1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Israels Straßenverkehr wird…

Wieso nicht auch das Tankprinzip übernehmen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso nicht auch das Tankprinzip übernehmen?

    Autor: darkfate 09.12.08 - 17:15

    Statt der doofen Zapfsäule sollen die mal austauschbare normierte Tanks(Akkus) anbieten die schon vorgeladen an jeder Tankstelle(Akkustelle) verfügbar sind. So kann man Ruck zuck die Batterie wechseln und weiterfahren.

    Dafür hätte man auch keine besondere Infrastruktur gebraucht. Bei den heutigen Akkus und deren Funktionen wie Defekterkennung und Einzelzellenaustausch wäre es eine viel sinnvollere Lösung.

    So sehe ich dieses Projekt eher als eine Totgeburt die durch Geldgier verursacht wurde da solche Knebelverträge und nur bei uns Einschränkungen schon viele neue Ideen gekippt haben.

    Aber dennoch lobenswert da man im Bereich der Elektromotoren ja einen super Wirkungsgrad hat welchen man in ~20 Jahren durch Supraleitung noch weiter optimieren könnte. Wer Weiss?!?

  2. Re: Wieso nicht auch das Tankprinzip übernehmen?

    Autor: Wankelmotor 09.12.08 - 17:23

    > Statt der doofen Zapfsäule sollen die mal austauschbare normierte
    > Tanks(Akkus) anbieten die schon vorgeladen an jeder Tankstelle
    > (Akkustelle) verfügbar sind. So kann man Ruck zuck die Batterie
    > wechseln und weiterfahren.
    So sollte es ja auch ursprünglich funktionieren. War wohl wieder nur PR.

    Meine Prognose: E-Autos werden auch in 30 Jahren noch nicht der Standard sein, egal ob sie effizienter sind oder nicht. Der Preis und die Praxistauglichkeit macht es und nicht irgendwelche Effizienzrechnungen von grünen Fanatikern.

    IAA-Sonderfahrzeuge kann man sowieso vergessen. Das ist nicht das echte Leben:
    Mein Nachbar hatte auch lange ein Elektroauto. Das war so "überlegen", dass er es wieder abgeschafft hat.

  3. Lies den Beitrag

    Autor: Bo 09.12.08 - 17:26

    k.T.

  4. Re: Lies den Beitrag

    Autor: darkfate 09.12.08 - 18:05

    Lies meinen Kommentar

  5. Re: Lies den Beitrag

    Autor: Adam_Weishaupt 09.12.08 - 18:12

    Wieso?
    Er hat doch recht.
    Im Artikel steht, dass es sowohl Zapfsäulen, als auch die Möglichkeit zum Akkuaustausch geben soll:
    ,,Dazu gehört noch ein Servicezentrum sowie Stationen, an denen Autofahrer den Akku ihres Autos austauschen können."
    Ich denke, dass sich das Aufladen gerade dann lohnt, wenn das generell zum Beispiel an so ca. 25% der Parkplätze eingeführt wird... Dann kann man zum Beispiel einkaufen gehen, etc. und währenddessen wird der Akku für die Heimfahrt geladen. Zu Hause auch so ein Teil und für den täglichen Gebruach reichts völlig.

  6. Re: Lies den Beitrag

    Autor: darkfate 09.12.08 - 21:39

    "Der Nachteil daran ist, dass nur Autos, die zu Better Place gehören, an das System angeschlossen werden können. Sie stammen von den Autobauern Renault und Nissan."

    Alleine Dieser Satz zeigt das ihr beide den Beitrag zu gutgläubig gelesen habt. Wenn Unternehmer (Manager,Marketing) von Service reden, müssten bei jedem die Alarmglocken angehen.

  7. Re: Wieso nicht auch das Tankprinzip übernehmen?

    Autor: *ubuntuuser 10.12.08 - 12:05

    Da es aber wie heute auch in Zukunft verschiedene Autos geben wird (Leistung, größe etc.) braucht man für diese auch verschiedene Akkus. Auch wegen der Sicherheit ist es teilweise nötig den Akku entsprechend zu verbauen so das ein einfaches Tauschen nicht immer einfach ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  4. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19