1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FCC-Kommissarin für Internetfilter…

Bezeichnend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bezeichnend

    Autor: Botrschafter Hiobs 10.12.08 - 13:35

    Die Autoindustrie baut nicht mehr zeitgemäße Produkte.
    Und die Contentindustrie will ihr Monopol weiter sichern.

    Langfristig ist das kein volkwirtschaftlich tragbares Konzept für ein so große Land wie die USA.

  2. Re: Bezeichnend

    Autor: Trockenobst 10.12.08 - 14:33


    "Contentindustrie will ihr Monopol"

    Was Du meintest, war eher das dein Lieblingsmusiker
    deiner Lieblingsband wahrscheinlich einfach keine Lust hat,
    dir Musik kostenlos über CC-Lizenzen "zu schenken"
    und nur noch über Konzerte und gelegentliche Sonder CDs
    Geld zu verdienen.

    Dazu hat er sich passende Anwälte/Vertriebler gesucht
    hat, die dich als Kunde blöde angehen und scheiße Dinge machen.

    Somit sind sie die Bösen und er ist fein raus und DU bist
    fein raus, da Du die Anwälte hassen kannst.

    Sonst müsstes Du dich vielleicht Fragen, warum die CDs
    von dem Typen und die Fanwebseite und das letzte Konzertticket
    für 120€ ganz Hinten nicht längst in der Mülltonne gelandet
    sind.

    Weil man solche Leute einfach nicht mehr unterstützt.

    Shit.

    "Die Musikindustrie ist schuld". Und schon ist das Problem gelöst!

    !!!!Nur nicht selbst ändern!!!!


    Trockenobst


  3. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser 11.12.08 - 05:27

    klein wenig Text:
    > Die Autoindustrie baut nicht mehr zeitgemäße Produkte.
    Und die Contentindustrie will ihr Monopol weiter sichern.
    >
    > Langfristig ist das kein volkwirtschaftlich tragbares Konzept für ein so große Land wie die USA.

  4. Re: Bezeichnend

    Autor: MxH 13.12.08 - 22:50

    nuja dein text is etwas hasserfüllt!

    ich bin fotograph...verdiene mit meinem copyright aber keinen ct (will es auch nicht).

    kunst sollt sowas wie hobby sein, wer davon leben muss, ist kein wirklicher künstler!

    und die content industrie, ist eine industrie die künstler behandelt wie sklaven (den verträgen nach). ich möchte niemals bei sony oder so nen vertrag, da sie unmenschlich sind. und nur ihre persönliche bereicherung im sin haben. was ich als "künstler" er halte ist für die zweitrangig.

    erst wenn das sich wie vor 50 jahren wieder umkert das die content industrie das was übrig bleibt bekommt, ist sie wieder seriös.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  3. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  4. Witzenmann GmbH, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 20,49€
  4. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15