Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pentax K-m: Weiße Spiegelreflexkamera in…
  6. Thema

Pentax? nein danke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: DR 17.12.08 - 12:06

    Ich kenne Ken Rockwell und finde vieles sehr brauchbar, das er schreibt. Allerdings würde ich folgenden Artikel auch lesen und es selber ausprobieren:

    http://awurl.com/Oml9ZSd88

    Kennt jemand einen Artikel, der ernsthafte Beispiele für Qualitätsunterschiede zwischen JPG/RAW enthält?

  2. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: klaro 17.12.08 - 12:12

    Wenn dein Bild eh schon perfekt ist, braucht man natürlich kein RAW, aber wenn man doch mal die Belichtung oder den WB verhauen hat oder ein wenig mehr EBV machen möchte, kommt man um RAW nicht drum rum. Ich habe den Vergleich schon öfters gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass man bei RAWs nur gewinnt und nichts verliert (außer billigen Speicherplatz).
    Das Argument, dass man ne extra Software braucht, ist echt arm. Wer die Fotographie einigermaßen ernsthaft betreibt, hat eh LightRoom, Photoshop, Apeture etc. auf seinem PC.

  3. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: vordenker 17.12.08 - 12:20

    In dem Artikel vom Kenny ist doch ein Artikel verlinkt, wo er RAW und JPEG bei einer D200 verglichen hat. Kann man natürlich nicht verallgemeinern und auf andere Kamers übertragen, aber bei der D200 sind die Unterschiede wirklich gering.

  4. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: vordenker 17.12.08 - 12:24

    Ich sag mal, wenn man schon so pro ist, dass man die RAW-Tools hat und benutzen kann, sollte man auch so pro sein, gleich am Anfang ein Foto mit korrekter Belichtung und WB hinzubekommen. Davom mal abgesehen kann ich das auch genausogut am JPEG korrigieren. Und eine perfekte Belichtung und WB macht noch lange kein gutes Bild.

    Da sind wir auch wieder an dem Punkt den der Kenny so gut beleuchtet hat: Ein gutes Bild hat erst einmal rein gar nichts mit "perfekter" Technik zu tun.

  5. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: klaro 17.12.08 - 12:25

    Bei den Testbildern finde ich aber, dass man einen klaren Vorteil vom Kontrast, der Schärfe und der Farbe sieht (optimale Jpeg mit NEF verglichen).
    Dass es kaum einen Unterschied gibt, wenn man es out of the cam entwickelt ist klar. Bei RAW geht's ja darum, dass du mehr Reserven für's Feintuning hast.
    Bei JPEG ist man zB verloren, wenn der WB daneben ging. Bei RAW achte ich garnicht mehr auf den WB!

  6. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: klaro 17.12.08 - 12:31

    1. sind die RAW-Tools ja sooo kompliziert!
    2. kann es gerne mal passieren, dass man aus der Eile heraus ein Bild macht, was dann ein bisschen falsch belichtet ist und der WB nicht stimmt.
    3. kann man bei einem JPEG NIEMALS die Belichtung und den WB so korrigieren wie bei einem RAW! Wenn du das behauptest, merkt man gleich, dass du anscheinend nicht so wirklich viel damit zu tun hast!
    4. habe ich nicht behauptet, dass Belichtung und WB ein Bild ausmachen, aber wenn die zwei daneben gehen, kann das Motiv noch so toll sein.
    5. Jaja...ich weiß, dass ein Fotograph das Bild macht und nicht die Technik (sehe ich genauso), aber die Technik kann einem das Leben einfacher machen bzw. kann einem mehr Möglichkeiten geben.

