Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MSI stattet Netbooks mit UMTS-Modems aus

Wie Apple: Display taugt nix?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Jacob Kreuzfeldt 22.12.08 - 13:16

    Hab im TV gesehen, dass bei den MSI Netbooks die Displays im Freien nix taugen. Und das ist scheiße.
    Kann mich auch täuschen - dann würde ich mir das Ding sogar kaufen.

  2. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Alex Keller 22.12.08 - 13:22

    Stimmt! Habe einen kleinen Bericht verfasst:

    Glanz-Display
    Und die wiederholende Geschichte der Spiegelung

    Die Geschichte lehrt uns, dass alles wo wertvoll ist auch glänzt, ist das auch bei den neuen Glanz Bildschirmen der Fall. Mal eine Bestandesaufnahme!

    Das Glare-Type-Display, zu Deutsch ein glänzender Bildschirm, unterscheidet sich von dem matten Artgenosse in dieser Hinsicht dass er glänzt oder eben spiegelt. Früher als es noch keine dünne Bildschirme gab, waren noch die Röhrenbildschirme überall vertreten. Diese hatten vorne für die Benutzeroberflächenwiedergabe eine Glasscheibe. Da die Glasscheibe zu dieser Zeit nicht entspiegelt war, musste man jedes Mal auf die geeignete Platzierung des Arbeitsplatzes achten. Ob eine hell leuchtende Lampe oder eine Fensterfront auf der Sonnenseite, da hatte wohl jeder seine Probleme. Aber findige Leute hatten auch für dieses Problem die geeignete Lösung, eine Folie die diese Lichteinstrahlung ein bisschen dämpfen sollte, klebten sie einfach über die Glasfläche und gut war es.

    Mit den Flachbildschirmen nahte die doppelte Lösung. 1. Die Displays sind flach 2. Sie sind mit einem matten Display ausgestattet. Da waren oder sind die User bis heute sehr glücklich. Es ist aber so, dass die Entwickler solchen Displays nicht schlafen und immer neue Produkte-Idee nach der Anderen auf den Markt werfen. Weshalb? Der Nachteil der matten Displays liegt auf der Hand, weil die Display Oberfläche mit einer matten Beschichtung daher kommt, wiedergibt es nur diffuses Licht. Dies hat zur Folge, dass die Farbwiedergabe sich verfälscht, oder nur unwirklich wirkt.




    Zwar hat man in Verbindung mit einer LED Hintergrundbeleuchtung eine bessere Farbausstrahlung, aber für mehr Tiefenstärke bei den einzelnen Farben wie zum Beispiel beim Schwarz fehlt es einfach an mehr Displayklarheit. Um dieses Problem auszumerzen, grub man tief in der „alten und verstaubten Kiste,“ bis man die „aus Herstellersicht“ geeignete Lösung parat hatte. Das Glanzdisplay wurde wieder aus der Versenkung gehoben. Mit teils fragwürdigen Umfragen, wollte man beweisen, dass die Wiederbelebung ein voller Erfolg werden sollte.
    Für die Hersteller zahlt es sich gleich doppelt aus 1. Man hat sattere Farben 2. Tiefere Herstellungskosten, weil das zusätzliche Beschichten wegfällt 3. Glanz gleich wertvoller?! Meistens wird auf ein billiges TN Panel eine glänzende Beschichtung gepresst, so sehen im ersten Augenblick die Farben wirklich so satt aus, wie bei einem teueren Display mit matter Oberfläche und mit einem M/PAV oder S/+IPS Panel. Aber Achtung! Die Kontrastverhältnisse trügen das Bild, da die Farben „gleich satt“ aussehen aber in der Wahrheit nicht die wahren Kontraste aufweisen. Das macht sich vor allem bemerkbar wenn gleich mehrere Personen auf den Bildschirm schauen. Da all diese Personen nicht am gleichen Standort stehen, sieht eigentlich nur die Person in der Mitte ein klares Bild. Die Personen zu seiner Linken und Rechten sehen meist die Spiegelungen von Raumgegenständen und den anwesenden Personen, statt das Objekt wo eigentlich gezeigt werden sollte.




    Da dieses „Back to the Roots“ erst eine neue Idee ist, bleibt auch die einheitliche Bezeichnung ein Wirrwarr von Namen.





