1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LogMeIn: Mit dem iPhone PC-Dateien…

Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Jobs Alptraum 19.12.08 - 11:43

    Das iPhone hat sogar einen wissenschaftlichen Taschenrechner, wär hätte das gedacht?

    Man muss nur den "normalen" Taschenrechner ausführen und das iPhone umdrehen und schon ist er da.

    Das nenne ich mal einfach, intuitiv und logisch.
    Respekt Apple.
    Nicht so 'ne Frickelware wie kcalc oder calc.exe.

  2. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Wissenschaftler 19.12.08 - 11:47

    Weder unter Linux noch unter Windows möchte ich meinen Monitor um 90° drehen müssen um den Wissenschaftlichen Taschenrechner nutzen zu dürfen, trotz vorhandener Pivot-Funktion. Aber mag sicherlich Geschmackssache sein.

    Was auf dem iPhone noch brauchbar ist, muss nicht gleich für ne Workstation geeignet sein... so möcht' ich fürs Zoomen auch nicht direkt auf meinen Monitor fassen müssen...

  3. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Jobs Alptraum 19.12.08 - 11:52

    Ich will auch nicht mein Monitor kippen um einen W-Taschenrechner zu haben.
    Ich wollte damit nur sagen, dass das egoPhone wohl kaum intuitiv und logisch ist.
    Das ich mein Handy drehen muss um einen W-Taschenrechner zu bekommen muss man erstmal gezeigt bekommen, darauf kommt man nicht von alleine.

  4. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Wissenschaftler 19.12.08 - 12:01

    Also bei einem Bekannten konnte ich beobachten, dass der tendenziell jeden neuen Bildschirm aufm iPhone versucht zu drehen, lustig ist dann das enttäuschte Gesicht, wenn nichts passiert... mag aber auch ein Einzelfall sein

  5. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Jobs Alptraum 19.12.08 - 12:09

    Ich dachte das egoPhone sei ein Professionelles Handy und kein Spielzeug für komplexbeladene Yuppie Spinner.
    Wenn ich ein Handy zum Arbeiten nutzen will, dann drehe ich ganz bestimmt nicht daran.

  6. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Das isser 19.12.08 - 12:11

    das sind die leute, die mit zeitgemäßer technik nicht zurecht kommen und alles schlecht reden, was sie nicht bedienen können. apple ist nun mal zeit vorraus.. ich kann mich daran erinnern wie alle gemeckert haben, dass apple als erster in seinen rechnern auf ein disketten- laufwerk verzichtet hat... so kann doch keiner arbeiten etc pp....
    im laufe der zeit gewöhnt man sich an neue techniken aber, wenn man sich dafür interessiert, so auch an den landscape modus vom iphone...

  7. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Jobs Alptraum 19.12.08 - 12:24

    Könntet ihr Apple Jünger mal bitte Sachliche Argumente Posten statt ständig hier herum zu Flamen.

    Was soll am rumgedrehe eines iPones bitte fortschrittlich sein?
    Kannst du das Bitte Beweisen was du hier ablässt.

    Polemik ist zwar ein guter Schachzug, wenn einem die Argumente ausgehen, aber wenn man so schnell Flames postet habt ihr scheinbar keine guten Argumente.

    Ihr Apple Jünger tut mir manchmal richtig Leid.

    Also bitte um Argumente statt ums Flames, dann geht die Zahl der Applehasser vielleicht auch wieder zurück.

  8. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Das isser 19.12.08 - 12:50

    "Also bitte um Argumente statt ums Flames, dann geht die Zahl der Applehasser vielleicht auch wieder zurück. "

    ist mir doch schnuppe ob es apple hasser gibt oder nicht, solange die keine unqualifizierten beiträge zu einem eindeutigen apple bzw. iphone thema ablassen. was hat der taschenrechner mit dem hier im beitrag vorgestellten tool zu tun?

    das ist einfach nur armselig sich hier wichtigtun zu müssen. wenn dir die funktion nicht gefällt, dann zwingt dich keiner das iphone zu kaufen, bzw. zu mögen. es ist nun mal ansichts- und geschmackssache.

    apple ist nun mal eine marke, welche nicht flächendeckend den markt bedienen will und auch nicht muss, denn es gibt eine "kleine" zielgruppe, welche bereit ist für die gewohnte apple qualität und für diese produkte ihren preis zu zahlen. wenn das irgendjemanden stört, dann ist das sein problem.

  9. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Jobs Alptraum 19.12.08 - 12:59

    Ich dachte immer homosexuelle wären sympatisch.
    So kann man sich irren

  10. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Das isser 19.12.08 - 13:01

    so viel zu:
    Zitat von Jobs Alptraum:
    "Könntet ihr Apple Jünger mal bitte Sachliche Argumente Posten statt ständig hier herum zu Flamen. "

    owned.... ^^

  11. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Jobs Alptraum 19.12.08 - 13:07

    Ich hab es einfach aufgegeben und bin auf dein Niveau herabgestiegen.
    Sry mehr ist mir zu deinem Sch... echt nicht eingefallen.

  12. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Das isser 19.12.08 - 13:08

    owned.... ^^

  13. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: Jobs Alptraum 19.12.08 - 13:10

    Gib doch weiter deine Flames ab.
    Vielleicht kauft sich noch irgendeine arme Seele das Teil weil er befürchtet, dass du ihn sonst killen wirst.

  14. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: der klügere kippt nach 19.12.08 - 13:21

    Hauptsache du hast mit deinem sinnfreien beitrag das letzte wort gehabt
    1000%ig ack @ das isser

  15. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: tschapajew 19.12.08 - 13:27

    Wissenschaftler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also bei einem Bekannten konnte ich beobachten,
    > dass der tendenziell jeden neuen Bildschirm aufm
    > iPhone versucht zu drehen, lustig ist dann das
    > enttäuschte Gesicht, wenn nichts passiert... mag
    > aber auch ein Einzelfall sein

    Nein, sobald man mit iPhon auch nur einige Minuten gespielt hat, wird das Drehen zu integralen Bedienungskonzept. Ging mir jedenfalls so, als ein Bekannter seine neue Anschaffung vorgeführt hat.

  16. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: BooN 19.12.08 - 13:28

    Also irgendwie bist du doch der einzige, der flames ablässt...

    aber naja, es ist freitag.

  17. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: marc anton 19.12.08 - 14:29

    Diese Innovation gabs erst nach gehäufter Nachfrage der Anwender mit einem Update. Grandios! Ist Apple überaus genial oder sind die Käufer nur arg unterbelichtet?

  18. Re: Wissenschaftlicher Taschenrechner auf dem iPhone

    Autor: nonsense 19.12.08 - 16:11

    Kann das sein, dass du hier bei Apple Threads nur postest, um Apples Produkte als unintuitiv zu diffamieren? Das hast du doch letztens erst beim "Mac OSX 10.5.6" Thread versucht, verzweifelt bis zum Letzten.
    Warum sollte auf dem hochkanten Screen ein wissenschaftlicher Taschenrechner mit winzig kleinen Tasten angezeigt werden, wenn doch für sowas gerade das Kippen genau richtig ist!
    Sag bloß, du findest es auch unintuitiv, dass du das iPhone kippen musst, damit Videos im Querformat angezeigt werden?!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.08 16:13 durch nonsense.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  4. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Aktien: Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf
      Aktien
      Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf

      Die Beteiligung an Rocket Internet hat für United Internet keinen großen strategischen Wert mehr. Die beiden lösen ihre Verbindungen im Wert von einer Viertelmilliarde Euro auf.

    2. Anti-Camper: Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert
      Anti-Camper
      Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert

      Er soll Campern das Leben und Kämpfern schwerer machen: Auf den Testservern haben die Macher von Pubg einen spannenden neuen Modus mit einer zweiten blauen Zone ausprobiert. In die öffentlichen Partien wird die Änderung aber nach aktuellem Stand nicht aufgenommen.

    3. Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
      Icann und ISOC
      Der Ausverkauf des Internets

      Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.


    1. 13:33

    2. 12:32

    3. 12:01

    4. 11:57

    5. 11:46

    6. 11:22

    7. 10:34

    8. 10:09