1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bei Google in diesem Jahr kein…

An den Autor: Deutsch 6, setzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: matbhm 25.12.08 - 19:17

    Vielleicht schafft man es bei golem ja Mal, sich der richtigen Grammatik zu widmen: Es heißt nicht "... statt den 1.000,- Dollar ...", sondern richtig "... statt der 1.000,- Dollar ...". Man sollte als Journalist den Genitiv beherrschen.

    Herzliche Grüße,

    und hoffentlich schenkt sich die Redaktion zu Weihnachten 'nen aktuellen Duden!

  2. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: droll 25.12.08 - 19:54

    Schon klar.
    Allerdings ist die Auslassung bei 'einen' auch kein perfektes
    Deutsch.

    Gute Nacht.

  3. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: fsdagrqwe5423543 25.12.08 - 20:20

    Bei Golem arbeiten keine Journalisten sondern nur kostenlose Praktikanten als Sklaven.

  4. Kostenlos? Schön wär's :(

    Autor: Kontoüberzieher 25.12.08 - 20:48

    Wir, die im Kellerverlies angeketteten Feiertagsaushilfsberichteschreibpraktikanten, müssen Geld BRINGEN, damit wir für Golem schreiben dürfen.

    Aber für dieses Privileg bezahlen wir gerne.

    :)

  5. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: TypohneHobby 25.12.08 - 21:00

    [ ] ich habe keine Freundin
    [ ] Rechtschreibtroll zusein ist eine göttliche Gabe
    [ ] Rechtschreibfehler anzukreiden ist mein Sex Ersatz
    [ ] ich habe keine anderen Hobbys
    [ ] Chuck Norris ist ein Gott
    [ ] meine Eier jucken
    [ ] wir wollen uns alle irgendwie lächerlich machen

    Bitte passendes ankreuzen. Mehrfaches Ankreuzen ist möglich.

  6. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: matbhm. 25.12.08 - 21:13

    [X] ich habe keine Freundin
    [X] Rechtschreibtroll zusein ist eine göttliche Gabe
    [X] Rechtschreibfehler anzukreiden ist mein Sex Ersatz
    [X] ich habe keine anderen Hobbys
    [ ] Chuck Norris ist ein Gott
    [X] meine Eier jucken
    [X] wir wollen uns alle irgendwie lächerlich mache

  7. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: einmischer 25.12.08 - 21:29

    matbhm. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich habe keine Freundin
    > Rechtschreibtroll zusein ist eine göttliche Gabe
    >
    > Rechtschreibfehler anzukreiden ist mein Sex
    > Ersatz
    > ich habe keine anderen Hobbys
    > [ ] Chuck Norris ist ein Gott
    > meine Eier jucken
    > wir wollen uns alle irgendwie lächerlich mache

    Glaub ich dir nicht, denn sonst hättest du auch angekreidet, dass

    1. man "zu sein" auseinander schreibt.

    2. es entweder "Sexersatz" oder "Sex-Ersatz" heißt.

    3. das letzte Wort "machen" heißen müsste.

    XD

  8. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: matbhm 26.12.08 - 18:51

    Geradezu erfrischend die Solidarisierungswelle mit dem Autor, weil dieser den Genitiv nicht beherrscht! Pisa ist überall - insbesondere bei einem nicht unerheblichen Teil der Teilnehmer an deutschen Foren.

    PS.: Tatsächlich - ich habe keine Freundin, sondern deren drei - und laufend und regelmäßig Sex - deswegen jucken gelegentlich die Eier!

    PPS.: Erstaunlich auch, wie beharrlich der Autor an seinem Fehler festhält.

  9. An matbhm: 6, setzen

    Autor: IT-Linguist 26.12.08 - 19:18

    Hey Klugscheisser,

    im Abschnitt Syntax scheinst Du ja aufgepasst zu haben, im Abschnitt Semantik leider nicht:

    > PS.: Tatsächlich - ich habe keine Freundin, sondern deren drei - und
    > laufend und regelmäßig Sex - deswegen jucken gelegentlich die Eier!

    Wenn Du drei Freundinnen hast, hast Du auch eine.
    (Zumal Deine Gedankenstrich-Konstruktion in diesem Satz auch ungenügend ist...)

    Die Frage, die sich jetzt hier stellt, lautet:
    Was ist wichtiger- Grammatik oder Semantik?


    Weihnachtliche Grüße ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Erzbistum Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
    Elektrophobie
    Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

    Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
    Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

    1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
    2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
    3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?