1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firmwareupdates sollen…

Apples Stabilitätsprobleme

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apples Stabilitätsprobleme

    Autor: Kritiker 11.12.08 - 11:44

    "Soll stabiler werden". Na das verheißt ja nichts gutes.

  2. Re: Apples Stabilitätsprobleme

    Autor: el3ktro 11.12.08 - 11:51

    Naja, ich hab das neue Alu-MacBook und hatte bisher keinerlei Stabilitätsprobleme. Wenn so eine Meldung rauskommt denkt jeder immer gleich das die Dinger die ganze Zeit abstürzen, nein, das tun sie nicht. Es gibt halt hier und da Stabilitätsprobleme, die werden behoben - ist doch gut.

  3. Re: Apples Stabilitätsprobleme

    Autor: Alternativ kostenlos registrieren 11.12.08 - 11:54

    Das kann doch nicht schaden. Vor allem das Air dürfte etwas stabiler sein.

  4. Ist nur falsch übersetzt.

    Autor: dersichdenwolftanzte 11.12.08 - 11:56

    kt

  5. Re: Apples Stabilitätsprobleme

    Autor: Philosoph 11.12.08 - 11:57

    Gerade das Air sollte doch so leicht sein, daß es seltener abstürzt.

  6. Lieber Vista

    Autor: MS User 11.12.08 - 11:58

    Vista ist mir noch nie abgestürzt.

  7. Re: Lieber Vista

    Autor: gripstroh 11.12.08 - 12:12

    MS User schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vista ist mir noch nie abgestürzt.

    Mir auch nicht, könnte aber damit zu tun haben, dass ich es nicht installiert habe...

  8. Re: Apples Stabilitätsprobleme

    Autor: Philosoph2 11.12.08 - 12:15

    Das Air kann doch gar nicht abstürzen. Es vermischt sich höchsten mit der Umgebungsluft im Raum

  9. Re: Lieber Vista

    Autor: na leider doch 11.12.08 - 12:24

    Hab Vista leider am Laptop und hab doch schon sehr oft Bluescreens bekommen ...
    Treiberkonflikte und ähnliches ...

  10. Re: Lieber Vista

    Autor: hauweg 11.12.08 - 12:29

    wundert mich garnicht denn Windows Wixa ist Abfall

  11. Re: Lieber Vista

    Autor: Vistafan 11.12.08 - 12:32

    Schon mal überlegt das es daran liegt das ihr damit nicht umgehen könnte? Und die Hardware Hersteller keine aktuellen Treiber programmieren?

  12. Re: Lieber Vista

    Autor: LinuxTuxFux 11.12.08 - 12:35

    Vistafan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon mal überlegt das es daran liegt das ihr
    > damit nicht umgehen könnte? Und die Hardware
    > Hersteller keine aktuellen Treiber programmieren?

    *schmunzel*
    Normalerweise kennt man solche Rechtfertigungen nur aus dem Linux-Lager :)

  13. Re: Lieber Vista

    Autor: abc123 11.12.08 - 12:35

    Was soll man da Bedienen, bei Vista sollen doch nur bunte Icons angeklickt werden. Das ist kein System zum Arbeiten sondern eher was für Windows Dummies.

  14. Re: Lieber Vista

    Autor: Mr. Vista 11.12.08 - 12:41

    Vistafan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon mal überlegt das es daran liegt das ihr
    > damit nicht umgehen könnte? Und die Hardware
    > Hersteller keine aktuellen Treiber programmieren?