    Hersteller Name
    Acer CrystalBrite Technology
    Apple Glossy Display
    AOC Bright Glossy Panel
    ASUS Color Shine / Crystal Shine Technology
    Belinea Glossy Technology
    BenQ Polish Display
    HP Bright View
    Dell TrueLife
    Fujitsu-Siemens Crystal View / SuperFine / Brillant View
    Gateway UltraBright
    Lenovo VibrantView
    Medion Glare Display
    SONY Xbrite / X-Black / Clear Bright
    Toshiba TruBright /Clear SuperView
    LG TFT-LCD Aktiv Matrix Glare
    Samsung SuperBright / MagicBright
    NEC/Eizo/ViewSonic Haben keine Glanz-Displays







    Wohin führt der Weg?
    Meine persönliche Meinung.

    Wenn man den oberen Text nochmals kurz durchfliegt, kann ich trotz meiner subjektiven Meinung kein lobendes Wort zu den Glanz-Displays verlieren.

    Diesen Wiederbelebungsversuch wird zwar dank viel Werbeaufwand gewinnbringend an die Leute gebracht, aber ob sich das lohnt?

    Was ich persönlich ganz und gar nicht verstehen kann, warum bringen die Hersteller solche Displays vor allem in Notebooks, also genau dort wo die Bildschirme am meisten äusserlichen Lichteinflüssen ausgesetzt sind!?

    Ich denke die Hersteller wollten etwas auf den Markt werfen, obwohl sie wussten dass es noch keine geeignete Lösung gibt. Es gibt aber dennoch Hoffnung!

    Die OLED und LASER Displays. Diese sind zwar auch glänzend, aber sie können eine solche Wucht bei den Kontrasten erreichen, dass die externen Lichteinflüsse von der Schärfe der Farbenvielfalt verschwinden. Weil diese Produkte eine neue Schwelle der Bildschirm-Technologie überschreiten, sind sie im Moment noch sehr teuer.

    Aber über kurz oder lang werden sich solche Technologien im Markt durchsetzen.



  3. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Rainer Tsuphal 22.12.08 - 13:48

