Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firmwareupdates sollen…

Macbooks stabiler? Wie soll das den gehen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macbooks stabiler? Wie soll das den gehen?

    Autor: rambo 11.12.08 - 13:33

    Laut den Aussagen meiner radikal macanischen terrorbomber ist Applehardware/Software schon ab Werk absolut stabil

  2. Re: Macbooks stabiler? Wie soll das den gehen?

    Autor: Lauja 11.12.08 - 14:04

    wer wirklich einen PC/laptop nutzen will um damit (mobil) zu Arbeiten, Spielen oder was auch immer der kauft sich einen richtigen PC bzw. Loptop mit einem Microsoft Betriebssystem.

    Wer einfach nur was braucht um damit "gut" auszusehen der schmeisst halt sein Geld für Apple Produkte wie einem Macbook raus.
    so war es schon immer und daran wird sich nix ändern

  3. Re: Macbooks stabiler? Wie soll das den gehen?

    Autor: Max2008 11.12.08 - 14:18

    Genau Lauja, denn nur ein echter PC, geschmiedet aus unansehnlich grauem Kunsstoff, ist ein wahrer PC. Garniert mit einem fehleranfälligen Betriebssystem, welches jeden Besitzer dazu zwingt sich intensiver mit seinem Rechner befassen zu müssen, als ihm eigentlich lieb ist.

    Tja, wenn wir das nur bei allen Produkten des täglichen Lebens hätten! Defektes Auto, Waschmaschine, Fernseher...das repariere ich doch eben mal selbst.

    Fortan wird alles herrlich unsicher.
    "Kommst Du am Wochenende auf meine Party?"
    "Keine Ahnung, ich hab ausnahmweise mal Jet getankt, weiß nicht ob die Karre bis
    zum Wochenende noch läuft?"
    ...

    lässt sich beliebig varieren, bei Waschmaschinen, Fernsehern, etc...;-) Die Welt würde aus einem Heer von Wartungstechnikern besteht, die ständig und dauernd Ihre fehlerhaften Haushaltsgeräte reparieren.

    Also Lauja, schwing Dich in Deine Schmiede und beglücke die Welt mit Deinem "Loptop"...

  4. Re: Macbooks stabiler? Wie soll das den gehen?

    Autor: Phil K. 11.12.08 - 14:24

    Lauja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer wirklich einen PC/laptop nutzen will um damit
    > (mobil) zu Arbeiten, Spielen oder was auch immer
    > der kauft sich einen richtigen PC bzw. Loptop mit
    > einem Microsoft Betriebssystem.
    >
    > Wer einfach nur was braucht um damit "gut"
    > auszusehen der schmeisst halt sein Geld für Apple
    > Produkte wie einem Macbook raus.
    > so war es schon immer und daran wird sich nix
    > ändern

    Hab ja selber noch ein Powerbook G4 12''. Das sieht zugegebenermaßen gut aus, tut aber auch hervorragend seinen Dienst.
    Seit ein paar Tagen darf ich auch einen EeePC 901 mein Eigen nennen. In schickem dunkelblauem Gehäuse. Mit Windows XP. Läuft unterwegs ohne WLAN locker über 6 Stunden. Ist super handlich. Ok, ich habe Einbußen bei manchen Funktionen, die XP gegenüber Mac OS X nicht hat. zB. standardmäßig Drucken nach PDF und verschiedene Programme die es für Win nicht gibt.
    Trotzdem ist seitdem mein Benutzungsgrad des Mac doch deutlich gesunken... hätte ich letztes Jahr auch noch nicht für möglich gehalten.

  5. Re: Macbooks stabiler? Wie soll das den gehen?

    Autor: christian Sigl 11.12.08 - 15:00

    genau, und ausserdem ist die erde eine scheibe, bringt der storch die kinder und macht merkel richtig tolle wirtschaftspolitik

  6. Re: Macbooks stabiler? Wie soll das den gehen?

    Autor: robertuss 11.12.08 - 17:10

    http://sourceforge.net/project/platformdownload.php?group_id=57796

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. (-76%) 9,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

  1. Electric Flight Demonstrator: DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor
    Electric Flight Demonstrator
    DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor

    Das DLR hat zusammen mit Siemens und weiteren Unternehmen eine Machbarkeitsstudie für ein Flugzeug mit Elektroantrieb erstellt. Es soll das erste größere Flugzeug sein, das mit einem solchen Antrieb ausgestattet wird.

  2. 10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.

  3. Comet Lake: Intel bringt sechs Kerne für Ultrabooks
    Comet Lake
    Intel bringt sechs Kerne für Ultrabooks

    Ifa 2019 Mit den Comet Lake U gibt es erstmals sechs Kerne für Ultrabooks, obendrein kombiniert Intel die 15-Watt-Chips mit schnellem LPDDR4X-Speicher. Das Namensmodell ist jedoch so krude, dass Intel es selbst erläutern muss.


  1. 15:19

  2. 15:00

  3. 15:00

  4. 14:36

  5. 14:11

  6. 13:44

  7. 13:13

  8. 12:40