Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wer welches Linux braucht

Linux und ISDN

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux und ISDN

    Autor: alpe 25.12.08 - 18:11

    Ja, mir ist schon klar, dass sich kaum einer noch dafür interessiert..
    Im Dorf in dem aber meine Eltern leben gibts nix anderes.
    Meine Abtitionen die mal von ihrem elenden Windows wegzubringen sind bisher aber am ISDN gescheitert.

    Ich will nicht sagen ISDN funktioniert unter Linux nicht - das tut es sicher. Allerdings habe ich bisher noch nix gefunden was man 60'ern an die Hand geben kann - so dass sie damit umgehen können.
    Beispielsweise finde ich die Out of the Box Unterstützung bei (k)ubuntu, was ISDN angeht, einfach nur arm.

    Für Anregungen das Problem betreffend wäre ich im übrigens sehr dankbar.

  2. Re: Linux und ISDN

    Autor: Hansifransi 25.12.08 - 18:13

    vergiss es keine chance

  3. Re: Linux und ISDN

    Autor: Sharra 25.12.08 - 18:57

    Wenn deine Eltern AVM-Hardware (Fritz irgendwas) haben sollte es relativ leicht gehen, da AVM sehr gute bis brauchbare Treiber liefert.
    Ohne ein wenig Handanlegen deinerseits wird die Installation allerdings wirklich nichts. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass selbst wenn Probleme auftreten grade mit Fritz* alles innerhalb einer Stunde am laufen ist, und danach auch zuverlässig läuft.
    Bei anderen ISDN-Karten etc kommt es ganz auf den Hersteller an.
    Die Unterstützung von ISDN in Linux an sich ist sehr gut, aber die Treiber der Hersteller sind in aller Regel der Knackpunkt.

  4. Re: Linux und ISDN

    Autor: H2oooo 25.12.08 - 23:27

    Also ich hab nen älteren Kunden bei dem läuft seit 2003 Linux mit einer Fritz PCI v2 ISDN Karte. Suse 8.2, 9.3, 10.1 und 11.0 noch nie Probleme damit gehabt. Der Clou seit 8.2 immer nur Distributions Upgrade via CD gemacht. Wenn ich lauter solche Kunden hätte, könnte ich den Laden dicht machen.

    Einwahl simpel via klick auf KInternet Icon

  5. Re: Linux und ISDN

    Autor: Archer79 26.12.08 - 02:09

    Sharra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn deine Eltern AVM-Hardware (Fritz irgendwas)
    > haben sollte es relativ leicht gehen, da AVM sehr
    > gute bis brauchbare Treiber liefert.

    Aber auch nur bis 2.6. lassmichschauen 22. Über Kernel 2.6.22 sollte man schon aktive Hardware mit 'nem ordentlichen Chipsatz finden, die mittlerweile rar am Markt ist.

    Paradox: Mit Linux und aktiver ISDN Hardware und DVB kann man "Hausverwaltung" (Heizungen, Klingeln, etc), Telefonie (Fax, Mailbox, professionelle Nebenstellenverwaltung, SIP-Gate) und Media (Fernsehen, Digital-TV) optimal vernetzen & verwalten - aber das Know-How und die Hardware kosten ein Vermögen, weil es für jedes Teilproblem eine Windows-Lösung gibt, die einen extra Stromfresser braucht.

    Ich hab' nicht soviel muße - aber bei meinem Kollegen geht die Heizungssteuerung über Linux (wird eine Stunde vor Heimkehr oder per Webinterface eingeschaltet), die TV-Box streamt Aufnahmen und wenn jemand an der Tür klingelt wird entweder der Besucher auf dem TV gezeigt oder eine e-mail an ihn generiert wenn er nicht Zuhause ist - macht das mal mit 'nem Windows Home Server ;-)

  6. Re: Linux und ISDN

    Autor: Mal anders 26.12.08 - 09:59

    Die AVM Treiberunterstützung ist eine Katastrophe ... Ich habe die AVM Fritz!Card PCI (2.0) unter Kubuntu 8.10 mit den Capi-Treibern zum laufen bekommen. Das hat mich einige nerven gekostet, aber ist doch recht einfach.

