1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qimonda vorerst gerettet

Die beliebten "Leuchttürme"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die beliebten "Leuchttürme"

    Autor: ff55 21.12.08 - 16:28

    Da stellt sich die Frage, warum Qimonda bekommt wovon hunderte oder tausende mittelständische Unternehmen nur träumen können.

  2. Re: Die beliebten "Leuchttürme"

    Autor: Inge 21.12.08 - 16:46

    ff55 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da stellt sich die Frage, warum Qimonda bekommt
    > wovon hunderte oder tausende mittelständische
    > Unternehmen nur träumen können.

    Das scheint das "wirtschaftliche" Prinzip bei Infineon zu sein. Die haben ja auch Milliarden kassiert um sich dann schnellstmöglich damit aus dem Staub zu machen.

  3. Alles die gleichen Abzocker von Siemens

    Autor: dered.de 21.12.08 - 17:04

    gehört doch letztendlich eh alles in diesen Topf da oder?

    Vielleicht wär's am Besten alle Siemens "Manager" in den Knast zu befördern (das Prinzip des "Du bist ein Terrorist - solang Du net das Gegenteil beweisen kannst" - sollte auch für diese gelten, net nur für uns "Normalbürger").

    Siemens schliessen, die Staatsgelder an KMU und Startups verteilen, dann hätte man in der Summe wohl die gleiche Anzahl Arbeitsplätze "gesichert" und einen grössenwahnsinnigen Haufen weniger.

    Schönen Advent noch,
    ED

  4. Re: Die beliebten "Leuchttürme"

    Autor: Fußnote 21.12.08 - 17:43

    Hier in Deutschland wird man diese Art der Bevorzugung wohl "Lobby-Arbeit" nennen ...

  5. Re: Alles die gleichen Abzocker von Siemens

    Autor: Ermens 21.12.08 - 18:33

    > Siemens schliessen, die Staatsgelder an KMU und Startups verteilen, dann hätte man in der Summe wohl die gleiche Anzahl Arbeitsplätze "gesichert" und einen grössenwahnsinnigen Haufen weniger.
    Das hier ist nicht Russland oder China. Ein Unternehmen, das nicht in Staatseigentum ist, kann man nicht einfach so schließen. Und Infineon (der Eigentümer von Qimonda) gehört auch schon lange nicht mehr Siemens.

  6. Re: Alles die gleichen Abzocker von Siemens

    Autor: Inge 21.12.08 - 21:11

    Ermens schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Siemens schliessen, die Staatsgelder an KMU
    > und Startups verteilen, dann hätte man in der
    > Summe wohl die gleiche Anzahl Arbeitsplätze
    > "gesichert" und einen grössenwahnsinnigen Haufen
    > weniger.
    > Das hier ist nicht Russland oder China. Ein
    > Unternehmen, das nicht in Staatseigentum ist, kann
    > man nicht einfach so schließen. Und Infineon (der
    > Eigentümer von Qimonda) gehört auch schon lange
    > nicht mehr Siemens.

    Ja genau! Aber die Kohle vom Staat, die dürfen diese Unternehmen kassieren bis sie platzen.

  7. Nichts verschenkt

    Autor: kasper747 22.12.08 - 02:24

    Aufpassen, das Geld Quimonda wurde nicht geschenkt, soweit ich verstehen. Man erwartet es zurück. Aber natürlich wenn das Ganze nach unten geht, kriegt man es nie wieder.
    Ist etwas unfair, aber ich denke es muss sein. Besonders bei solchen Wahrzeichen vie VW oder Quimonda.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Darmstadt, Darmstadt
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner