Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wer welches Linux braucht
  6. Thema

Fachfrage: welche Distri ist richtig für mich ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: ein heftiger Einwand

    Autor: Ogre 25.12.08 - 21:07

    Oben links einfach auf deutsch klicken ;-)

  2. Re: ??? wieso ?

    Autor: taudorinon 25.12.08 - 21:07

    Das Problem liegt wengier an der Benutzbarkeit von Linux sondern an deiner Hardware. Wie der Vorposter schon schrieb brauchen die geläufigen Distributionen alle halbwegs aktuelle Hardware. Distributionen die auch für ältere Rechner gedacht sind brauchen wiederum etwas mehr Fachwissen.
    Weiterhin ist nicht garantiert, das all deine Hardware unterstützt wird.

    Selbst wenn du alles eingerichtet bekommst wie du willst stellt sich doch die Frage sich der Aufwand rechtfertigt.

    Deshalb kann die ehrliche Antwort nur lauten - Lass es
    Wenn du dich tatsächlich mit Linux beschäftigen willst, versuche es auf einem neueren Rechner.

  3. Re: Fachfrage: welche Distri ist richtig für mich ?

    Autor: Technikfreak 25.12.08 - 21:20

    Windows 95a ?

    Also ich würde in deinem Fall mit der Computerei aufhören...
    Nicht nur, dass du keinen Virenscanner mehr dafür findest, es gibt auch schon lange keine OS-Patches mehr dafür. Und Ansprüche an
    Andwendungen und Zubehör hast du auch keine. Eine etwas längeres Lifetime könnte dir eine Schreibmaschine bieten.

    Auf jedenfall erfüllt kein OS deine Ansprüche auf Nachhaltigkeit,
    Langlebigkeit, Wartungsfreiheit und Nostalgie.

  4. Re: Fachfrage: welche Distri ist richtig für mich ?

    Autor: Ganzeinfach 25.12.08 - 21:23

    CentOS 4.7:

    -läuft auf deinem Prozessor
    -passt auf deine Platte
    -mit windowmaker reicht dein ram
    -openoffice in version 1.1.5 dürfte gerade noch so laufen und deine word dateien bearbeiten
    -gimp als bildbearbeitung
    -dein scanner läuft mit sane/xsane
    -brennprogramm cdrecord
    -browser epiphany

    Aber die Fritz!X PC bekommst du damit nicht zum Laufen, ich hab zufällig früher mal eine inoffiziellen Linux Treiber dafür ins Netz gestellt (die Seite ist schon längst vom Netz) das war noch zu Kernel 2.4. Zeiten, ich weis gar nicht ob ich die Quellen noch auf meinen Backups habe, jedenfalls gibts sonst keinen Treiber dafür und schon gar nicht für den 2.6er Kernel:-)

    Fax macht doch heute keiner mehr mit einer Fax Karte sondern via Email, Faxe gehen via Email ein und werden via Email rausgeschickt oder man hat nen DSL Router, der das alles kostenlos via T.38 erledigt.

  5. Re: Ich hab hier ...

    Autor: Tach 26.12.08 - 00:54

    > Soviel Geld habe ich leider nicht.

    > Ich kann im Monat etwa 15 Euro sparen

    Macht in 2 Jahren schonmal 360 Euro. Dafuer gibts nen neuen Laptop.

    >Fernsehen kucke ich am PC mit einer VLB "Spea Showtime plus TV" von anno 1993.

    Wenn Du das "k" von "kucke" meistbietend gegen ein "g" eintauschst, gibt es vielleicht weitere 5 Euro. GEZ abmelden bringt weiteres Geld in die Kasse und wer braucht schon TV? Dafuer kannst Du die Zinsen bezahlen fuer den Kredit.

    > Der PC braucht weniger als 50 Watt, der 15 Zoll TFT (von anno 2003) etwa 60 Watt.