    Ja, natürlich. Im Endeffekt ist eine Vistainstallation ein Mischmasch aus Altlasten, nicht zu Ende gedachten Features, die Microsoft notdürftig implementiert hat und Software bzw. Treibern, die selbst 2 Jahre nach Erscheinungsdatum von Vista immer noch mit Inkompatibilitäten zu kämpfen haben. Das resultierende Gesamtsystem, das der Standarduser zu spüren bekommt, ist daher alles andere als optimal. Wer jetzt genau an was schuld ist, spielt dabei keine Rolle. Was zählt, ist, dass Vista im Produktivbereich nach wie vor nicht brauchbar ist. Ich arbeite in einer größeren Firma und unsere IT-zuständigen haben nun nach jahrelangen Tests entschieden, Vista gar nicht mehr einzuführen. Stattdessen wird auf den nachfolger gewartet. Als Ursache sind mir die üblichen Probleme zu Ohren gekommen: Inkompatibilitäten, Instabilitäten, extreme Hardwareanforderungen (selbst auf aktuellen Notebooks braucht Vista schon ewig um zu booten) und eine Usability, die für unbedarfte User ein noch größeres Hindernis darstellt als die ohnehin schon überholungsbedürftige Usability von Windows XP.
    Das Echo zweier Kollegen, die einen Vistarechner in ihrem Labor betreiben, bestätigt diese ebenfalls: Deren Fazit: Unbrauchbar.

  15. Re: Lieber Vista

    Autor: Vistux 11.12.08 - 12:51

    LinuxTuxFux schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > *schmunzel*
    > Normalerweise kennt man solche Rechtfertigungen
    > nur aus dem Linux-Lager :)
    >


    Tja man lernt halt von den Linuxern, alles so drehen wie es einem passt. ;)


  16. Re: Lieber Vista

    Autor: Wolfgang Amadeus Osbourne 11.12.08 - 12:51

    na leider doch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab Vista leider am Laptop und hab doch schon sehr
    > oft Bluescreens bekommen ...
    > Treiberkonflikte und ähnliches ...


    Das kommt halt davon, wenn man seine XP-Treiber wieder installiert. ;)

  17. Re: Lieber Vista

    Autor: un das unding 11.12.08 - 12:56

    Mr. Vista schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vistafan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon mal überlegt das es daran liegt das
    > ihr
    > damit nicht umgehen könnte? Und die
    > Hardware
    > Hersteller keine aktuellen Treiber
    > programmieren?
    >
    > Ja, natürlich. Im Endeffekt ist eine
    > Vistainstallation ein Mischmasch aus Altlasten,
    > nicht zu Ende gedachten Features, die Microsoft
    > notdürftig implementiert hat und Software bzw.
    > Treibern, die selbst 2 Jahre nach
    > Erscheinungsdatum von Vista immer noch mit
    > Inkompatibilitäten zu kämpfen haben. Das
    > resultierende Gesamtsystem, das der Standarduser
    > zu spüren bekommt, ist daher alles andere als
    > optimal. Wer jetzt genau an was schuld ist, spielt
    > dabei keine Rolle. Was zählt, ist, dass Vista im
    > Produktivbereich nach wie vor nicht brauchbar ist.
    > Ich arbeite in einer größeren Firma und unsere
    > IT-zuständigen haben nun nach jahrelangen Tests
    > entschieden, Vista gar nicht mehr einzuführen.
    > Stattdessen wird auf den nachfolger gewartet. Als
    > Ursache sind mir die üblichen Probleme zu Ohren
    > gekommen: Inkompatibilitäten, Instabilitäten,
    > extreme Hardwareanforderungen (selbst auf
    > aktuellen Notebooks braucht Vista schon ewig um zu
    > booten) und eine Usability, die für unbedarfte
    > User ein noch größeres Hindernis darstellt als die
    > ohnehin schon überholungsbedürftige Usability von
    > Windows XP.
    > Das Echo zweier Kollegen, die einen Vistarechner
    > in ihrem Labor betreiben, bestätigt diese
    > ebenfalls: Deren Fazit: Unbrauchbar.
    Jaja ich habe gehört von einem der im Radio gehört hat das einer im Fernsehen gesehen hatt das Vista schlecht ist.

    Stufe Kindergartenargumentation...