  7. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: ff55 17.12.08 - 12:31

    vordenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich seh es genau so und benutze auch kein RAW.
    > Wenn der Unterschied zwischen RAW und JPEG, wie
    > scheinbar bei der Pentax recht groß ist, ist es
    > natürlich schon ärgerlich und dann würde ich auch
    > von dieser Kamera abraten

    JPEG Bilder sind prinzipiell bei allen Herstellern schlechter als RAW. Soweit ich weiss wendet Pentax im Vergleich zu Canon weniger offensiv standardmäßige Nachbearbeitung bei den JPEGs an. Das heisst, dass die Bilder out of Camera flauer sind aber dafür für die eigene Bearbeitung am Computer noch weniger vorbelastet.

    Pentax bietet ein gutes Preis/Leistungsverhältnis und von solchen Testergebnisse nach Art "die Pentax jpegs erreichen nur 95% der Qualität der teureren Canon/Nikon" sollte man sich nicht so sehr verrückt machen lassen.

  8. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: vordenker 17.12.08 - 12:40

    Klar, wenn man die 100% crops kritisch betrachtet sieht man noch unterschiede, aber wenn du beide Bilder entwickeln lässt, wird der Unterschied einem nicht auffallen.

    Es ging/geht mir auch eher um den Rockwell'schen Gedanken: Bessere Technik macht noch keine besseren Bilder und RAW ist ja in dem Sinne die bessere Technik. Sprich: Ein Sch***-Bild wird auch durch RAW nicht besser und ein gutes Bild durch JPEG nicht schlechter. Und wenn man das im Hinterkopf hat, kann man sich das RAW nun mal schenken.

    Gut, wenn man sich dank RAW und mangels guter Bilder wenigstens damit trösten kann, das letzte Quentchen an Schärfe und optimaler Belichtung herausgeholt zu haben, hat RAW natürlich seine Daseinsberechtigung.

  9. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: klaro 17.12.08 - 12:47

    Ok, du kannst oder willst nicht verstehen um was es geht. Knipps du nur weiter in JPEG und ich fotographiere in RAW. Viel Spaß!

  10. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: vordenker 17.12.08 - 12:56

    Genau!

  11. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: crosa 17.12.08 - 13:19

    Hier scheinen die wenigsten verstanden zu haben was RAW eigentlich ist. Nichts anders als ein Negativ. Alle Informationen die die Kamera einfangen konnte sind da. Erst im Workflow wird das eigentliche Bild entwickelt. Gerade bei schwierigen Belichtungssituationen bleibt die Möglichkeit die Kamera zu korrigieren.

    Bei einem Jpg Foto schneidet die Kamera alle für sie "unwichtigen" Informationen ab, schärft das Bild selbst und komprimiert das Bild anschliessend als JPG.

    Wer sich ernsthaft mit dem Thema RAW-Workflow (Lightroom, Aparture z.B.) beschäftigt hat, und das ganze auch wirklich verstanden hat, möchte nie mehr von seiner Kamera bevorzugt werden sondern gerne alle Bildinformationen beim Bildentwickeln zur Hand haben. Wenn die Belichtung sich mit dem tatsächlichen Ergebnis deckt, können ja die Standardeinstellungen im RAW-Konverter behalten werden, das ist dann ein Knopfdruck....

  12. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: cmx 17.12.08 - 13:23

    Danke schön! Der erste vernünftige Beitrag hier.

    Und das gilt für alle Kameras! Wie stark die interne Software die JPG's bearbeitet kann man bei jeder Kameras auch nachjustieren.

    Ihr tut gerade so als wäre alle Bilder eine Kamera die bei ISO 3200 rauscht Müll...

    Ihr solltet Euch mal Bilder anschauen die damit gemacht wurden und selber beurteilen. Und bei den meisten Bildern werdet ihr gar nciht in die Verlegenheit zwischen Rauschen und Blende entscheiden zu müssen... kauft ein gescheites Objektiv, dann klappt das auch mit ISO 1600 ganz ohne Rauschen. Ein KitObjektiv zu nehmen und sich über das Rauschen beschweren, ich fass es nicht.... Das der "Turm verzerrt wurde" und das Bild am Rand dnukler ist als in der Mitte scheint heute keinen mehr zu interessieren, Hauptsache viel Pixel und viel ISO...

