1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom will 3.000 neue Mitarbeiter…

Fakt ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fakt ist...

    Autor: Faktenschreiber 22.12.08 - 12:10

    Fakt ist, dass fast alle Auszubildenden sich gar nicht erst auf interne Stellen bewerben bzw. gar nicht erst übernommen werden wollen, aufgrund der miesen Bedingungen und dem schlechten Rauswerf-Maloche-Arbeitsklima. Die holen lieber ihr Abitur nach oder gehen Studieren.

    Zudem gab es, unter anderem auf Golem, News, dass mit der Fertigstellung des neuen Breitband-Glasfasernetzes 201X viele viele Arbeitsstellen wegfallen.

    Also wird es evtl. sehr schwer die 3000 Stellen überhaupt zu besetzen?

  2. Re: Fakt ist...

    Autor: Gunner 22.12.08 - 13:32

    Hallo Faktenschreiber...
    Und was sollen die denn mit einem Abitur oder Studium, glaubst du ernsthaft das bringt noch etwas heutzutage, Azubis die bei der Telekom bleiben verdienen mehr als (fast) jeder studierte beim ersten job - Telekom bezahlt sehr gut... wenn du nicht gerade bei T-service gelandet bist...

  3. Re: Fakt ist...

    Autor: soso 22.12.08 - 13:46

    ein frisch studierter muss sich schon schlecht verkaufen um die 23k die es etwa bei T-Mobile gibts zu unterbieten... mit Glück ergatterst du in anderen Sparten etwa 30k - das ist als Diplom-xxx nicht schwer zu schlagen ;)

  4. Re: Fakt ist...

    Autor: hustenmade 22.12.08 - 14:55

    Hast aber im Studium kein Geld gehabt.
    Und das Geld was dir durch die Jahre des Studium fehlt möchtest du später ja auch wieder einspielen.

  5. Re: Fakt ist...

    Autor: Faktenschreiber 22.12.08 - 17:07

    Dass Abitur und Studium heutzutage etwas bringen, steht außer Frage. Wozu sollte es sonst Gymnasien und total überfüllte Universitäten geben?

    Ich weiss es zwar nicht genau... aber ich glaube, als auslernender Azubi kann man fast ausschließlich in T-Service landen, samt gesenktem Witzgehalt von 1200€ Netto (?) Wenn man dann noch ein Auto und eine Wohnung zu unterhalten hat, bleibt am Ende weniger übrig als bei einem Azubi der noch zu Hause wohnt und mit den Öffentlichen fährt. Kommt natürlich drauf an, wo man wohnt.

    Ich glaube auch, dass T-Service den allergrößten Teil der Telekom ausmacht. Sonst hätte sich T-service ja nicht sehr gelohnt. Von daher ist es bestimmt sehr schwer, bei "nicht T-Service" zu landen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€
  2. ab 809€ auf Geizhals
  3. 499,99€ / 399,99€ (Release 19.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de