Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stollenklau führt zu…

Wer soll das glauben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer soll das glauben?

    Autor: Fincut 19.12.08 - 19:54

    Für wie dumm halten die ihr Wahlvieh?

  2. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: sschäuble 19.12.08 - 19:56

    Je unglaublicher, desto besser, hab ich den eindruck... bild niveau. funzt da ja auch.

  3. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: Martin111 19.12.08 - 19:58

    Wahsinn, aber echt, dieser Quatsch macht die Runde bei den News Portalen.

    Wer glaubt diesen Riesenschwachsinn?

  4. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: Onkel 19.12.08 - 19:58

    "Die Industrie und ihre Helfer verkaufen euch für Dumm, sie servieren und ihr rührt die Scheisse um - ich brauch sie nicht und ich hab sie nicht gebraucht, ich..."

  5. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: Sharra 19.12.08 - 20:47

    Naja es wäre denkbar dass es so gewesen ist.
    Aber die Frage wer das glauben soll hat sich bei mir auch sofort eingestellt. Das klingt einfach ZU sehr konstruiert...

  6. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: marc anton 19.12.08 - 20:50

    Die Wahrheit ist meist unglaublich, man vergräbt sich darum lieber in abstrusen Verschwörungstheorien.

  7. Verschwörung!

    Autor: Belzebub 19.12.08 - 20:56

    Das muss eine Verschwörung sein.
    Ich persönlich habe ja die Zuckerbäcker-Innung im Verdacht.

  8. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: MovieKnight 19.12.08 - 21:01

    > Das klingt einfach ZU sehr konstruiert...

    Genau deshalb halte ich die Geschichte für wahr. Wenn jemand was vertuschen wollte, würde er sich doch eher eine etwas weniger skurrile Geschichte ausdenken. Solche Geschichten schreibt nur das Leben.

    Wenn ich in der Presseabteilung der LBB wäre würde ich keine Geschichte erfinden, in der steht, dass sie die streng vertraulichen Daten mit dem Stollenlieferanten verschickt werden... Sondern eher, wie HiTech-Verbrecher, in das Hochsicherheitszentrum eingebrochen wären und in bester "Mission Impossible"-Manier mit unglaublichem Aufwand in den sensorüberwachten Tresorraum eingebrochen sind, um, mit mehrstündigem Aufwand, die einzelnen Schließfächer zu knacken, in denen die Mikrofiches verschlossen waren. ;-D

    Gruß, Paul

  9. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: ff55 19.12.08 - 21:15

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für wie dumm halten die ihr Wahlvieh?

    Was soll dieser Fall mit der Politik zu tun haben? Und in welche Richtung geht dein Verdacht, wenn du diese Version ablehnst?

  10. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: Paranoia... 19.12.08 - 22:33

    ff55 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fincut schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Für wie dumm halten die ihr Wahlvieh?
    >
    > Was soll dieser Fall mit der Politik zu tun haben?
    Wirtschaftskrise, Bürger verlieren nicht nur das Vertrauen in die Banken sondern längst auch in andere wirtschaftlich bedeutungsvolle Träger - Niemand will dass die Bürger nun auch noch zu Konsum-relevanten Feiertagen glauben könnten ihre Daten seien auf den Rechnern der Unternehmen unsicher, der "Austausch" eines Paketes durch unachtsame, "kriminelle" Boten ist da dem gemeinen Bürger viel einfacher nahe zu bringen und zeigt eine Sicherheitslücke auf die so einfach wohl nicht geschlossen werden kann (als ob das bei der deutschen Post, DHL oder Co nicht auch hätte passieren können...).

    Es beruhigt die Menschen dann doch irgendwie das "hungrige Kriminelle" schuld sind... schliesslich hat der Mensch nur vor dem Angst was er nicht versteht.

    > Und in welche Richtung geht dein Verdacht, wenn du
    > diese Version ablehnst?

    Mein persönlicher Verdacht geht in Richtung der Regierung, das Frau Merkel&Co (und ich war bis vor wenigen Jahren noch aktives Mitglied der Jungen Union) das Recht auf freie Meinungsäußerung von Tag zu Tag stärker einschränken ist ja längst bekannt, mit dem Anschlag auf den Polizeipräsidentin in Passau ist auch der "Kampf gegen Rechts" geheiligt und mir dem "Christstollen-Fall" lässt sich das Volk beim Thema "Datenschutz" im Zaum halten...

    Wir werden die Schafe zur Schlachtbank geführt und das Volk merkt es nichteinmal...

  11. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: KaumZuFassen 19.12.08 - 22:47

    Auch wenn es unglaubwürdig klingt, aber die Geschichte wirkt so an den Haaren herbeigezogen, dass man davon ausgehen kann das sie stimmt (sowas kann sich normal niemand ausdenken) =)

  12. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: FaK 19.12.08 - 22:56

    deshalb keine Amnestie für - öhm - Christstollen Oo

  13. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: robinohnehut 19.12.08 - 23:01

    stimmt schon, dummheit lässt sich (noch) nicht verbieten.
    es könnte solche vollidioten auch in der realität geben, nicht nur im film. wenn das aber so ist, dann sollte man vollidioten bitteschön von wichtiger, schützenswerter information trennen. die können ja laub sammeln gehen ... oder ratten sammeln wie bald in berlin ;)

    wäre die geschichte aber wahr, ist auch die zeitung zu hinterfragen: wenn das paket so aussieht wie eine bankinterne sendung, warum fragt man nicht gleich nach bei der bank, ob hier ein zustellungsfehler vorliegt?

  14. Re: Wer soll das glauben?

    Autor: gutkonstruiert 22.12.08 - 13:07

    dummheit ist doch schon verboten - schließlich schützt unwissenheit vor strafe nicht.

    aber diese geschichte klingt für mich so ähnlich, wie die, vom dem reisepass eines der flugzeug entführer vom 11.september.

    dieser soll ja aus dem flugzeug im wtc durch die luft auf die trümerteile geflogen sein, unverbrannt versteht sich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. NORDAKADEMIE gemeinnützige AG, Elmshorn
  4. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30