  18. Re: Lieber Vista

    Autor: Vista = ME = Mangelhaft 11.12.08 - 13:01

    Lustig mit was für billige Argumentationen die dummen Vista User kommen.

  19. Re: Lieber Vista

    Autor: Mr. Vista 11.12.08 - 13:10

    Ich hatte Vista auch selber installiert, und zwar zweimal: Einmal, als es erschienen ist und ein zweites Mal, als das SP1 verfügbar wurde. Mein Notebook (C2D mit 2x2 GHz, 3 GB RAM und 160 GB Festplatte) war damit in beiden Fällen total überfordert. Die Festplatte ratterte permanent wegen des absolut dämlichen Indexservices, der zu doof ist, Änderungen am Dateisystem in Echtzeit mitzuverfolgen und daher permanent die ganze Platte von vorne bis hinten durchindizieren muss (hier sollte MS mal tatsächlich von Apple kopieren: Spotlight indiziert nur einmal, danach werden alle Änderungen in Echtzeit verfolgt), der Bootvorgang dauerte ewig und nach einigen Wochen fing die bunte Fassade an, überall zu bröckeln. Da wurde auf einmal keine USB-Maus mehr erkannt, im "Eigene Dateien" Ordner konnte ich auf einmal keine Ordner mehr anlegen, von heute auf morgen kamen schon beim Booten Fehlermeldungen wegen irgendwelcher .dll-Dateien, bis ich am Ende nach dem Booten nur noch einen schwarzen Bildschirm zu sehen bekam. Grund genug, wieder auf XP umzusteigen, welches zwar auch manchmal etwas gewartet werden muss, aber im Großen und Ganzen seit Jahren ohne Neuinstallation zu 99% absolut stabil läuft.

  20. Nachtrag: Re: Lieber Vista

    Autor: Mr. Vista 11.12.08 - 13:20

    Von der Usability ganz zu schweigen: Es gibt nun vier verschiedene Navigationsarten im Explorer:

    1. Klick auf Ordner
    2. Klick auf Menü
    3. Klick auf Titelleiste
    4. Klick auf HTML-artige Links

    Eine Regelmäßigkeit, wann man für eine bestimmte Sache wohin klicken muss, konnte ich nicht feststellen. Zudem beherrscht der völlig sinnfrei aufgebohrte Netzwerkstack zwar die völlig undurchsichtige Erkennung von verschiedenen Netzwerken (was bei mir nie funktionierte; mein Heimnetz wurde jedesmal als neues Netzwerk erkannt), lässt eine Auswahl zu, ob man sich nun zu Hause, in der Arbeit, oder an einem öffentlichen Zugang befindet - das aber ohne einem zu erklären, was der Klick auf einen der drei bunten Button jetzt genau bewirkt - beherrscht aber letzten Endes nach wie vor nichtmal eines der absoluten Basicfeatures: Das Umschalten von IP-Adressen über Netzwerkprofile.
    Im Foto-Druckassistent bietet nun keine Möglichkeit mehr, mehrere Bilder eines Ordners gleichzeitig zu drucken (stattdessen muss man diese vorher mühselig mit Shift- oder Strg-Taste einzeln anklicken) und die Druckereinstellungen wurden hinter einem Nichtssagenden Link am unteren Ende des Fensters plaziert.
    Diese Liste könnte man jetzt ewig weiterführen...
    Die Denkweise von Microsoft eröffnet sich mir immer weniger. Natürlich kann ich Vista bedienen - ich arbeite seit vielen Jahren mit Windows und komme aus dem Technikbereich. Aber der Normaluser wird vor Vista völlig verzweifelt aufgeben, die Usability ist einfach zu schlecht und die technischen Probleme des Systems zu groß.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING DiBA, Frankfurt am Main
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. RAYLASE GmbH, Weßling
  4. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 31,49€
  3. 19€
  4. (-83%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display