Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bei Google in diesem Jahr kein…

An den Autor: Deutsch 6, setzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: matbhm 25.12.08 - 19:17

    Vielleicht schafft man es bei golem ja Mal, sich der richtigen Grammatik zu widmen: Es heißt nicht "... statt den 1.000,- Dollar ...", sondern richtig "... statt der 1.000,- Dollar ...". Man sollte als Journalist den Genitiv beherrschen.

    Herzliche Grüße,

    und hoffentlich schenkt sich die Redaktion zu Weihnachten 'nen aktuellen Duden!

  2. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: droll 25.12.08 - 19:54

    Schon klar.
    Allerdings ist die Auslassung bei 'einen' auch kein perfektes
    Deutsch.

    Gute Nacht.

  3. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: fsdagrqwe5423543 25.12.08 - 20:20

    Bei Golem arbeiten keine Journalisten sondern nur kostenlose Praktikanten als Sklaven.

  4. Kostenlos? Schön wär's :(

    Autor: Kontoüberzieher 25.12.08 - 20:48

    Wir, die im Kellerverlies angeketteten Feiertagsaushilfsberichteschreibpraktikanten, müssen Geld BRINGEN, damit wir für Golem schreiben dürfen.

    Aber für dieses Privileg bezahlen wir gerne.

    :)

  5. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: TypohneHobby 25.12.08 - 21:00

    [ ] ich habe keine Freundin
    [ ] Rechtschreibtroll zusein ist eine göttliche Gabe
    [ ] Rechtschreibfehler anzukreiden ist mein Sex Ersatz
    [ ] ich habe keine anderen Hobbys
    [ ] Chuck Norris ist ein Gott
    [ ] meine Eier jucken
    [ ] wir wollen uns alle irgendwie lächerlich machen

    Bitte passendes ankreuzen. Mehrfaches Ankreuzen ist möglich.

  6. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: matbhm. 25.12.08 - 21:13

    [X] ich habe keine Freundin
    [X] Rechtschreibtroll zusein ist eine göttliche Gabe
    [X] Rechtschreibfehler anzukreiden ist mein Sex Ersatz
    [X] ich habe keine anderen Hobbys
    [ ] Chuck Norris ist ein Gott
    [X] meine Eier jucken
    [X] wir wollen uns alle irgendwie lächerlich mache

  7. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: einmischer 25.12.08 - 21:29

    matbhm. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich habe keine Freundin
    > Rechtschreibtroll zusein ist eine göttliche Gabe
    >
    > Rechtschreibfehler anzukreiden ist mein Sex
    > Ersatz
    > ich habe keine anderen Hobbys
    > [ ] Chuck Norris ist ein Gott
    > meine Eier jucken
    > wir wollen uns alle irgendwie lächerlich mache

    Glaub ich dir nicht, denn sonst hättest du auch angekreidet, dass

    1. man "zu sein" auseinander schreibt.

    2. es entweder "Sexersatz" oder "Sex-Ersatz" heißt.

    3. das letzte Wort "machen" heißen müsste.

    XD

  8. Re: An den Autor: Deutsch 6, setzen

    Autor: matbhm 26.12.08 - 18:51

    Geradezu erfrischend die Solidarisierungswelle mit dem Autor, weil dieser den Genitiv nicht beherrscht! Pisa ist überall - insbesondere bei einem nicht unerheblichen Teil der Teilnehmer an deutschen Foren.

    PS.: Tatsächlich - ich habe keine Freundin, sondern deren drei - und laufend und regelmäßig Sex - deswegen jucken gelegentlich die Eier!

    PPS.: Erstaunlich auch, wie beharrlich der Autor an seinem Fehler festhält.

  9. An matbhm: 6, setzen

    Autor: IT-Linguist 26.12.08 - 19:18

    Hey Klugscheisser,

    im Abschnitt Syntax scheinst Du ja aufgepasst zu haben, im Abschnitt Semantik leider nicht:

    > PS.: Tatsächlich - ich habe keine Freundin, sondern deren drei - und
    > laufend und regelmäßig Sex - deswegen jucken gelegentlich die Eier!

    Wenn Du drei Freundinnen hast, hast Du auch eine.
    (Zumal Deine Gedankenstrich-Konstruktion in diesem Satz auch ungenügend ist...)

    Die Frage, die sich jetzt hier stellt, lautet:
    Was ist wichtiger- Grammatik oder Semantik?


    Weihnachtliche Grüße ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  3. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00