1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom will 3.000 neue Mitarbeiter…

Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

    Autor: DawarEr 22.12.08 - 16:14

    ...bevor sie neue Arbeitskräfte einstellen.

    Diese faulen Beamte bei der Telekom machen sowieso nix besoneres, außer in der Verwaltung die Nase zu bohren. Und lernen können die auch nix, weil sie schon zu alt sind.

    Und dann verdienen die noch das doppelte eines normalen Telekomlers.

    So lässts sich leben, nix tun, aber ordentlich abkassieren....

  2. Re: Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

    Autor: Autor 22.12.08 - 16:29

    So sieht die Realität leider aus! Auch wenn immer gesagt wird, dass es nur ein Klischee sei, dass Beamten weniger arbeiten würden.. mag auch teilweise so sein. Aber bei der Telekom kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass normale Mitarbeiter 3x soviel Leisten für 1/3 des Gehalts. Da sollte man lieber mehr Leute einstellen... nur die Beamten wird man auch nicht so einfach los.

  3. Re: Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

    Autor: X99 22.12.08 - 21:49

    Man sollte einfach die dreckigen beamtengesetzt abschaffen und die feuern. Fertig ist die sache. Das volk siehts genauso.

  4. Re: Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

    Autor: TimoBeil 22.12.08 - 22:13

    Auch wenn das hier offensichtlich ein Trollversuch ist, ich fall mal drauf rein:

    Die Beamten waren damals als die Telekom bestreikt wurde, die einzigen Doofen die nicht streiken durften.
    Die haben, mehr oder weniger, den Telekomschuppen am laufen gehalten. Ohne Beamte wäre der Streik damals sehr viel spürbarer beim Kunden angekommen und vieleicht wäre das Verhandlungsergebniss besser für die Arbeiter ausgegangen, wer weiss...

    Die Telekom wäre deshalb schön blöde wenn sie ihre Beamten rausschmeissen würde, besonders in Hinblick auf die nächsten Tarifverhandlungen.

    PS: Im Außendienst und in den Callcentern sitzen kaum noch Beamte, das Verhältnis da ist 80/20 Angestellte/Beamte , einige Callcenter, besonders im Osten haben sogar 100% Arbeiter!
    Nurnoch in Bonn und in den "alten" Niederlassungen findet man noch ein 50/50 Verhältnis.

  5. Re: Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

    Autor: elgreco 22.12.08 - 23:00

    Natürlich dürfen Beamte nicht streiken. Aber warum sollten die auch streiken wollen? Um noch mehr Kohle zu kassieren? Das wäre ja wohl mehr als dreist.


  6. Re: Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

    Autor: Anony Mouse 22.12.08 - 23:24

    Euch ist schon klar, daß die Gehälter nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes nicht so der Hit sind im Vergleich zu den übrigen Tarifgehältern, daß Beamte eine höhere Wochenarbeitszeit haben und daß Beamte schon seit Jahren kein Weihnachtsgeld mehr bekommen ?
    Unternehmen wie Post und Telekom zahlen normalerweise deutlich über den Beträgen, die für den öffentlichen Dienst gelten.

    Abgesehen davon muss man den Beamten bei der Telekom einen gewissen Vertrauensschutz gewähren, denn als die Angefangen haben, war die Telekom ein Staatsunternehmen. Der Staat (das sind im Endeffekt die Bürger dieses Landes) hat diese Leute als Beamte bei der Post eingestellt und dann muss der Staat auch zu seinen Zusagen stehen.

    Ausserdem hat das Beamtentum auf jedenfall eine Daseinsberechtigung für hoheitliche Aufgaben (Post und Telekommunikation gehörten damals dazu).
    Man stelle sich nur mal vor wenn das Beamtentum abgeschafft würde... z.B. privatwirtschaftlich organisierte Polizei, da kann man sich ja mal auf den ersten Streik freuen.

    Man mag von der Privatisierungswut der Politik halten was man will, aber die Angestellten ( in diesem Fall die Beamten bei Post und Telekom) sollten darunter nicht leiden müssen. Meiner Meinung nach ist das Versilbern des Staatsbesitzes eine zweifelhafte Sache...
    die Kuh die ich verkauft habe kann ich nicht mehr melken....

  7. Re: Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

    Autor: habe 23.12.08 - 00:10

    Eigentlich haben die ganzen Mitarbeiter der T-Shops beim Streik das schlimmste verhindert, während die Beamten nicthstuend in der Bonner Niederlassung saßen.

    Ein Azubi im ersten Lehrjahr hat mehr drauf als so ein Beamter.

    Das sind alles Arbeitsplätze die nicht mehr gebraucht werden, es sind keine hochqualifizierten Ingeneure etc, die dringender benötigt werden. Beamte sind teuer, die haben alle noch den sehr alten und damit attraktiven Tarfvertrag.

    Die Telekom bietet Beamten hohe Abfindungen an, damit die endlich verschwinden.

    Es sind immer noch geschätzte 25.000 dort

  8. Re: Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

    Autor: spanther 23.12.08 - 07:35

    habe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eigentlich haben die ganzen Mitarbeiter der
    > T-Shops beim Streik das schlimmste verhindert,
    > während die Beamten nicthstuend in der Bonner
    > Niederlassung saßen.
    >
    > Ein Azubi im ersten Lehrjahr hat mehr drauf als so
    > ein Beamter.
    >
    > Das sind alles Arbeitsplätze die nicht mehr
    > gebraucht werden, es sind keine hochqualifizierten
    > Ingeneure etc, die dringender benötigt werden.
    > Beamte sind teuer, die haben alle noch den sehr
    > alten und damit attraktiven Tarfvertrag.
    >
    > Die Telekom bietet Beamten hohe Abfindungen an,
    > damit die endlich verschwinden.
    >
    > Es sind immer noch geschätzte 25.000 dort
    >
    >


    Mein Traumberuf. Beamter!!! :D
    Ich will Beamter sein !!!!! xD

  9. Re: Die sollen erstmal die Beamten rausschmeißen...

    Autor: dito 27.12.08 - 13:44

    Korrekt - einfach mal in die Einkommenstabellen schauen, dann die Werte mit dem Einkommensrechner für Beamte durchrechnen. Netto ist nämlich in keinster Weise 100 % des Brutto für Beamte!!.
    Und dann feststellen, das verbeamtete Akademiker etwa soviel verdienen: wie einfache Produktionsarbeiter mit Hauptschulabschluss in einem Weltkonzern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen
  2. INIT Group, Karlsruhe
  3. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg
  4. Web Service Kaupa - HomepageWartung24, Remscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper