Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wer welches Linux braucht
  6. Thema

Gentoo fehlt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Yoah Arch ist was feines :)

    Autor: root_tux_linux 25.12.08 - 17:13

    Also so Probleme hatte ich noch nie mit Arch..

    Da ging mal Mysql nimmer weil das star-script putt war oder so aber das ist halb so wild.

    Sowas wie letzten mit dem Xorg Server und evdev bei Gentoo nervt mich dann schon eher.

  2. Re: Gentoo fehlt

    Autor: brthur 25.12.08 - 17:55

    Och, ich finde Gentoo durchaus benutzerfreundlich. Ist einfach nichts für unerfahrene Benutzer. Die mögen mit Ubuntu durchaus gut bedient sein und stören sich dann auch nicht an Kram, den sie nie bestellt haben, wie u.a. Pulse Audio.

  3. Re: Gentoo fehlt

    Autor: userd223 25.12.08 - 18:50

    gentoo? sorry, aber vor 7-8 jahren hätte ich dir vielleicht noch recht gegeben. aber inzwischen hat gentoo seinen status verloren.

    interessant wars allemal, hatte damals auch sehr viel freude damit meinen rechner eine ganze nacht lang ein kde bauen zu lassen...

  4. Re: Gentoo fehlt

    Autor: Sharra 25.12.08 - 18:51

    Gentoo ist genaugenommen sogar DIE Distri für Umsteiger die Linux gleich richtig lernen wollen.
    Wenn man Gentoo mal zum laufen gebracht hat, und bei der Installation aufgepasst hat (nicht nur aus dem Howto copy&paste und gut ists) dann hat man zumindest schonmal einige Grundlagen drauf.
    Und wer sich dann weiterhin konsequent mit dem System beschäftigt wird es mit anderen Distris auch nicht schwer haben.

    Aber natürlich geb ich zu, dass Gentoo für Leute die die CD reinschieben und eine halbe Stunde später einen blinkenden Desktop haben wollen zum arbeiten nichts ist.

  5. Re: Gentoo fehlt

    Autor: Gentooler 25.12.08 - 19:05

    userd223 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gentoo? sorry, aber vor 7-8 jahren hätte ich dir
    > vielleicht noch recht gegeben. aber inzwischen hat
    > gentoo seinen status verloren.

    Von welchem Status sprichst Du hier?

    > interessant wars allemal, hatte damals auch sehr
    > viel freude damit meinen rechner eine ganze nacht
    > lang ein kde bauen zu lassen...

    Du hast natürlich recht:

    Der Vorteil der Flexibilität ist gleichzeitig
    auch ein Nachteil. Wobei man ja nicht ständig
    KDE compilieren läßt. ;)

  6. 7 - 8 Jahren? oO

    Autor: root_tux_linux 25.12.08 - 19:16

    Gentoo existiert doch erst seit 2001.


  7. Re: Gentoo fehlt

    Autor: skythe 25.12.08 - 23:33

    Diese gabe wurde auch dir in die Wiege gelegt, denn du weisst welche Distribution ich nutze ;)

  8. Re: Yoah Arch ist was feines :)

    Autor: Kinch 25.12.08 - 23:37

    Hatte mich Arch mal das eine oder andere Problem mit dem Update. Zuletzt wegen dem neuen X-Server, der daraufhin gar keine Eingabegeräte mehr erkennen wollte (tastatur, maus).

    Im Allgemeinen finde ich die Distri aber auch sehr stressfrei.

  9. Re: Yoah Arch ist was feines :)

    Autor: Flocke 26.12.08 - 00:36

    dito

    Hab Arch auf meinem Laptop laufen und bis auf die Sache mit dem Xorg 7.4 hatte ich bis jetzt noch nie Probleme
    und selbst das war mit 5 min im wiki.archlinux.de nachschauen behoben ;)

    vor allem das AUR find ich klasse an Arch

  10. Re: Gentoo fehlt

    Autor: hulahula 26.12.08 - 01:43

    Meine Güte, na und. sidux fehlt, PCLinuxOS fehlt, pardus fehlt, arch fehlt und und und und und und und

  11. Tipp: Yaourt für AUR

    Autor: root_tux_linux 26.12.08 - 02:27

    k.w.T.

  12. Re: Gentoo fehlt

    Autor: Lars123 26.12.08 - 10:56

    Nö, weiß ich nicht.

  13. Re: Arch Linux feht auch

    Autor: Housemeister 27.12.08 - 19:06

    +-+ schrieb:

    > + Super Packetmanager

    Leute, dieses Wort heisst PAKET. Paket OHNE c. Es gibt auch kein Kücken, keine Türcken, nichts ist ecklig und Schockolade will ebenfalls kein Mensch haben. Und auch eine Erckältung (ja, hab ich schon gelesen) wünscht man keinem an den Hals.

    Was ist so schwer daran? Herrgott...

  14. Re: Arch Linux feht auch

    Autor: lektooor 27.12.08 - 19:46

    Housemeister schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > +-+ schrieb:
    >
    > > + Super Packetmanager
    >
    > Leute, dieses Wort heisst PAKET. Paket OHNE c. Es
    > gibt auch kein Kücken, keine Türcken, nichts ist
    > ecklig und Schockolade will ebenfalls kein Mensch
    > haben. Und auch eine Erckältung (ja, hab ich schon
    > gelesen) wünscht man keinem an den Hals.

    Gerade Paket ist so eine kleine Stolperfalle, wenn man viel mit englischen System arbeitet (wegen "Package") und deswegen mit "ck" konditioniert wird. Übrigens ähnlich wie "Adresse" und "Address" ;-).

  15. Re: Gentoo fehlt

    Autor: ahja 06.01.09 - 12:06

    mal ganz ehrlich ...
    wer in diesem artikel nach gentoo sucht, hat es nicht nötig, ihn
    zu lesen, da der inhalt schon im vorfeld bekannt ist

  16. Re: Gentoo fehlt

    Autor: oxygen 10.08.09 - 13:20

    onkel lom schrieb:
    >
    > Dann sei froh damit ;) Ich benutze VMWare auf
    > Linux Hosts, und da komme ich um RedHat/CentOS
    > nicht herum. Ich ziehe bei Servern einfach Debian
    > und RedHat vor, ich halte für mich persönlich
    > nichts davon, erst alles lang kompilieren zu
    > müssen für nen Server, ausserdem geht es mir eher
    > um die Stabilität und Langlebigkeit eines Systems.
    >
    Dann bist du bei Gentoo genau richtig. Das fehlen von Releasezykeln macht die Langlebigkeit sehr einfach. Während man bei Debian / CentOS mindestens alle 1-2 Jahre ein Distributionsupgrade machen muss, nach dem erstmal nichts mehr funktioniert, hat man bei Gentoo den Vorteil der kleinen Iterrationen. Bzgl. kompilieren:
    Gerade wenn man mehrere ähnliche Server hat, ist es kein Problem Binärpakete zu verteilen. Alle andere Vorteile bleiben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 22,99€
  3. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57