    Alex Keller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stimmt! Habe einen kleinen Bericht verfasst:
    >
    > Glanz-Display
    > Und die wiederholende Geschichte der Spiegelung
    >
    > Die Geschichte lehrt uns, dass alles wo wertvoll
    > ist auch glänzt, ist das auch bei den neuen Glanz
    > Bildschirmen der Fall. Mal eine
    > Bestandesaufnahme!
    >
    > Das Glare-Type-Display, zu Deutsch ein glänzender
    > Bildschirm, unterscheidet sich von dem matten
    > Artgenosse in dieser Hinsicht dass er glänzt oder
    > eben spiegelt. Früher als es noch keine dünne
    > Bildschirme gab, waren noch die Röhrenbildschirme
    > überall vertreten. Diese hatten vorne für die
    > Benutzeroberflächenwiedergabe eine Glasscheibe. Da
    > die Glasscheibe zu dieser Zeit nicht entspiegelt
    > war, musste man jedes Mal auf die geeignete
    > Platzierung des Arbeitsplatzes achten. Ob eine
    > hell leuchtende Lampe oder eine Fensterfront auf
    > der Sonnenseite, da hatte wohl jeder seine
    > Probleme. Aber findige Leute hatten auch für
    > dieses Problem die geeignete Lösung, eine Folie
    > die diese Lichteinstrahlung ein bisschen dämpfen
    > sollte, klebten sie einfach über die Glasfläche
    > und gut war es.
    >
    > Mit den Flachbildschirmen nahte die doppelte
    > Lösung. 1. Die Displays sind flach 2. Sie sind mit
    > einem matten Display ausgestattet. Da waren oder
    > sind die User bis heute sehr glücklich. Es ist
    > aber so, dass die Entwickler solchen Displays
    > nicht schlafen und immer neue Produkte-Idee nach
    > der Anderen auf den Markt werfen. Weshalb? Der
    > Nachteil der matten Displays liegt auf der Hand,
    > weil die Display Oberfläche mit einer matten
    > Beschichtung daher kommt, wiedergibt es nur
    > diffuses Licht. Dies hat zur Folge, dass die
    > Farbwiedergabe sich verfälscht, oder nur
    > unwirklich wirkt.
    >
    > Zwar hat man in Verbindung mit einer LED
    > Hintergrundbeleuchtung eine bessere
    > Farbausstrahlung, aber für mehr Tiefenstärke bei
    > den einzelnen Farben wie zum Beispiel beim Schwarz
    > fehlt es einfach an mehr Displayklarheit. Um
    > dieses Problem auszumerzen, grub man tief in der
    > „alten und verstaubten Kiste,“ bis man
    > die „aus Herstellersicht“ geeignete
    > Lösung parat hatte. Das Glanzdisplay wurde wieder
    > aus der Versenkung gehoben. Mit teils fragwürdigen
    > Umfragen, wollte man beweisen, dass die
    > Wiederbelebung ein voller Erfolg werden sollte.
    > Für die Hersteller zahlt es sich gleich doppelt
    > aus 1. Man hat sattere Farben 2. Tiefere
    > Herstellungskosten, weil das zusätzliche
    > Beschichten wegfällt 3. Glanz gleich wertvoller?!
    > Meistens wird auf ein billiges TN Panel eine
    > glänzende Beschichtung gepresst, so sehen im
    > ersten Augenblick die Farben wirklich so satt aus,
    > wie bei einem teueren Display mit matter
    > Oberfläche und mit einem M/PAV oder S/+IPS Panel.
    > Aber Achtung! Die Kontrastverhältnisse trügen das
    > Bild, da die Farben „gleich satt“
    > aussehen aber in der Wahrheit nicht die wahren
    > Kontraste aufweisen. Das macht sich vor allem
    > bemerkbar wenn gleich mehrere Personen auf den
    > Bildschirm schauen. Da all diese Personen nicht am
    > gleichen Standort stehen, sieht eigentlich nur die
    > Person in der Mitte ein klares Bild. Die Personen
    > zu seiner Linken und Rechten sehen meist die
    > Spiegelungen von Raumgegenständen und den
    > anwesenden Personen, statt das Objekt wo
    > eigentlich gezeigt werden sollte.
    >
    > Da dieses „Back to the Roots“ erst
    > eine neue Idee ist, bleibt auch die einheitliche
    > Bezeichnung ein Wirrwarr von Namen.
    >
    > Hersteller Name
    > Acer CrystalBrite Technology
    > Apple Glossy Display
    > AOC Bright Glossy Panel
    > ASUS Color Shine / Crystal Shine Technology
    > Belinea Glossy Technology
    > BenQ Polish Display
    > HP Bright View
    > Dell TrueLife
    > Fujitsu-Siemens Crystal View / SuperFine /
    > Brillant View
    > Gateway UltraBright
    > Lenovo VibrantView
    > Medion Glare Display
    > SONY Xbrite / X-Black / Clear Bright
    > Toshiba TruBright /Clear SuperView
    > LG TFT-LCD Aktiv Matrix Glare
    > Samsung SuperBright / MagicBright
    > NEC/Eizo/ViewSonic Haben keine Glanz-Displays
    >
    > Wohin führt der Weg?
    > Meine persönliche Meinung.
    >
    > Wenn man den oberen Text nochmals kurz
    > durchfliegt, kann ich trotz meiner subjektiven
    > Meinung kein lobendes Wort zu den Glanz-Displays
    > verlieren.
    >
    > Diesen Wiederbelebungsversuch wird zwar dank viel
    > Werbeaufwand gewinnbringend an die Leute gebracht,
    > aber ob sich das lohnt?
    >
    > Was ich persönlich ganz und gar nicht verstehen
    > kann, warum bringen die Hersteller solche Displays
    > vor allem in Notebooks, also genau dort wo die
    > Bildschirme am meisten äusserlichen
    > Lichteinflüssen ausgesetzt sind!?
    >
    > Ich denke die Hersteller wollten etwas auf den
    > Markt werfen, obwohl sie wussten dass es noch
    > keine geeignete Lösung gibt. Es gibt aber dennoch
    > Hoffnung!
    >
    > Die OLED und LASER Displays. Diese sind zwar auch
    > glänzend, aber sie können eine solche Wucht bei
    > den Kontrasten erreichen, dass die externen
    > Lichteinflüsse von der Schärfe der Farbenvielfalt
    > verschwinden. Weil diese Produkte eine neue
    > Schwelle der Bildschirm-Technologie überschreiten,
    > sind sie im Moment noch sehr teuer.
    >
    > Aber über kurz oder lang werden sich solche
    > Technologien im Markt durchsetzen.
    >
    Diesen Bericht finde ich ziemlich matt, ihm fehlt der Glanz.
    Anders ausgedrückt: Inhaltlich stimme ich zu, aber so viel Geschwafel anstelle eines einfachen Satzes ist nur grausam.