    Naja, jetzt weisst Du auch, wo Dein Geldloch ist. Ein PC braucht IMMER mehr als 100 Watt. In den meisten Faellen 200-400 Watt, je nach Ausstattung. Wenn Du schon den Leistungsverbrauch misst, dann bitte im Betrieb, also wenn die CPU und alles arbeitet und nicht vor sich hin sleept.

    > Mir hat eine heimtückische Krankheit das Leben versaut ... .

    Mir hat eine heimtueckische Politikerbande die Auswanderung schmackhaft gemacht.

    !=Tach

  6. Re: Danke Re: Fachfrage: welche Distri ist richtig für mich ?

    Autor: Tach 26.12.08 - 01:04

    > Deshalb hängt an meiner Elsa Winner 1000 AVI (VLB) auch ein gutes 15 Zoll TFT mit 1024 x 768.

    Was ist an dem Schrott gut? Ein 24 Zoll IPS Panel mit 1920x1200 ist GUT!

    Gebrauchte Laeppis der Pentium Klasse bei Epay gibts uebrigens schon fuer weniger als 99 Euro.

    !=Tach

  7. DeLi Linux

    Autor: vgfuufu 26.12.08 - 01:31

    Es wurden hier schon einige sinnvolle Distributionen genannt.
    Was noch fehlt ist delilinux

    http://www.delilinux.org/index-de.html

  8. Re: Ich hab hier ...

    Autor: gespenst 26.12.08 - 01:31

    Ich versteh ja nicht, was ihr dem Kerl einen Laptop empfiehlt. Laptops sind noch immer vom Preis-Leistungs-Verhältnis her absolut unterirdisch. So etwas kauft man sich eigentlich nur aus 3 Gründen:
    - man braucht einen portablen Rechner
    - man hat zuviel Geld
    - aus Style: Entweder man ist ein Apple-Jünger oder ne Frau ("Oh, schau mal, mein toller Laptop, und we schick der aussieht, und wie wenig Platz der auf meinem Schreibtisch wegnimmt.")

    Der Fragesteller hat bereits einen Monitor und ist anscheinend zufrieden damit. Was er braut ist ein günstiger Rechner. Den gibt es ohne Monitor neu für unter 200€. Besser wäre es aber, sich von jemanden einen alten Rechner schenken zu lassen.

    Ansonsten, würde ich ihm aber auch empfehlen, einfach die Kiste mit Win95 so weiterzunutzen.


    Ach ja, und irgendwie hab ich schon Zweifel, dass das Originalposting ernstgemeint war: Ein üner 50-jähriger, der bitterarm sein soll, anscheinend halbwegs Ahnung von Hardware hat, Linux kennt, sich aber nicht traut sowas einzurichten? Sehr unwahrscheinlich. Leute mit diesem Bildungsstand in diesem Alter und in Deutschland lebend habend und dann ohne Geld? (Nun gut, Ausnahmen gibt es immer.)

  9. Soso Film(e) aufnehmen + schneiden mit 1,2GB HDD ;)

    Autor: root_tux_linux 26.12.08 - 02:22

    Punkt 1:

    Du nimmst mit 1,2GB Festplatte Mpeg Filme auf und schneidest die auf der Kiste?

    1 maximal 2 Filme und die Platte wäre voll!

    Komm blos nicht mit extrenem Speicher oder so, wäre horror mit so lahmen Platten und die CPU würde rumdödeln dank PIO.

    Das ganze dann wohl noch über COM oder Netzwerk weil die Kiste nicht mal USB oder Firewire kennt.

    Oder wie soll man sich das vorstellen? ;)

    Punkt 2:

    Also ich weiss ja nicht was du mit deiner Kiste machst aber mehr als für nen Router/Fileserver würde ich das Ding nicht einsetzen.

