Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internethändler Home of Hardware…

Der eigentliche Grund war jedoch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der eigentliche Grund war jedoch...

    Autor: matzmutz 16.12.08 - 09:06

    Für die, die es nicht wissen...
    In Wirklichkeit hat HoH gehackte Premieredekoder verkauft. Also dies Permiere mitbekommen hat, gabs natürlich Ärger und so kam es zu der ganzen Sache.

  2. Re: Der eigentliche Grund war jedoch...

    Autor: infos-dazu 16.12.08 - 09:22

    Wenn es so wäre, wäre es witzig.
    Hast du Infos,Links etc.?

  3. So ein Schwachsinn

    Autor: Quatsch 16.12.08 - 09:40

    Und so werden Gerüchte in die Welt gesetzt...

    Schau dir den momentanen Stand von Premiere doch mal an. Dann siehst du, dass es denen im Moment alles andere als gut geht. Weniger Kunden erreicht als prognostiziert, Trouble im Management usw...
    Konsequenz: der Kurs fällt und Geld fehlt.

    Das ist doch die Turbulenz von der im Artikel gesprochen wurde.

    Was bedeutet das für HoH?
    Zum Weihnachtsgeschäft müssen massiv Waren auf Kredit eingekauft werden. Diesen Kredit gibt es allerdings nicht wegen Premiere. Folge ist: die Lager stehen leer. Man kann keine günstigen Preise erzielen und die Verkäufe gehen zurück.

    Im Moment das beste was HoH passieren konnte. Vorausgesetzt sie überstehen die Krise.

  4. Re: So ein Schwachsinn

    Autor: Olger 16.12.08 - 10:11

    Quatsch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und so werden Gerüchte in die Welt gesetzt...
    >
    > Schau dir den momentanen Stand von Premiere doch
    > mal an. Dann siehst du, dass es denen im Moment
    > alles andere als gut geht. Weniger Kunden erreicht
    > als prognostiziert, Trouble im Management usw...
    > Konsequenz: der Kurs fällt und Geld fehlt.
    >
    > Das ist doch die Turbulenz von der im Artikel
    > gesprochen wurde.

    Ich find die Story mit den verkauften gehackten Receivern aber viel spaßiger. Ich werde jedenfalls im Umkreis verbreiten, daß der matzmutz gesagt hat, daß es wegen den gehackten Receivern zu Trennung kam, da hab ich alle Ohren auf meiner Seite, solche Geschichten hören die Leute gerne.

  5. Re: So ein Schwachsinn

    Autor: Verbreiter 16.12.08 - 10:19

    Und ich werde verbreiten, dass der Olger vom matzmutz gehört hat, das... :-) Man wird das ein geiler Selbstläufer :-)

  6. Re: So ein Schwachsinn

    Autor: blablubbxl 16.12.08 - 13:58

    Der Verbreiter hat gesagt, dass der Olger gesagt, dass der matzmutz gesagt hat, dass Premiere gehackte Olger über matzmutz.de verkauft hat und deswegen der Verbreiter HoH kaufen musste

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  3. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 19,95€
  3. 0,49€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50