    Die DSLR's nehmen sich in der Qualität heute nicht mehr sehr viel.

    Manchmal frage ich mich echt, wie man früher überhaupt Analog mir Filmen arbeiten konnte. Und trotzdem kamen gute Bilder bei rum...

    Ihr solltet nciht so viel über Technik pholosophieren sondern lieber Fotografieren...

  13. Re: Pentax? nein danke! => beispiel!!

    Autor: Locutus 17.12.08 - 14:08

    ist wohl richtig das das mit RAW kein Problem ist, aber ersten macht man nicht immewr nur RAW Bilder und selbst wenn bekommt man für einen ähnlichen Preis Kameras wo die Problematik nicht gegeben ist. Also gibt es wohl keinen trifftigen Grund diese Kamera zu kaufen!

  14. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: Locutus 17.12.08 - 14:19

    JPEG hat definitiv seine Berechtigung, auch bei DSLRs! Und wenn du schon JPEG= knipsen schreibst dann bitte auch photographieren=DSLR und nicht fotographieren, sieht ja krank aus das Wort! Entweder fotografieren oder photographieren, aber nicht mixen!

  15. Re: Pentax? nein danke! => beispiel!!

    Autor: klaro 17.12.08 - 14:32

    Doch: die Haptik! Das finde ich sehr wichtig bei DSLRs, weil man mal gerne nen ganzen Tag damit am Fotographieren ist.
    Das ist eigentlich der größte Unterschied zwischen den Einstiegsmodellen.

  16. Re: Pentax? nein danke! => beispiel!!

    Autor: Locutus 17.12.08 - 14:35

    entweder fotografieren oder photographieren du b00n!!

  17. Re: Raw is a waste of time and space ...

    Autor: klaro 17.12.08 - 14:35

    Ich habe in keinem Wort erwähnt, dass JPEG keine Daseinsberechtigung hat!
    Und wie ich was schreibe ist wohl ganz alleine mein Problem...

    fotographieren, fotographieren, fotographieren, fotographieren....

  18. Re: Pentax? nein danke! => beispiel!!

    Autor: klaro 17.12.08 - 14:36

    Tut mir Leid! Du bist so toll, weil du mit Kiddie-Sprache umgehen kannst! Ich habe größten Respekt vor dir!

    fotographieren, fotographieren, fotographieren, fotographieren...

  19. Re: ???

    Autor: Name is Egal 17.12.08 - 15:04

    Weil bei steigendem ISO-Wert die JPEG Artefakte zu groß werden und die Kameras in dem Preissegment zu langsam für viele RAWs in kurzen Zeitabständen sind.
    Ich persönlich benötige eine CAM für kleines Geld, welche bei hohen ISO-Werten noch vernünftige JPEGs liefern. Da kommen nur noch Canon, Pentax und Sony in Frage.

  20. Re: ??? (Ergänzung)

    Autor: Name is Egal 17.12.08 - 15:14

    Hab vergessen zu Erwähnen warum RAW bei mir zu langsam ist.
    Sportfotografie in Hallen. Mach das nicht professionell sondern nur für mich, bzw. die Homepage des Vereines. Da kommen je nach Spiel zwischen 100 und 300 Bilder pro Stunde zusammen. Wenn ich die mitRAW Fotografiere, brauche ich einen Gigantischen Bestand an schnellen Speicherkarten, viel Zeit und Nerven, und vor allem beim Nachbearbeiten noch mehr Zeit.

    JPEG hat man extrem schnell gesichtet, gecropt und evtl. leicht nach bearbeitet.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
        Nissan
        Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

        Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

      2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
        Kalifornien
        Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

        Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

      3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
        Mainboard
        Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

        Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


      1. 15:00

      2. 13:00

      3. 11:30

      4. 11:00

      5. 10:30

      6. 10:02

      7. 08:00

      8. 23:36