    Will ja mal sehen wie du mehrere Tabs mit Flash Animationen oder gar Java auf der Kiste öffnest, gar eine Seite "flüssig und schnell" öffnest die mit Grafiken, Flash etc bespickt ist oder was Speicher/Rechen intensives machst.

    Aktuelle Software kann man auch komplett knicken alleine schon mit Photoshop wäre das Ding überlastet.

    Wenn man ein Video de/encodieren will muss man wohl auch Tage warten.

    Oder mal paar richtig grosse Tabellen/Dokumente/Bilder (>=50MB) öffnen und schwups ist der RAM voll.

    Im Hintergrund dann noch ein Antiviri das rumrödelt.

    Bei sowas kann ich mit "arbeiten" nicht vorstellen.


    Punkt 3:

    Alle anderen haben dir direkt geraten die Kiste zu schrotten und was neues zu kaufen, wenn man dir aber paar Distris sagt kommste einem noch blöde.

  10. Re: Soso Film(e) aufnehmen + schneiden mit 1,2GB HDD ;)

    Autor: bitterarm 26.12.08 - 07:24

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Punkt 1:
    > Du nimmst mit 1,2GB Festplatte Mpeg Filme auf und
    > schneidest die auf der Kiste?
    > 1 maximal 2 Filme und die Platte wäre voll!
    > Komm blos nicht mit extrenem Speicher oder so,
    > wäre horror mit so lahmen Platten und die CPU
    > würde rumdödeln dank PIO.
    > Das ganze dann wohl noch über COM oder Netzwerk
    > weil die Kiste nicht mal USB oder Firewire kennt.
    > Oder wie soll man sich das vorstellen? ;)

    Man merkt es, Du bist sehr jung und hast von alter Hardware keine blasse Ahnung. Hier ging es um einen noch älteren PC, wo mittels einem Promise 2300+ selbst 2 HD a 8 GB kein Problem darstellen. Im übrigen, lasse Dir doch mal von den Apfel-Verehrern erklären, was diese Apfel-Verehrer schon Ende 1991 mittels einem Quadra 900 und einer "Fast Screen Maschine" machen konnten !!! Die Linux-Jünger waren selbst im Jahre 2000 dazu noch nicht fähig.

    Tschüss

  11. Danke für die Ehrlichkeit

    Autor: bitterarm 26.12.08 - 07:32

    gespenst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ansonsten, würde ich ihm aber auch empfehlen,
    > einfach die Kiste mit Win95 so weiterzunutzen.


  12. Leider fehlt damit der Ersatz für

    Autor: bitterarm 26.12.08 - 07:47

    vgfuufu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wurden hier schon einige sinnvolle
    > Distributionen genannt.
    > Was noch fehlt ist delilinux
    >
    > www.delilinux.org
    >
    Leider fehlt damit der Ersatz für
    - Office 95 Prof
    - die Ansteuerung der Telefonanlage AVM Fritz! X PC
    - den TwanTraiber des Scanner ScanMagic 4800p am ParPort

    Auf der Kiste lief übrigens nebenbei auch schon mal "Linux für Kids". das war wohl um 2001. Und um 1999 hatte ich schon mal darauf DLD6.0.1 Lite ausprobiert. Allerdings brachten beide Distris damals keinerlei Unterstützung für die AVM Fritz! X PC, den Scanner und den LBP 800 mit.
    Ich habe ja an der VLB-Kombi-Kontrollerkarte eine 1,2 GB und eine 2,1 GB HD dran. Und am 2. Kanal einen CD-Brenner und ein CD-Laufwerk. Und dann gibt es auf der Adaptec-Karte sogar auch noch einen SCSI-Anschluß.

  13. Dann solltest Du lesen lernen

    Autor: ltkkgfg 26.12.08 - 09:20

    http://oss.erdfunkstelle.de/lfs-de/index.shtml

  14. Re: Never touch a running system

    Autor: Mal anders 26.12.08 - 09:49

    Ich lache ich weg !

