Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Mediaplayer Amarok 2…

XMMS1 - wer noch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. XMMS1 - wer noch?

    Autor: lala1 10.12.08 - 18:11

    Ich nutz immer noch XMMS1 - warum? Weil er blitzschnell ist und zackig in der Bedienung. Ich will nicht immer irgendwas im Hintergrund laufen lassen, nur damit meine Musik gespielt werden kann. Auch brauche ich keine Indizierung und Musikdatenbank und Schnulli wie Coverdownload - sowas wird wie vor paar Jahren fein säuberlich mit Verzeichnissen gemacht.
    Allerdings bin ich froh, dass man unter Unix/Linux so viel Auswahl hat. Die Software ist spitze - für jeden Geschmack was dabei :)
    lala

  2. Re: XMMS1 - wer noch?

    Autor: ro-ee 10.12.08 - 18:15

    Hier! xmms1 mit uraltem selbstgebastelten Skin sowie Patch, damit man mehrere Dateien auf einmal per Drag & Drop aus dem Firefox reinziehen kann

  3. Re: XMMS1 - wer noch?

    Autor: Maht 10.12.08 - 18:24

    Ich benutzte den Realplayer 11, da er eine legale Möglichkeit ist mp3s einfach wiederzugeben.

  4. Re: XMMS1 - wer noch?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.12.08 - 19:14

    Habe ich lange genutzt. Leider unterstützt er kein UTF-8, deswegen kommt bei mir jetzt Audacious als "Schnell-mal-ein-Lied-Anklick-Player" zum Einsatz.

    Eine Musikdatenbank möchte ich allerdings trotz fein säuberlich sortierter Sammlung nichtmehr missen. Geht einfach viel schneller, das richtige Lied zu finden.

  5. Re: mp3blaster ftw (kwt)

    Autor: ncurse 10.12.08 - 19:35

    nix

  6. Re: XMMS1 - wer noch?

    Autor: ctx144k 10.12.08 - 21:02

    Hi,
    ganz genau !! - ein einfacher kleiner schneller, vollkommen skinfaehiger player. Stabil, ausgereift, mit guter usability - und kann auch mit Webstreams umgehen.

    Leider verstehe ich nicht das es keinen vergleichbaren Player auf aktueller wartbarer Codebasis entwickelt wird !!
    Saemtliche KDE-Player sind vollkommen oversized, oder bieten nur Grundfunktionen

    KPlayer koennte die Stellung von XMMS uebernehmen, kann aber derzeit noch nicht mit M3U/PLS-Dateien um. Audacious ist teilweise unstable.


  7. Re: XMMS1 - wer noch?

    Autor: Der Kaiser 10.12.08 - 23:36

    > Ich nutz immer noch XMMS1 - warum? Weil er blitzschnell ist und zackig in der Bedienung.
    Hab ich deswegen auch lange Zeit benutzt. Irgendwann fand ich es dann unsinnig zwei seperate Player für Videos und Musik zu haben. Deswegen benutze ich Gxine und bin eigentlich ganz zufrieden damit.

    Gxine hat zwei Dinge die mich ein bischen Nerven:
    *nur eine Instanz zur gleichen Zeit möglich :\
    *hat sich zickig mit DivX, Xvid

    Kann mir jemand damit helfen?

  8. Re: XMMS1 - wer noch?

    Autor: Alternativ: kostenlos registrieren 11.12.08 - 01:35

    Ist das nicht nur eine GUI für den MPlayer? Der kann Playlisten nämlich leider nur über einen Parameter abspielen.
    mplayer -playlist bla.m3u
    Einfach die Playlist als Parameter übergeben geht leider nicht :(

  9. Re: XMMS1 - wer noch?

    Autor: ctx144k 11.12.08 - 09:39

    ich meine nicht kmplayer, sondern kplayer....

    http://kplayer.sourceforge.net/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  3. über Hays AG, München
  4. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55