1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org…

OpenOffice unerträglich langsam

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: ctx144k 29.12.08 - 20:41

    Hallo,
    wer einmal versucht auf Arbeitsplatz-PCs unter Win2000 (vielleicht 2.5GHZ Celeron/512 MB ram) groessere OpenOffice2 Dokumente (inkl Grafiken/Tabellen) zu oeffnen wird merken das die Geschwindigkeit grausig ist. Auch ein Preloader hilft da nicht effektiv weiter. Ein Office2000 arbeitet dagegen selbst bei 30Seiten-Dokumenten erheblich schneller.

    Und sorry - die Startgeschwindigkeit spielt eine Rolle, wenn Frau Liese Mueller bei einem Geschaeftsanruf mal ebend Dokument XYZ oeffnen will, um nachzulesen was sie letzten Monat verschickt hat !

    Was mir ein Rätsel ist, warum OpenOffice per default eine eigene Java-Instanz laed. Allein das deaktivieren beschleunigt schonmal den Ladevorgang massiv, aber OpenOffice haengt immernoch jedem Office2000 hinterher.

    Und fuer alle meinen das Office2000 schon mit dem Betriebsystem geladen wird: ich moechte den oben beschriebenen Rechner sehen der mit einem Ubuntu8.04/10 schneller sein OpenOffice2-Dokument geoeffnet hat als bei frisch installiertem Win2000/Office2000.... - tjaja... das immerwaehrende gelaber...

    Gruss,
    Andre

  2. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: ctx144k 29.12.08 - 20:44

    Nachtrag
    =================
    Rein von den Programmfunktionen finde ich dagegen OpenOffice eine superklasse Programm. Die offene XML-Basierte Dateistruktur ist ebenfalls erheblich von Vorteil. Die Menüstrukturen finde ich ebenfalls vollkommen Okay, unter Office2000/XP sind sie nicht anders.

    Nur die Performance ist derzeit leider nicht sehr zufrieden stellend...

    Gruss,
    Andre

  3. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: OpenArschtritt. 29.12.08 - 20:46

    Ich glaube dir gerne dass auf Win2000 ein Office2000 schneller startet als OpenOffice, aber ich glaube nicht dass die Startzeiten wirklich erheblich schneller sind. Auf meiner Linux Mühle startet OpenOffice in wenigen Sekunden. Wer die Zeit nicht hat hat auch keine Zeit mehr ein Dokument zu erstellen.

  4. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: phino 29.12.08 - 21:22

    Ich weis zwar nicht was bei dir wenige Sekunden sind, aber bei mir benötigt OO 3.0 nach einem Neustart ca. 20 sec um ein leeres Textdokument zu öffnen.
    Das ganze auf einen Athlon 64 BE-2350/2,1 GHz, 2 GB Ram unter XP. Leider habe ich kein Office zum Vergleich, aber ich finde dies nicht schnell sondern nervend langsam.

  5. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: Tobias Bluhme 29.12.08 - 21:35

    Da stimmt was mit Deinem System nicht. Bei mir sind es handgestoppte 3 Sekunden.

  6. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: MeinSenf 29.12.08 - 21:40

    Ihr habt irgendwie bei Recht.

    Bei mir braucht der Erstaufruf auch sowas bei fast 30 Sekunden. Ab da öffnen sich existierende Dokumente bei mir in weniger als 5 Sekunden.

  7. Welche Version?

    Autor: Testbedingung 29.12.08 - 21:41

    Welche Version hast Du gegen Office 2000 antreten lassen?
    Sind beide mit einem halbwegs vergleichbaren Funktionsumfang installiert worden?

  8. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: kpopa 29.12.08 - 21:42

    30 Sekunden? Bist du sicher? Ich hab hier die CPU:
    model name : AMD Athlon(tm) XP 2600+
    OOo 3.0 startet (beim Erstaufruf) in ~10-15 Sekunden. (Linux 2.6)

  9. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: rudluc 29.12.08 - 21:45

    phino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weis zwar nicht was bei dir wenige Sekunden
    > sind, aber bei mir benötigt OO 3.0 nach einem
    > Neustart ca. 20 sec um ein leeres Textdokument zu
    > öffnen.