  7. Re: Linux und ISDN

    Autor: epla 26.12.08 - 12:48

    Genau das selbe habe ich auch probiert. Allerdings ist die Karte nach der Installation nirgens bei irgendeiner Konfiguration zu finden gewesen. Der tolle Netzwerk Manager oder wie er heißt lässt einen sowieso nur ne IP festlegen. Bei der Paketverwaltung (diese GUI) habe ich auch nicht ganz durchgeblickt. Da gabs nichts was ppp oder capi hieß - Kam mir ganz schön verwirrend vor.
    Ich würde mir ja ne Lösung suchen, allerdings so ganz ohne Internetverbindung immer erst wieder ein Windows booten und dann wieder zurück zum Ausprobieren.... das hab ich mal mit Ubuntu 8.04 probiert - ziemlich frustrierend.
    Immerhin weiß ich jetzt, dass es sowas wie KInternet gibt - Bin mal gespannt ob ich das in dieser Paketverwaltung finde...

  8. Re: Linux und ISDN

    Autor: Shmoo 26.12.08 - 13:13

    Troll!
    - "Netzwerkmanager" laesst einen nicht nur eine IP festlegen.
    - Die Suche nach PPP mit einem Paketmanager deiner Wahl liefert IMMER ein Ergebnis. Obs das passende ist ist eine andere Frage.

    Ich bin mir ganz sicher du hast es dir noch nie angesehen, oder du arbeitest damit und willst uns auf den Arm nehmen.

    Shmoo


    epla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau das selbe habe ich auch probiert. Allerdings
    > ist die Karte nach der Installation nirgens bei
    > irgendeiner Konfiguration zu finden gewesen. Der
    > tolle Netzwerk Manager oder wie er heißt lässt
    > einen sowieso nur ne IP festlegen. Bei der
    > Paketverwaltung (diese GUI) habe ich auch nicht
    > ganz durchgeblickt. Da gabs nichts was ppp oder
    > capi hieß - Kam mir ganz schön verwirrend vor.
    > Ich würde mir ja ne Lösung suchen, allerdings so
    > ganz ohne Internetverbindung immer erst wieder ein
    > Windows booten und dann wieder zurück zum
    > Ausprobieren.... das hab ich mal mit Ubuntu 8.04
    > probiert - ziemlich frustrierend.
    > Immerhin weiß ich jetzt, dass es sowas wie
    > KInternet gibt - Bin mal gespannt ob ich das in
    > dieser Paketverwaltung finde...


  9. Re: Linux und ISDN

    Autor: Mal anders 26.12.08 - 13:41

    Ich kann dir leider nicht sagen, wie man eine ISDN Verbindung zum Internetprovider aufbaut... da ich die Karte "nur" für den Asterisk-Server nutze und ehrlich gesagt seit 10 Jahren keine Daten-ISDN-Verbindung aufgebaut habe.

    Nach der Installation "per Hand" hat aber selbst Kubuntu 8.10 die Karte auf einmal gefunden und unter KDE angegeben. Die Installation der AVM Karte ist eigentlich das komplizierteste :)

  10. Re: Linux und ISDN

    Autor: epla 26.12.08 - 18:53

    Hast du das auch mal offline gesucht? Das bin ich nämlich und die CD will irgendwie nich so richtig als Paketmedium genutzt werden.
    Falls sich das doch einstellen lässt, hab ichs in den Einstellungen des Managers nicht gefunden - wohl aber die Hinweise das die Web Repositories nicht gefunden werden können...

