1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Tarifrunde: Verdi fordert 8…

An alle die hier schimpfen:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An alle die hier schimpfen:

    Autor: Besucher 11.12.08 - 19:38

    Habe hier schon einige Kommentare gelesen, viele schimpfen über unsere Forderungen.
    Will hier jetzt keinen Roman schreiben, daher alles nur in Stichworten.

    2004 (38,5 Stunden-Woche): Manager: "Entweder wir stellen X Leute aus, oder alle arbeiten nur mehr 34,5 Stunden die Woche bei entsprechender Lohnabsenkung";

    2007: "Wir sind nicht produktiv, wir müssen wieder 38,5 Stunden in der Woche arbeiten und das bei 7,5% weniger Gehalt (von Lohn will ich nicht sprechen); Ausgliderung des Service in 3 GmbH's die 2011 sowieso an Alcatel, Ericsson, Nokia Siemens oder am besten T-Com Ungarn verscherbelt werden, damit wir dann in Deutschland zum ungarischen Lohn arbeiten können;
    Zudem bekommen wir jedes Monat nur 85% von unserem Gehalt. Die restlichen 15% gibt es dann einmal jährlich und sind "Zielorientiert". Ob und wieviel wir von den 15% bekommen (kann rechnerisch auch 0 € ausmachen wenn die Ziele auf die man selber fast keinen einfluss hat nicht erreicht werden) wird von irgendeinem BWL'er berechnet, der selber noch nie einen BB-RAR gesehen geschweige denn aufgebaut und konfiguriert hat.
    Die "alten" Mitarbeiter will man mit Abfindungen loswerden, damit man wieder junge "Nachwuchskräfte" einstellen kann. Das mach in der Öffentlichkeit ein gutes Bild, wenn man junge Leute einstellt. Was aber niemand weis: Jede Kassiererin die beim XY-Discount an der Kasse sitzt bekommt mehr Geld für ihre Arbeit als die fertigen Azubi's beim Telekom-Service.

    Wollte eigentlich gar keinen Roman schreiben, aber jetzt ist's doch ein bisschen mehr geworden :-)

    Und noch was: Ich mache meinen Job gerne! Ich gehe jeden Tag mit einer Freude in die Arbeit, die Kollegen sind alle super!
    Sobald mir die Arbeit keinen Spass mehr macht bin ich weg.

  2. Re: An alle die hier schimpfen:

    Autor: bla 11.12.08 - 20:00

    Das ist traurig, wenn sich Leute schon selbst den Schuh des "Verdient oder nicht verdient" anziehen. Bzw. "Gerechtfertigt oder nicht gerechtfertigt" und dann auch noch mit ihrer Diensbarkeit hausieren gehen.

    Das einzige Lebensmittel, dass die Leute bei der Telekom haben ist ihr Gehalt, dass sie dort beziehen. Wenn man jetzt auch noch diese blöden Rechnungen oben aufmacht, anstatt einfach mal darauf zu beharren, dass man mehr braucht oder will, muss man sich auch nicht wundern, dass die Chefs dann sagen "nicht gerechtfertigt" und Bumms steht man dumm da mit seinem Interesse. Das ist ein schlechter Maßstab für Lohnforderungen, wenn man welche haben möchte. Entweder man nimmt die Gegnerschaft ernst, den Widerspruch zwischen Gewinn eines Unternehmens bzw einer florierenden Wirtschaft und dem Auskommen der Leute und trägt diesen als Lohnkampf aus oder man stellt sich eben gleich moralisch daneben und sagt "8% sind aber verdient" und gibt dabei gleich noch mit seiner Dienstbarkeit als Ausweis ("alles mitgemacht", 200x bis 200x usw.)der Berechtigung an. Jemandem, der seine Dienstbarkeite aber als Argument für mehr Lohn sieht, kann man konsequenterweise eigentlich nur sagen "Schnauze und dienstbar bleiben, schließlich hast du es als gute Eigenschaft an dir ausgewiesen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  4. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 25,99€
  2. 4,99€
  3. 52,99€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Sandmarc: Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11
    Sandmarc
    Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11

    Der Zubehörhersteller Sandmarc hat mehrere Objektive für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro vorgestellt, welche die fotografischen Möglichkeiten verbessern sollen. Dazu gehören eine anamorphe Linse, ein Tele und ein Weitwinkel.

  2. Elektroauto: Gratis-Internet in Teslas läuft aus
    Elektroauto
    Gratis-Internet in Teslas läuft aus

    Tesla will künftig Geld für Konnektivitätsdienste verlangen, die in den Elektroautos seit dem Verkaufsdatum 1. Juli 2018 angeboten werden. Offenbar sind dem Hersteller die Mobilfunkgebühren zu hoch.

  3. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.


  1. 07:38

  2. 07:20

  3. 17:32

  4. 15:17

  5. 14:06

  6. 13:33

  7. 12:13

  8. 17:28