    Das ist nicht ganz fair. Du hast ja zwischendrin einen Bildschirm, den du mit der Maus bedienen musst, wo du den Dokumententyp auswählst. Wenn du an dieser Stelle so langsam bist, verlierst du natürlich Zeit. Wenn du die swriter.exe direkt startest, geht es erheblich schneller. Leg dir doch davon eine Verknüpfung auf den Desktop.

    Aber du hast natürlich auch Recht. Andere Schreibprogramme starten auf jeden Fall schneller, vor allem die, die schon beim Hochfahren von Windows halb mitgestartet werden.

    Auch wenn man natürlich nicht gerne viel Zeit vergeudet am Rechner, ist das noch nicht das wichtigste Qualitätsmerkmal. Der Adobe Reader startet langsam und vor allem der Illustrator(!). Trotzdem sind das weit verbreitete Programme.

    rudluc

  10. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: auchzuwortkommer 29.12.08 - 21:54

    Eben mal gemessen

    Slackware 12.1
    Open Office 3.0
    Intel Core 2 1,8 Ghz
    3,5 GB Arbeitsspeicher

    Programmstart ~7-8 Sekunden
    8 Seiten Dokument auch so ~2-3 Sekunden


    Daszu sollte ich sagen, das ich demnächst eh wieder kOffice mit IceWm nutzen werde, das ist nochmal deutlich schneller.

  11. Re: unerträglich langsam.. und verbuggt

    Autor: stimmt so 29.12.08 - 21:57

    Das geht nicht um die Version oder sowas. Das ist schlicht Fakt. OpenOffice.org IST (relativ) langsam. Auf allen Rechnern(?). Außerdem auch total verbuggt.

    Da kann man sich auch nicht rausreden. Ich bin zwar für OpenSource und Free Software und so, aber OpenOffice.org ist unzumutbar. Ich bin zwar für OpenSource und Free Software und so, aber OpenOffice.org ist unzumutbar. Und Leute, die Office benutzen, aben keinen Nerv an soetwas mitzuwirken. Da zahlt man schweren Herzens halt 1000 Örken für ein Office Paket. Gute Arbeit ist das Wert.

  12. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: lalalala 29.12.08 - 22:00

    Gerade gemessen: Openoffice neu geöffnet, hat 13-14 Sekunden gedauert bis fertig. Ich empfand es nicht als langsam, aber wenn ich mir überlege sind 14 Sekunden relativ viel. Keine Ahnung wie lang das damals unter Windows mit Word gedauert hat.

  13. Re: unerträglich langsam.. und verbuggt

    Autor: lalalala 29.12.08 - 22:09

    Bei aller Kritik an OpenOffice, da gibt es sicher noch viel Potenzial, aber Microsoft Office und "gute Arbeit"???????????

  14. Re: unerträglich langsam.. und verbuggt

    Autor: rudluc 29.12.08 - 22:12

    stimmt so schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das geht nicht um die Version oder sowas. Das ist
    > schlicht Fakt. OpenOffice.org IST (relativ)
    > langsam. Auf allen Rechnern(?). Außerdem auch
    > total verbuggt.

    Was heißt "total verbuggt"? Inwiefern ist OOo unzumutbar? Ich möchte gerne verstehen, was du meinst.
    Der Programmstart ist zwar in der Tat spürbar langsamer, aber nur der erste. Wenn du ständig Dokumente öffnest und schließt, geht das rasend schnell.
    Abgestürzt ist mir OOo 3.0 noch nie, obwohl es ein "0"-Release ist. Fehlerhafte Funktionen sind mir beim Arbeiten noch nicht untergekommen.
    Das trifft übrigens auch für das ebenfalls auf meinem Rechner installierte MS-Office 2007 zu, welches ich aber im Endeffekt doch deutlich seltener nutze. Die ODF-Unterstützung geht mir hier noch nicht weit genug.
    Und ich ziehe plattformunabhängige Software grundsätzlich vor für den Fall, dass ich doch mal das System wechsele.

    rudluc

  15. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: NickendeDistel 29.12.08 - 22:16

    Jetzt will ich aber auch mal.
    Ja schon klar was gleich wieder kommen wird aber mir doch egal ich bin absolut zufrieden mit meinem System

    CPU: Intel Centrino2 P7350@ 2x2GHz
    RAM: 3GB
    OS: Windows Vista 32Bit
    Grafik: nvidia 9600M GT 512 MB VRAM

    OOo 3.0 Willkommen fenster mit Schnellstartet 0.72 Sek.
    OOo 3.0 Willkommen fenster ohne Schnellstartet 1.6 Sek.

    OOo 3.0 Willkommen fenster ohne Schnellstartet 3.54 Sek. nach Neustart des Notebooks
    OOo 3.0 Willkommen fenster mit Schnellstartet 2.34 Sek. nach Neustart des Notebooks

    Ich will jetzt nicht anfangen wie schnell mein MS Office startet und ja ich habe MS Office 2007 und finde es gut, gewöhnungsbedürftig aber gut.
    Aber ich nutze auch OOo 3 nur manche Exceltabellenvorlagen mit VBA Makros z.B. gehen nur mit MS Excel
    Ich besitze auch noch eine ThinkFree Mobile Office Lizenz welche ich auf meinem Netbook ( muss ich dafür jetzt zahlen das ich dieses Wort nutze ) laufen habe( ja auch mit Win XP )
    Ich nutze OOo so oft ich kann und finde es toll das es die Freiwilligen gibt die sich dafür den A… aufreißen.

  16. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: NickendeDistel 29.12.08 - 22:26

    Ich habe vergessen zu sagen dass sowohl meine Hochschule wie auch das Land Baden-Württember und mein Landkreis von mir verlangt ein MS Excel zu besitzen da bestimmte Vorlagen leider nur damit nutzbar sind ( Makros usw. )
    Als Student sind 90 Euro für eine MS Office 2007 Profesionl Plus nicht viel aber ein Normalbürge muss doch sehr viel mehr dafür zahlen. Solange aber der Staat sowas verlangt MS Office zu nutzen kann sich OOo nie wirklich durchsetzen.

  17. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: ctx144k 30.12.08 - 00:42

    Hallo,
    da ich ahnte das diese Diskussion beginnt - nochmal:

    Ich rede von Rechnern die ueblicherweise im Buero eingesetzt werden. Das sind keine HighEnd-Kisten sonder guenstige Maschienen zwischen 300-500eurs. Und diese werden dann ueber Jahre eingesetzt. Also wenn ich einen Celeron mit 2.5GHz und 512MB ram nehme reicht dies fuer ein Arbeiten unter Win2000 und Office2000 vollkommen aus. FF3 funktioniert dort auch bestens, genauso wie alle gaengige Büro-Software.

    Wenn ich dann ein Word-Dokument mit x grafiken und Tabellen lade vergehen nach einem Neustart meinetwegen 10Sek bis das Word-Dokument angezeiggt wird.
    Wenn ich ein aehnliches OpenOffice-Dokument anzeigen lassen will vergehen locker 30 Sekunden. Und nicht nur beim ersten oeffnen. SObald OpenOffice2 wieder geschlossen ist und es wieder geoeffnet wird vergehen wieder 10-15sek.

    Bei Word ist ein erneutes oeffnen dann in einem Bruchteil der Zeit moeglich - und ja der Quicklauncher lief im Hintergrund.
    Alle die etwas anderes behaupten scheinen nicht mit groesseren Dokumenten, oder mit mehreren Dokumenten parallel gearbeitet zu haben.