  11. Re: Linux und ISDN

    Autor: jucs 27.12.08 - 18:44

    Hast du schonmal überlegt, sie auf Internet übers Handynetz umzurüsten? Eine UMTS-HSDPA-Flatrate kostet bei O2 20 Euro oder so, und Handynetz ist doch in den meisten Dörfern inzwischen angekommen...

  12. Re: Linux und ISDN

    Autor: susisagmaisdn 27.12.08 - 20:22

    alpe schrieb:
    > Ich will nicht sagen ISDN funktioniert unter Linux
    > nicht - das tut es sicher. Allerdings habe ich
    > bisher noch nix gefunden was man 60'ern an die
    > Hand geben kann - so dass sie damit umgehen
    > können.
    > Beispielsweise finde ich die Out of the Box
    > Unterstützung bei (k)ubuntu, was ISDN angeht,
    > einfach nur arm.

    (Open)Suse hat traditionell sehr gute ISDN Unterstützung.
    Ich habe es im Detail nicht mit neuen Suse (mangels Notwendigkeit) probiert, aber in Yast gibt es weiterhin das ISDN Symbol.

    Also probier es doch mal mit OpenSuse.

    Viele Grüsse

  13. Re: Linux und ISDN

    Autor: alpe 28.12.08 - 13:36

    Hier gibts kein Netz. ;)
    Nach Anfrage ist auch nichts geplant.

    So ist das Leben...

  14. Re: Linux und ISDN

    Autor: alpe 28.12.08 - 13:38

    Danke für den Hinweis. Werde die Live Version probieren sobald ich ma wieder n Breitbandzugang zur Verfügung hab.

  15. Re: Linux und ISDN

    Autor: jucs 28.12.08 - 13:46

    Kein Handynetz? Omg... das ist ne Leistung, wenn ich mich nicht irre, sind über 99% von Deutschland versorgt...

  16. Re: Linux und ISDN

    Autor: blahblahafgag 28.12.08 - 15:50

    alpe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, mir ist schon klar, dass sich kaum einer noch
    > dafür interessiert..
    > Im Dorf in dem aber meine Eltern leben gibts nix
    > anderes.
    > Meine Abtitionen die mal von ihrem elenden Windows
    > wegzubringen sind bisher aber am ISDN gescheitert.

    Was ist an Windows so elend?

    Welche Vorteile hätten Deine Eltern mit Linx? Ich sehe nur Nachteile. Schon gecheckt ob der Drucker geht? Das ist auch ein Spaßfaktor. Netzwerkshares ebenfalls.

    > Ich will nicht sagen ISDN funktioniert unter Linux
    > nicht - das tut es sicher. Allerdings habe ich
    > bisher noch nix gefunden was man 60'ern an die
    > Hand geben kann - so dass sie damit umgehen
    > können.

    Vergiß es. ;)

    Ich hab Linux 5 Jahre lang benutzt, irgendwann ist mit der Kragen geplatzt und ich bin auf Knien und dankbar zu MS zurückgekommen. Seither hab ich KEINE bescheuerten Probleme mehr mit Treibern, Abhängigkeiten oder das irgendwelche Kerneltaliban mal weil ihnen was quer sitzt irgendwas ändern und wieder etwas nicht geht.

  17. Re: Linux und ISDN

    Autor: StarkerTobak 28.12.08 - 16:21

    Habe meiner Mutter zu Weihnachten ein Notebook und ich muss sagen, dass Ubuntu für Sie optimal ist. Was aber daran liegt, dass Sie nur 3 Programme benutzt und davon hauptsächlich den Browser.
    Würde meine Mutter World of Warcraft spielen, wäre Linux natürlich nicht mehr das optimale. Damit will ich sagen, dass es auf den Nutzer und dessen gewünschten Anwendungen ankommt. Ich selber benutze auch zu 80% Windows.