  4. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Alex Keller 22.12.08 - 13:55

    Ich werde ihn noch weiter verbesseren, danke für deinen Kommentar ;)
    "Ich werde ihn noch aufpolieren"

  5. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Alex Keller 22.12.08 - 13:56

    Ich werde den Bericht noch weiter aufpolieren. Lg. Alex

  6. Was hat DAS bitte mit MSI zu tun?! Der ist matt.

    Autor: etwas verwirrt 22.12.08 - 14:27

    kt

  7. Re: Was hat DAS bitte mit MSI zu tun?! Der ist matt.

    Autor: Alex Keller 22.12.08 - 14:50

    Und was hat UMTS mit MSI zu tun?

  8. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Alex Keller 22.12.08 - 14:54

    Ja Scheibe!!!!! ist diese Seite nicht auf Opera optimiert? Kann nicht einmal mehr einen anständigen Kommentar verfassen...........

    zum Thema ;)

    Die glänzende Scheibe hat genausowenig mit MSI zu tun, wie der verbaute UMTS Chip.

  9. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Yasir 22.12.08 - 15:21

    Oled ist nicht zwangsläufig glänzend. Ich habe an meiner Sanyo Kamera ein Mattes Display.

    Viele Grüße

    Yasir

  10. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Cpt. Kreuzfeld 22.12.08 - 16:35



    Dito. Spaß wird sich nicht einstellen mit so einem Display.
    Bild-Link http://the-gadgeteer.com/assets/msi-wind-netbook-11.jpg

  11. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: ghrthrththrtrh 22.12.08 - 16:46

    Oh, super... Bitte mal mental eine Taste auf dem Teil druecken und schon wird's hell. Stromspar-Funktion nennt sich sowas.

  12. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Karl45 22.12.08 - 16:53

    Einer muss leiden - der Autor oder der Leser! Bei Deinem Text ist es der Leser. Es wäre nett, wenn Du ihm sein Leid abnehmen würdest. Empfehlen kann ich die Stilfibel von Reiners.

  13. Trick: Einfach einsiffen lassen!

    Autor: zeldafan 22.12.08 - 17:25

    Ist jetzt kein Witz oder Getrolle! Mir ist aufgefallen: Ein ordentlicher Nikotinfilm kombiniert mit einer leichten Staubschicht und schon ist das Display entspiegelt. Vielleicht weiß ja einer von Euch aber eine hygienischere bzw. gesündere Variante?

  14. Re: Trick: Einfach einsiffen lassen!

    Autor: zomg 22.12.08 - 17:39

    matte blickwinkelfolie ?

  15. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Cpt. Kreuzfeld 22.12.08 - 18:14

    ghrthrththrtrh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oh, super... Bitte mal mental eine Taste auf dem
    > Teil druecken und schon wird's hell.
    > Stromspar-Funktion nennt sich sowas.


    Sollte man meinen. Ist es aber nicht.

  16. zerschlagene fliegenkadaver

    Autor: hirte hund 22.12.08 - 18:15

    hinterlassen erstklassige schmandspuren auf jedem monitor

  17. Re: Trick: Einfach einsiffen lassen!

    Autor: zeldafan 22.12.08 - 18:36

    Wird tatsächlich diskutiert (z.B. apfeltalk), ist aber ein bischen teuer (um die 30 EURO) und wohl noch nicht auf dem Markt. Na ja, ich lass den Siff auf meinem Macbook einfach drauf und jut is ;-)
    Ist ja schließlich ein Gebrauchsgegenstand, auch wenn manche einen Kult draus machen, gelle?

  18. Re: Wie Apple: Display taugt nix?

    Autor: Wind_Besitzer 22.12.08 - 19:48

    Das Wind-Display ist matt UND hell. Super!

    Und an der Auflösungsschraube werden die Hersteller 2009 drehen.

  19. Dicke Schicht Nutella

    Autor: Lodi 22.12.08 - 21:22


    ;-)

    frohes Fest
    Lodi

  20. Re: Dicke Schicht Nutella

    Autor: zeldafan 22.12.08 - 23:35

    Ne, für mich wäre das keine Lösung. Die wäre doch ratz, fatz wieder abgeleckt, so verfressen wie ich bin!

    Frohes Fest dito ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Hays AG, südliches Bayern
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Scheer GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 239,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47