Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internethändler Home of Hardware…

Der eigentliche Grund war jedoch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der eigentliche Grund war jedoch...

    Autor: matzmutz 16.12.08 - 09:06

    Für die, die es nicht wissen...
    In Wirklichkeit hat HoH gehackte Premieredekoder verkauft. Also dies Permiere mitbekommen hat, gabs natürlich Ärger und so kam es zu der ganzen Sache.

  2. Re: Der eigentliche Grund war jedoch...

    Autor: infos-dazu 16.12.08 - 09:22

    Wenn es so wäre, wäre es witzig.
    Hast du Infos,Links etc.?

  3. So ein Schwachsinn

    Autor: Quatsch 16.12.08 - 09:40

    Und so werden Gerüchte in die Welt gesetzt...

    Schau dir den momentanen Stand von Premiere doch mal an. Dann siehst du, dass es denen im Moment alles andere als gut geht. Weniger Kunden erreicht als prognostiziert, Trouble im Management usw...
    Konsequenz: der Kurs fällt und Geld fehlt.

    Das ist doch die Turbulenz von der im Artikel gesprochen wurde.

    Was bedeutet das für HoH?
    Zum Weihnachtsgeschäft müssen massiv Waren auf Kredit eingekauft werden. Diesen Kredit gibt es allerdings nicht wegen Premiere. Folge ist: die Lager stehen leer. Man kann keine günstigen Preise erzielen und die Verkäufe gehen zurück.

    Im Moment das beste was HoH passieren konnte. Vorausgesetzt sie überstehen die Krise.

  4. Re: So ein Schwachsinn

    Autor: Olger 16.12.08 - 10:11

    Quatsch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und so werden Gerüchte in die Welt gesetzt...
    >
    > Schau dir den momentanen Stand von Premiere doch
    > mal an. Dann siehst du, dass es denen im Moment
    > alles andere als gut geht. Weniger Kunden erreicht
    > als prognostiziert, Trouble im Management usw...
    > Konsequenz: der Kurs fällt und Geld fehlt.
    >
    > Das ist doch die Turbulenz von der im Artikel
    > gesprochen wurde.

    Ich find die Story mit den verkauften gehackten Receivern aber viel spaßiger. Ich werde jedenfalls im Umkreis verbreiten, daß der matzmutz gesagt hat, daß es wegen den gehackten Receivern zu Trennung kam, da hab ich alle Ohren auf meiner Seite, solche Geschichten hören die Leute gerne.

  5. Re: So ein Schwachsinn

    Autor: Verbreiter 16.12.08 - 10:19

    Und ich werde verbreiten, dass der Olger vom matzmutz gehört hat, das... :-) Man wird das ein geiler Selbstläufer :-)

  6. Re: So ein Schwachsinn

    Autor: blablubbxl 16.12.08 - 13:58

    Der Verbreiter hat gesagt, dass der Olger gesagt, dass der matzmutz gesagt hat, dass Premiere gehackte Olger über matzmutz.de verkauft hat und deswegen der Verbreiter HoH kaufen musste

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zech Management GmbH, Bremen
  2. Hays AG, Mannheim
  3. KRONGAARD AG, Hamburg
  4. arxes-tolina GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40