  18. Re: Linux und ISDN

    Autor: macmacmac 28.12.08 - 16:49

    blahblahafgag schrieb:
    -
    > Ich hab Linux 5 Jahre lang benutzt, irgendwann ist
    > mit der Kragen geplatzt und ich bin auf Knien und
    > dankbar zu MS zurückgekommen. Seither hab ich
    > KEINE bescheuerten Probleme mehr mit Treibern,
    > Abhängigkeiten oder das irgendwelche Kerneltaliban
    > mal weil ihnen was quer sitzt irgendwas ändern und
    > wieder etwas nicht geht.

    schon mal an einen Mac gedacht?

    ps: bin selber Linux Nutzer seit > 15 Jahren, aber ich kann durchaus verstehen, wenn Windows / Mac User damit nicht klar kommen.. Jeder das, was er am besten bedienen kann bzw. seine Anforderungen erfuellt..

  19. Re: Linux und ISDN

    Autor: Lolottt 28.12.08 - 17:16

    >>>Was ist an Windows so elend?

    Das es ab und zu tut was es will. Ab und zu hängt es mal beim Booten und man muss zweimal booten, dann verschwinden plötzlich Treiber und man muss wieder nachinstallieren, dann starten mal Programme nicht und man muss alles nochmal runterschmeißen Profile löschen etc....

    Ich denke wir müssen hier nicht lange rumreden, jeder der Windows mal benützt hat wird sich an genügend Probleme erinnern können.



    Im Gegenzug habe ich genügend Bekannte, die haben kaum Computerkenntnisse nutzen Linux für Banking, Surfen, Mailen und haben in Jahren nicht ein Problem damit gehabt, die nutzen es einfach und verspüren nicht den Drang immer rumbasteln zu müssen, die lassen sich das System von jemanden mit Ahnung installieren und das wars.

    Was für Probleme hast du mit Netzwerkshares? in unserer Firma haben wir extra auf Linuxfileserver umgestellt, weil Windows hier permanent hängt schlechte Performance liefert etc.

    >>>Seither hab ich KEINE bescheuerten Probleme mehr mit Treibern, Abhängigkeiten oder das irgendwelche Kerneltaliban

    Na da bist du aber sehr glücklich, da ich beruflich unter anderem Windows Rechner reparieren muss, weis ich, dass Treiber Probleme eine der Hauptgründe für Abstürze unter Windows sind.

    Wenn Windows so toll und vollkommen wäre, wie du es hier schilderst, dann wären wohl die Foren nicht voll mit Windowsproblemen und was das für Probleme sind kann jeder nachlesen, von kaputter Registry bis zu Bluescreens.
    Von daher scheinst du die Realität einfach zu verdrängen.


    Linux ist richtig eingesetzt ein Spitzensystem so wie Windows auch, aber es ist wie bei anderen Dingen auch, mit nem Ferrari fahre ich nicht zum Einkaufen sondern nimm den Kombi. Es ist einfach so, dass es für manche Leute besser ist Windows zu nutzen und für andere ist Linux das bessere System. Man benötigt also gute Beratung, Hilfe im Freundeskreis etc. und auch mal etwas Geduld und Zeit was man auch für das erlernen von Windows benötitg hat.

  20. Re: Linux und ISDN

    Autor: alpe 28.12.08 - 22:56

    kein UMTS Netz.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUDI AG, Ingolstadt
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
    FPM-Sicherheitslücke
    Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

    Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    1. Nobe 100: Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
      Nobe 100
      Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

      Retro ist in: Das estnische Unternehmen Nobe hat ein dreirädriges Elektroauto entwickelt, dessen Design an die 1960er Jahre erinnert. Interessant ist zudem das modulare Konzept der Entwickler sowie die Art und Weise, wie das Auto geparkt werden soll.

    2. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
      50 Jahre Mondlandung
      Die Krise der Raumfahrtbehörden

      Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

    3. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
      Tiangong-2
      Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

      Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.


    1. 13:05

    2. 12:01

    3. 11:33

    4. 10:46

    5. 10:27

    6. 10:15

    7. 09:55

    8. 09:13