Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wer welches Linux braucht
  6. Thema

Gentoo fehlt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Yoah Arch ist was feines :)

    Autor: root_tux_linux 25.12.08 - 17:13

    Also so Probleme hatte ich noch nie mit Arch..

    Da ging mal Mysql nimmer weil das star-script putt war oder so aber das ist halb so wild.

    Sowas wie letzten mit dem Xorg Server und evdev bei Gentoo nervt mich dann schon eher.

  2. Re: Gentoo fehlt

    Autor: brthur 25.12.08 - 17:55

    Och, ich finde Gentoo durchaus benutzerfreundlich. Ist einfach nichts für unerfahrene Benutzer. Die mögen mit Ubuntu durchaus gut bedient sein und stören sich dann auch nicht an Kram, den sie nie bestellt haben, wie u.a. Pulse Audio.

  3. Re: Gentoo fehlt

    Autor: userd223 25.12.08 - 18:50

    gentoo? sorry, aber vor 7-8 jahren hätte ich dir vielleicht noch recht gegeben. aber inzwischen hat gentoo seinen status verloren.

    interessant wars allemal, hatte damals auch sehr viel freude damit meinen rechner eine ganze nacht lang ein kde bauen zu lassen...

  4. Re: Gentoo fehlt

    Autor: Sharra 25.12.08 - 18:51

    Gentoo ist genaugenommen sogar DIE Distri für Umsteiger die Linux gleich richtig lernen wollen.
    Wenn man Gentoo mal zum laufen gebracht hat, und bei der Installation aufgepasst hat (nicht nur aus dem Howto copy&paste und gut ists) dann hat man zumindest schonmal einige Grundlagen drauf.
    Und wer sich dann weiterhin konsequent mit dem System beschäftigt wird es mit anderen Distris auch nicht schwer haben.

    Aber natürlich geb ich zu, dass Gentoo für Leute die die CD reinschieben und eine halbe Stunde später einen blinkenden Desktop haben wollen zum arbeiten nichts ist.

  5. Re: Gentoo fehlt

    Autor: Gentooler 25.12.08 - 19:05

    userd223 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gentoo? sorry, aber vor 7-8 jahren hätte ich dir
    > vielleicht noch recht gegeben. aber inzwischen hat
    > gentoo seinen status verloren.

    Von welchem Status sprichst Du hier?

    > interessant wars allemal, hatte damals auch sehr
    > viel freude damit meinen rechner eine ganze nacht
    > lang ein kde bauen zu lassen...

    Du hast natürlich recht:

    Der Vorteil der Flexibilität ist gleichzeitig
    auch ein Nachteil. Wobei man ja nicht ständig
    KDE compilieren läßt. ;)

  6. 7 - 8 Jahren? oO

    Autor: root_tux_linux 25.12.08 - 19:16

    Gentoo existiert doch erst seit 2001.


  7. Re: Gentoo fehlt

    Autor: skythe 25.12.08 - 23:33

    Diese gabe wurde auch dir in die Wiege gelegt, denn du weisst welche Distribution ich nutze ;)

  8. Re: Yoah Arch ist was feines :)

    Autor: Kinch 25.12.08 - 23:37

    Hatte mich Arch mal das eine oder andere Problem mit dem Update. Zuletzt wegen dem neuen X-Server, der daraufhin gar keine Eingabegeräte mehr erkennen wollte (tastatur, maus).

    Im Allgemeinen finde ich die Distri aber auch sehr stressfrei.

  9. Re: Yoah Arch ist was feines :)

    Autor: Flocke 26.12.08 - 00:36

    dito

    Hab Arch auf meinem Laptop laufen und bis auf die Sache mit dem Xorg 7.4 hatte ich bis jetzt noch nie Probleme
    und selbst das war mit 5 min im wiki.archlinux.de nachschauen behoben ;)

    vor allem das AUR find ich klasse an Arch

  10. Re: Gentoo fehlt

    Autor: hulahula 26.12.08 - 01:43

    Meine Güte, na und. sidux fehlt, PCLinuxOS fehlt, pardus fehlt, arch fehlt und und und und und und und

  11. Tipp: Yaourt für AUR

    Autor: root_tux_linux 26.12.08 - 02:27

    k.w.T.

  12. Re: Gentoo fehlt

    Autor: Lars123 26.12.08 - 10:56

    Nö, weiß ich nicht.

  13. Re: Arch Linux feht auch

    Autor: Housemeister 27.12.08 - 19:06

    +-+ schrieb:

    > + Super Packetmanager

    Leute, dieses Wort heisst PAKET. Paket OHNE c. Es gibt auch kein Kücken, keine Türcken, nichts ist ecklig und Schockolade will ebenfalls kein Mensch haben. Und auch eine Erckältung (ja, hab ich schon gelesen) wünscht man keinem an den Hals.

    Was ist so schwer daran? Herrgott...

  14. Re: Arch Linux feht auch

    Autor: lektooor 27.12.08 - 19:46

    Housemeister schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > +-+ schrieb:
    >
    > > + Super Packetmanager
    >
    > Leute, dieses Wort heisst PAKET. Paket OHNE c. Es
    > gibt auch kein Kücken, keine Türcken, nichts ist
    > ecklig und Schockolade will ebenfalls kein Mensch
    > haben. Und auch eine Erckältung (ja, hab ich schon
    > gelesen) wünscht man keinem an den Hals.

    Gerade Paket ist so eine kleine Stolperfalle, wenn man viel mit englischen System arbeitet (wegen "Package") und deswegen mit "ck" konditioniert wird. Übrigens ähnlich wie "Adresse" und "Address" ;-).

  15. Re: Gentoo fehlt

    Autor: ahja 06.01.09 - 12:06

    mal ganz ehrlich ...
    wer in diesem artikel nach gentoo sucht, hat es nicht nötig, ihn
    zu lesen, da der inhalt schon im vorfeld bekannt ist

  16. Re: Gentoo fehlt

    Autor: oxygen 10.08.09 - 13:20

    onkel lom schrieb:
    >
    > Dann sei froh damit ;) Ich benutze VMWare auf
    > Linux Hosts, und da komme ich um RedHat/CentOS
    > nicht herum. Ich ziehe bei Servern einfach Debian
    > und RedHat vor, ich halte für mich persönlich
    > nichts davon, erst alles lang kompilieren zu
    > müssen für nen Server, ausserdem geht es mir eher
    > um die Stabilität und Langlebigkeit eines Systems.
    >
    Dann bist du bei Gentoo genau richtig. Das fehlen von Releasezykeln macht die Langlebigkeit sehr einfach. Während man bei Debian / CentOS mindestens alle 1-2 Jahre ein Distributionsupgrade machen muss, nach dem erstmal nichts mehr funktioniert, hat man bei Gentoo den Vorteil der kleinen Iterrationen. Bzgl. kompilieren:
    Gerade wenn man mehrere ähnliche Server hat, ist es kein Problem Binärpakete zu verteilen. Alle andere Vorteile bleiben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. spectrumK GmbH, Berlin
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33