1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mercedes SplitView - zwei…

Schon alt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon alt

    Autor: Replay 11.12.08 - 10:53

    Diese Technik hat Hitachi (?) schon vor einiger Zeit (einigen Jahren?) entwickelt. Das funktioniert wie ein Wackelbild. Der Bildschirm stellt z. B. die Karte des Navis in jeder zweiten Spalte dar (also die erste Pixelspalte, die dritte, die fünfte, ...) und einen Film auf der zweiten Spalte, der vierten, der sechsten, etc. Und das Prisma kennt man ja von den Wackelbildern.

    Der Bildschirm muß eine sehr hohe Auflösung haben, daß das Bild nicht pixelig wirkt. Schließlich sieht man ja nur die Hälfte der Spalten (bei einer Auflösung von 800 x 600 Pixel hat man also 800 Spalten, würde dann aber nur 400 Spalten sehen).

    Also keine Neuigkeit. Aber wenn man schon antriebstechnisch nichts auf die Reihe bekommt, muß man wenigstens mit anderen Gimmiks kommen ;)

  2. Re: Schon alt

    Autor: samoorai 11.12.08 - 16:59

    Sharp war das, double view 2005 und 2006 dann triple view (drittes bild wenn man direkt von vorn drauf schaut)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. über vietenplus, Rheinland
  3. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main
  4. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-11%) 7,99€
  3. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Windows 10: Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft
    Windows 10
    Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft

    Unter dem Druck der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) kommt Microsoft den europäischen Kunden peu à peu entgegen. Wenn sich Windows 10 nicht datenschutzkonform nutzen lässt, könnten Behörden auf Open-Source-Programme umsteigen.

  2. Handelsembargo: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei
    Handelsembargo
    US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei

    Weiterer Aufschub für Huawei: Die US-Regierung hat die Ausnahmeerlaubnis für bestimmte Geschäfte mit dem chinesischen Smartphone-Anbieter und Netzwerkausrüster Huawei um weitere 90 Tage verlängert.

  3. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
    Konkurrenz zu Spotify Free
    Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

    Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.


  1. 09:25

  2. 08:12

  3. 08:01

  4. 18:59

  5. 18:41

  6. 18:29

  7. 18:00

  8. 17:52