    Wie kann man den bitte die Aussage treffen, das ein Win95/98/ME sicher sein, nur weil es nicht "direkt" im Internet ist. Bitte lasst solche Märchen, es gibt viel zu viele, die das glauben und damit reihenweise auf die Schnauze fallen. Die alte WinDOS-Reihe hat einfach keine Existenzberechtigung mehr.

  15. Re: Fachfrage: welche Distri ist richtig für mich ?

    Autor: Mal anders 26.12.08 - 09:51

    Ja und ? War doch super geschätzt. Ich verticker öfters "Schreibmaschinen" für rund 80-100€ und das sind meistens solche Rechner P42,8, 1GB, 80GB ... Die alte Kiste mag wenig Stromverbrauchen, aber wenn man die Leistung gegenüberstellt, ist das ein Stromverschwender...

  16. Re: Fachfrage: welche Distri ist richtig für mich ?

    Autor: Mal anders 26.12.08 - 09:52

    Wenn man Leistung pro Watt rechnet hat er recht, wenn auch nicht "wie die Hölle" :)

  17. Re: Fachfrage: welche Distri ist richtig für mich ?

    Autor: linux-supporter 26.12.08 - 10:27

    Ein wirklich guter Hoax!
    Schön wie viele hier darauf reingefallen sind!

  18. Armut schändet nicht

    Autor: bitterarm 26.12.08 - 11:17

    linux-supporter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein wirklich guter Hoax!
    > Schön wie viele hier darauf reingefallen sind!
    >
    Für Dich gibt es wohl nur Reiche auf dieser Welt :-(.
    Vor allem, wenn dann der bitterarme Fragesteller auch noch Ahnung von alter Harwdare und Linux-Distris ala DLD hat.
    Denn Du hast bestimmt nichtmal nachgeschaut, was sich hinter dem Puretek PT2066.7 VIP-Mainboard verbirgt.
    *
    Sitze derzeit beim Nachbarn. Der hat WIN98a samt Office 97 auf einem Chaintech 5IFM samt iP200 und auch 64 MB RAM. Allerdings mit einer S3 765 mit 4 MB DRAM und einem Hitachi 5 fach DVD-Laufwerk und einem 8 fach CD-RW-Brenner. Dazu 2 Stück IBM DAQA 33240.
    Auch auf dem PC lief mal das Caldera Open Linux für Desktop 3.4.
    Wegen dem inzwischen unbrauchbaren Browser der Distri heute auch nicht mehr nutzbar.


  19. Re: Armut schändet nicht

    Autor: linux-supporter 26.12.08 - 11:54

    Aber der Browser von Win95 / 98 ist noch brauchbar?!?

    Und nein, es gibt nicht nur arm und reich

  20. Schon mal an Reactos gedacht

    Autor: unwichtig 26.12.08 - 11:55

    Ich bezweifel mal, dass das System schon alles unterstützt aber einen Versuch wäre es evtl mal wert.
    ---
    Ich hätte hier ein PII Board mit 350MHz und Speicher + Sound und Graka über.
    Wenn Sie sich mit der Hardware auskennen (augenscheinlich ist das der Fall) und verwenden können, dann würde ich Ihnen das Board gerne überlassen.
    Nachteil ist halt, dass es wahrscheinlich schon ein ATX-Board ist d.h. Gehäuse und Netzteil evtl. nicht kompatibel :(


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen
  2. KION Group IT, Frankfurt am Main
  3. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.

  2. Antivirus-Hersteller: US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen
    Antivirus-Hersteller
    US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen

    Mehr als 3,9 Milliarden US-Dollar möchte sich die Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo das britische Sicherheitsunternehmen Sophos kosten lassen. Thoma Bravo hält auch Anteile an der Sicherheitsfirma McAfee.

  3. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.


  1. 09:00

  2. 08:28

  3. 16:54

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:45

  7. 15:35

  8. 15:00