    Das gleiche gilt im uebrigen auch mit der Ausführungsüperformance. Habe ich 2-3 Openoffice-Dokumente auf benanntem Rechner parallel offen, und will dann grafiken/tabellen usw hiunzufügen wird das Arbeiten spuerbar langsam. Dies ist mit Word2000 nicht der fall.

    Das Argument - Word2000 ist Stand 2000 - OpenOffice2 ist stand 2006 lasse ich kaum gelten, ich brauche ein funktionierendes Schreibprogramm/Tabellenkalkulationsprogramm. OpenOffice1.x war in teilen verbuggt.

    Und nochmal, jeder einzelne ist herzlichst dazu eingeladen ein Ubuntu8.04/8.10 (mit gnome-Desktop) auf besagtem oder vergleichbaren Rechner (s.o.) zu testen, und es dann mit einem frisch installiertem Win2000 vergleichen... - Win2000 tuts im Büroleben mit adequater firewall/antiviren-prog und entsprechenden User-Rechten immer noch ausreichend.

    Das ein P4-Dualcore mit 4GB ram usw schneller ist - IST JA WOHL KLAR, oder?!?

    Viele Grüße,
    Andre

  18. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: Pan Peter 30.12.08 - 01:12

    NickendeDistel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe vergessen zu sagen dass sowohl meine
    > Hochschule wie auch das Land Baden-Württember und
    > mein Landkreis von mir verlangt ein MS Excel zu
    > besitzen da bestimmte Vorlagen leider nur damit
    > nutzbar sind ( Makros usw. )
    > Als Student sind 90 Euro für eine MS Office 2007
    > Profesionl Plus nicht viel aber ein Normalbürge
    > muss doch sehr viel mehr dafür zahlen. Solange
    > aber der Staat sowas verlangt MS Office zu nutzen
    > kann sich OOo nie wirklich durchsetzen.


    Ist das das gleiche Baden Württemberg in dem Ich wohne und zur Uni gehe? Wenn ja, warum kann ich dann alles in PDF, ODF und was auch immer abgeben?

  19. Re: OpenOffice unerträglich langsam

    Autor: Blinki 30.12.08 - 01:12

    Wenn man keine Ahnung hat . einfach mal Fresse halten!
    Tschüs Troll!

  20. bei meiner langsamen Mühle ....

    Autor: MichaelK 30.12.08 - 01:47

    Hallo,

    > Ich rede von Rechnern die ueblicherweise im Buero eingesetzt werden.
    > Das sind keine HighEnd-Kisten sonder guenstige Maschienen zwischen
    > 300-500eurs.
    Ok. Hab ich zu bieten. AMD-Prozessor. 1GHz mit 512 MB RAM.

    Zum Vergleich Dein vorgeschlagenes Modell: Celeron mit 2.5GHz und 512MB ram

    Startzeit blank (also leeres Dokument): unter 3 Sekunden.
    Dokument mit 10 Seiten aber viele Grafiken: immer noch unter 5 Sekunden

    Betriebssystem Debian 4.0

    Vielleicht pflegst Du ja Dein System nicht richtig. Ok. Tue ich auch nicht. Aber inzwischen verstehe ich unter Pflege schon, wenn die Leute nicht an Dingen herumfummeln, von denen sie nichts verstehen oder meinen 3 Virenscanner sind sicherer als Einer, starten solchen Unfug wie Registry-Optimizer häufiger als alle anderen Programme zusammen usw.

    Denn allein an Windows liegt solch ein drastisches Versagen Deinerseits sicherlich nicht. ;-)

    Gruß
    MichaelK

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Manager Datenbanksysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  2. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  3. Fachinformatiker (m/w/d)
    Textil-Service Mecklenburg GmbH, Parchim
  4. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis ca. 78€)
  2. 34,99€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 53€)
  3. 129,99€ (Vergleichspreis ca. 152€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
    Drucker
    Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

    In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.


  1. 14:32

  2. 13:56

  3. 12:47

  4. 12:27

  5. 11:59

  6. 11:30

  7. 11:18

  8. 11:02