egal wie du es anstellst.

    Abgesehen mal davon: Es ist nicht immer nur das Internet schuld. Was hindert denn einen Angestellten in einem Restaurant daran, bevor er mit deiner Kreditkarte abrechnet gerade die Nummer, Gültigkeitsdauer und Prüfziffer abzuschreiben. Diese Informationen reichen völlig aus, um online zu shoppen. Meistens ist es doch so, dass man die Karte, leichtsinnigerweise, dem Angestellten mitgibt und dieser hinterm Tresen an der Kasse werkelt.

  11. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: postmann 09.12.08 - 10:34

    In der Regel werden Kreditkarten aber mittels Post-Ident Verfahren verschickt. Den Brief bekommt man also erst, nachdem man sich gültig ausgewiesen hat... da reicht auch kein einfaches "Hallo, da bin ich."

    Wenn allerdings mein böser Zwillingsbruder mit meinem Ausweis die Karte abholt, hab ich natürlich Pech.

  12. Re: Kreditkarten-Aktivierung

    Autor: igittigitt 09.12.08 - 12:49

    So wie die Leute hier auf die Straße spucken, ist da gar nichts mehr sicher.

  13. Amex

    Autor: Venki 10.12.08 - 11:17

    Kreditkarten von American Express sind nicht vorab aktiviert. Wenn man eine neue Kreditkarte zugesendet bekommt, muss man bei einer kostenfreien Hotline anrufen und diese unter Angabe von mehreren, vorab vereinbarten Daten wie Passwort und PIN Codes freischalten lassen.

    Das geht bei Amex, weil das nach meinen Infos das einzige Institut ist, das Kundendaten selbst vorhält und entsprechend eine Karte auch immer einem Kunden zuordnen kann - so kann bei Online-Einäufen auch der Empfänger mit dem Karteninhaber abgeglichen werden.

    Mastercard und Visa haben diesen "Vorteil" aufgrund der Ausgabe der Karten durch unterschiedliche Institute (Bank/Kaufhaus/werauchimmer) keine zentrale Zuordnung von Kunde zu Karte. Sie versuchen allerdings, dieses "Manko" durch zusätzliche Optionen wie z.B. 3D Secure wieder wett zu machen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. Lead SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  3. Team Lead Service Delivery Management (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. SAP-Job - SAP ABAP OO Senior Entwickler oder SAP ABAP OO Architekt Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. (stündlich aktualisiert)
  4. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

EuGH-Urteil: Deutsche Vorratsdatenspeicherung ist unzulässig
EuGH-Urteil
Deutsche Vorratsdatenspeicherung ist unzulässig

Wie erwartet hat der EuGH die deutsche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung für grundrechtswidrig erklärt. Doch in bestimmten Fällen ist die Speicherung erlaubt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Vorratsdatenspeicherung Faeser will weiter anlasslos IP-Adressen speichern lassen
  2. Vorratsdatenspeicherung SPD-Fraktion setzt auf Quick Freeze und Log-in-Falle
  3. Innenministerin Faeser hält Vorratsdaten für "unbedingt erforderlich"

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller