1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netbook-Streit: Psion meldet…

"sah sich Psion gezwungen..."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "sah sich Psion gezwungen..."

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.08 - 13:03

    "Angesichts der zunehmenden Nutzung der Bezeichnung für die neue Gerätekategorie sah sich Psion gezwungen, gegen die falsche Nutzung vorzugehen."

    Wie wär's stattdessen mit:
    "Angesichts der zunehmenden Nutzung der Bezeichnung für die neue Gerätekategorie sah Psion eine zusätzlich Einnahmequelle auf sich zukommen."


    Es ist natürlich ihr gutes Recht, so vorzugehen. Finde nur diese scheinheiligen Pressetexte lächerlich.

  2. Re: "sah sich Psion gezwungen..."

    Autor: Jossele 29.12.08 - 13:38

    Klär' mich mal auf was an den Pressetext lächerlich ist?
    Die geben den Herstellern/Shops drei Monate Zeit einen anderen Namen zu suchen und nicht zahlt uns 1000 $€sonstwas wenn ihr den Namen weiter benutzt.

  3. Re: "sah sich Psion gezwungen..."

    Autor: Sok 29.12.08 - 13:43

    jep, sah sich Psion gezwungen... schon was von Markenrecht gehört? wenn sie dagegen nicht vorgehen verlieren sie das Recht an ihrer eigenen Marke. Rate mal wieso Google gegen den Begriff googeln vorging - so sehr hat es ihnen an Geld auch nicht gemangelt.

    Außerdem sind das Unterlassungsschreiben, nichts womit man im großen Stil Geld verdienen könnte, es sei denn man macht es so flächenmäßíg wie die Musikindustrie. Jedenfalls ist Psions Standpunkt auf jeden Fall verständlich.

  4. Re: "sah sich Psion gezwungen..."

    Autor: Hotohori 29.12.08 - 19:51

    Verständlich schon, aber wieso ist man nicht von Anfang an gegen die Nutzung vorgegangen, sondern erst, nachdem der Begriff in aller Köpfe vorgedrungen war?

    Also wenn es mir nur darum ginge meine Namensrechte zu schützen, dann würde ich das tun bevor sich der Begriff einbürgen kann. Ebenso wäre jede Nutzung Grund genug was dagegen zu tun und nicht erst wenn es größere Ausmaße annimmt.

    Statt dessen sieht es jetzt so aus als hätte Psion absichtlich länger gewartet um mit dieser "fairen" Abmahnaktion für Aufmerksamkeit zu sorgen, weil bessere Werbung gibts doch gar nicht. 1. wird sich das überall im Netz und vermutlich auch in zahlreichen gedruckten Magazinen verbreiten und 2. wirft es ein sehr positives Licht auf die Firma, weil sie so großzügig sind und nur gegen Shops vorgehen und ihnen ganze 3 Monate Zeit geben.

    Sorry, es mag zwar keine Abzocke in geldlichem Sinne sein, aber sie nutzen den Rummel darum trotzdem extrem aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Professional Functional Data Management Material Master (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Projektleiter (m/w/d) Digitalisierung Einkaufsportal
    STRABAG AG, Stuttgart
  3. IT Systemadministrator (w/m/d)
    Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. Technologie- / Produktintegrator*in Digitale Transformation
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Holoplot angehört: Die Sound-Scheinwerfer
    Holoplot angehört
    Die Sound-Scheinwerfer

    Eine neue Lautsprechertechnologie mit enormem Potenzial: Holoplot bündelt Töne wie Licht und kann damit gezielt jeden Ort im Raum einzeln beschallen. Das klingt beeindruckend.
    Ein Bericht von Martin Wolf

    1. Initiative SOS Telefónica soll "Diebstahl der Kulturfrequenzen" absagen
    2. HDSX TV Sound Optimizer Spezialgerät soll TV-Klang optimal ausbalancieren
    3. MP3-Player Sleevenote ist ein Player für Album-Liebhaber