1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netbook-Streit: Psion meldet…

To Psion or not to Psion...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. To Psion or not to Psion...

    Autor: Ainer v. Fielen 29.12.08 - 11:23

    Deppen, ehrlich! Anstatt sich für die kostenlose Werbung zu freuen und mit ihren völlig vergessenen Produkten auf den Zug aufzuspringen machen die sowas!

    Da kann man doch wieder mal nur mit Boykott reagieren, armes Psion...

  2. Re: To Psion or not to Psion...

    Autor: Bullshit 29.12.08 - 11:34


    >Da kann man doch wieder mal nur mit Boykott reagieren, armes Psion...

    Wieso denn das ? Psion verhält sich doch mehr als fair:
    - es werden offenbar keinerlei Abmahngebühren verlangt
    - es wird ein Vierteljahr Zeit für die Umstellung eingeräumt
    - es werden nur Webseiten angeschrieben, die mit der Marke von Psion Geld verdienen

    Mich kotzen die Abmahnanwälte auch an, aber gerade dieser Fall zeigt doch, dass es auch anders geht. Die Marke "Netbook" gehört nun mal Psion und sie führen darunter auch noch Produkte - warum sollten sie also zulassen, dass andere damit Geld verdienen ?

  3. Re: To Psion or not to Psion...

    Autor: Hedavid 29.12.08 - 13:41

    Es scheint sich tatsächlich um ein relativ gesittetes Vorgehen von Psion zu handeln (es werden eben nicht die Abmahnanwälte losgeschickt und die Marke wird auch nicht plötzlich wieder hervorgeholt, um damit Geld zu scheffeln).

    In gewisser Weise ist das Vorgehen von Psion aus ihrer Sicht sogar notwendig, wenn sie ihre eigene Marke schützen wollen. Es ist doch aktuell bereits so, dass der Begriff Netbook mit Intel und nicht mit Psion in Verbindung gebracht wird.

    Der nächste Schritt wäre, dass man mangels eigenen Wissens Psion des Missbrauchs eines von Intel geprägten Begriffs beschuldigt und so tut, als ob sie nur als Trittbrettfahrer die Marke benutzen. Es handelt sich also offenbar tatsächlich um ein Schutzvorgehen von Psion, um ihre eigene Marke zu schützen.

  4. Re: To Psion or not to Psion...

    Autor: Jossele 29.12.08 - 13:47

    Ich glaube ja mittlerweile, wenn einzelne Personen das gefühl haben das sie die meinung der masse vertreten können sie alles fordern/abstreiten/behaupten ...
    das es hier im konkreten um das namensrecht eines anderen geht ist völlig egal weil ja WIR zu dem teil netbook sagen und WIR sind eh ALLE und daher ist es egal ob die forderung von psion rechtens is oder nicht, DIE sind mindestns mal zu boykottieren...
    *seufz*

  5. Re: To Psion or not to Psion...

    Autor: Ainer v. Fielen 29.12.08 - 13:47

    Nur dass Psion die Marke so gut wie gar nicht mehr nutzt. Ich meine, die hätten besser daran getan, ihre vergessene Firma und die Marke über den Netbook-Hype wieder zu beleben anstatt die Gerichtsschiene zu wählen.

    Jetzt sollte Psion wieder ein Produkt als beispielsweise "The Real Netbook" oder "The Netbook Company - since 1997" oder so rausbringen, das wäre jedenfalls mal ein prodktiver Ansatz.

    Immer erst den Klageweg anpeilen ist in meinen Augen einfach Lame...

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  6. Re: To Psion or not to Psion...

    Autor: Jossele 29.12.08 - 13:52

    Ein Mahnschreiben ist noch kein Klageweg... und in dem vom psion steht noch nicht mal drin, das sie geld verlangen.

    nebenbei:
    sicherlich wäre es gscheiter den hype mit einem neuen produkt auszunutzen...

  7. Re: To Psion or not to Psion...

    Autor: Ainer v. Fielen 29.12.08 - 13:57

    Da musst Du nicht seufzen!

    Psion ist eine vergessene Firma mit einem vergessenen Produkt, das die Chance sieht, mal wieder etwas ins Rampenlicht zu kommen. Anstatt das jedoch mit einem tollen neuen Produkt zu tun versuchen die eben über Gerichte / Anwälte wieder etwas vom vergangenen Glanz aufzupolieren. Das ist einfach arm.

    Das sie das Recht dazu haben ist in meinen Augen zweitrangig und nebensächlich. Ich finde generell diese dauernden Klagen usw. traurig, ob es nun Psion, Intel, Cisco, MS, Apple oder wer auch immer ist.

    Die Firmen sollen sich einfach mal auf die Hinterbeine stellen, ihre Köpfe rauchen lassen und mit tollen Produkten glänzen anstatt dauernd nur rumzujammern. Ist das zu viel verlangt? Können Firmen nicht mehr das tun wozu sie da sind?

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  8. Re: To Psion or not to Psion...

    Autor: Hotohori 29.12.08 - 19:56

    Tun sie doch, durch die Aktion jetzt haben sie kostenlos Werbung für ihre Firma gemacht und mit der "fairen" Aktion auch für die meisten Leser auch gute Werbung, sieht man ja hier an vielen Kommentaren, dass es sehr positiv aufgefasst wird. Ich vermute da allerdings volle Absicht dahinter, normal gehe ich doch nicht erst gegen den Gebrauch vor, wenn es bereits viel zu spät ist, sondern ersticke schon den Ansatz und Psion hätte schon vor einem Jahr was dagegen tun können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w) - Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik/FG
    Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Data Scientist / Informatiker (m/w/d)
    Deutsche Nationalbibliothek, Leipzig, Frankfurt am Main
  3. Softwareentwickler C# / DevOps (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Bochum, Koblenz, Ettlingen (Home-Office möglich)
  4. Senior Software-Entwickler_in (w/m/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  2. 8,99€
  3. (u. a. Project Wingman für 17,99€, Staxel für 4,99€, One Step from Eden für 13,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum