1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org…

ooo zu unattraktiv?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ooo zu unattraktiv?

    Autor: -gast- 30.12.08 - 00:22

    Ich weiss nicht wie andere das sehen aber für mich ist OpenOffice nicht so attraktiv zu nutzen, nicht nur im optischen Sinne.
    Vielleicht geht es ja den Programmierern wie mir dass sie keine Lust haben an diesem Programm weiter zu arbeiten da die Änderungen nur schleppend voran kommen. ooo ist ein riesiger Batzen, hat ein überladenes Interface und sieht sagen wir mal "nicht so schön" aus. Natürlich interessiert es Firmen relativ wenig wie ein Programm aussieht, aber ein Benutzer an sich hat lieber ein schönes Programm. Ist wie mit nem Auto - der Firmenwagen soll nicht Hübsch sondern Praktisch sein - Privat fährt man aber lieber ein Auto das einem gefällt.
    Die Oberfläche sollte komplett vom unterbau abgekoppelt sein sodass für den einfachen Anwender eine attraktive, leicht zu bedienende Oberfläche bereitgestellt werden kann und Firmen diese ihren Ansprüchen entsprechend anpassen können. Bin mir sicher dass das bei so ziemlich jedem auf Zuspruch stoßen wird.
    Aber leider ist da der uralt-code von ooo, bzw staroffice im weg. Diesen Codeklotz umzubauen damit etwas in dieser Richtung möglich ist wäre wahrscheinlich aufwendiger als alles neu zu schreiben.

    Würden sich mehr Programmierer an Koffice beteiligen und halbwegs auf den Funktionsumfang von ooo kommen würde es ooo sicher in die schranken weisen, vorallem da Koffice jetzt auch für windows und os-x portiert wird.

    Der einzige Grund Openoffice zu nutzen ist für mich die Kompatibilität zu verschiedenen Formaten - ansonsten nutze ich viel lieber iWork unter OS-X oder eben Koffice unter Linux.
    Bin eben einer der mit diesen "Office-Suiten" nur Texte/Briefe schreibt und mal ne Tabelle mit einfachen Funktionen/Rechnungen anlegt, dafür reichen alle 3 genannten Programme locker aus.
    Mehr machen die meissten anderen Anwender wohl auch nicht, daher langen diese attraktiveren(schlanker, schöner), wenn auch nicht so mächtigen Programme.
    Für Firmen sieht das wie schon gesagt anders aus, aber die sind wohl wie man an der Statistik sieht noch einige der wenigen die noch an ooo arbeiten..

  2. Re: ooo zu unattraktiv?

    Autor: Ober 30.12.08 - 00:46

    Also ich gehöre da nicht so der Apple-Generation an. Nach dem Motto: Egal ob es gut ist, Hautpsache es sieht gut aus. Für mich erfüllt OpenOffice absolut seinen Zweck. Genau wie für 80 Prozent der Office-Nutzer. Sicher könnte hier und da was verbessert werden aber ob die Symbole jetzt grün oder blau sind, das ist für mich doch zweitrangig. Zudem kann ich von der Funktionsweise keinen gravierenden Unterschied zwischen Openoffice3 und MS-Office2003 sehen.

    Ich hoffe das OpenOffice wieder an Fahrt gewinnt. Eine Alternative zu MS ist notwendig.

  3. Re: ooo zu unattraktiv?

    Autor: debianer 30.12.08 - 01:25

    Nun tue ich mal das was man normal nicht von mir gewohnt ist:
    Hier geb ich mal -gast- recht, OOo ist zu aufgebläht, plump und passt sich kein Stück ins System. Gut das mag nun weniger tragisch sein für Windows Nutzer, da Windows sowieso aussieht wie vom Sperrmüll zusamm geklaut (Jedes Programm hat eben seine eigene Oberfläche) Aber unter Lin und OS x ist das was anderes.

    Wir sind nun durchaus mit KOffice sehr weit gekommen und wenn alles glatt geht haben wir im Frühjahr dann die Version 2 als Final die, meiner Meinung nach, OOo durchaus das Wasser reichen kann.

    Was ich mir wünschen würde wäre diese 2 Projekte zu fusionieren (ja, ich weiß das es nicht passieren wird ;)). Vor allem dieses Javagedudel ist mir ein Dorn im Auge weil es unnötig viel Speicher cached. und eben Java voraussetzt. Aber ich denke mal da wird sich in den nächsten 3 Jahren auch was tun ;)

  4. Attraktivität? Features, Stabilität!

    Autor: cmoder 30.12.08 - 15:40

    Aus meiner Sicht (>10 Jahre StarOffice/OOo-Erfahrung):
    * Ja, OOo ist bloat. So wie fast alle Office-Software.
    * OOo war einmal vergleichsweise langsam (beim Start), weil es modular aufgebaut ist; damals wurden viele Funktionen in Shared Libraries gepackt, während MS-Office eher ein Bündel eigenständiger Programme war, die jeweils das Rad neu erfanden. (Keine Ahnung, wie das heute bei MS-Office ist.)
    * Aber seitdem (ca. vor 8 Jahren) ist OOo vor allem gereift, wurde stabiler, und sehr sinnvolle Funktionen (PDF-Export) wurden hinzugefügt. Und das, obwohl es schon damals (als StarOffice 5.2) stabiler als MS-Office war und man z.B. riesige Dokumente problemlos handhaben konnte. MS-Office scheint erst in den letzten Versionen da halbwegs brauchbar geworden zu sein.
    * StarOffice war ursprünglich ein Windows-Programm, das inoffiziell auf Linux portiert wurde. Kein Wunder, dass da Altlasten im Code sind (die heutigen Widget-Pakete gab es damals noch nicht). Kein Wunder, dass es sich die Plattformunabhängigkeit weniger gut einfügt in bestehende Oberflächen - KOffice ist schließlich exakt für KDE geschrieben, der Vergleich also in dieser Hinsicht unfair.
    * Nach meiner Erfahrung hat OOo viele Features, die erstaunlich durchdacht und logisch implementiert sind, wenn auch nicht immer intuitiv (d.h. du musst eher die Philosophie verstehen, und wie man damit seine Probleme löst, statt für alles einen eigenen Wizard zu haben).

    => OOo ist sehr mächtig und stabil, und hat in den vergangenen Jahren stetig an Qualität gewonnen. Mag sein, dass die Konkurrenz aufgeholt hat; mag sein, dass sie vom Ansatz her moderner ist. Aber abschreiben würde ich das Projekt noch lange nicht - OOo ist keinesfalls schlecht.

    Christoph

  5. Re: Attraktivität? Features, Stabilität!

    Autor: Michael41a 30.12.08 - 17:15

    cmoder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber abschreiben würde ich das Projekt noch
    > lange nicht - OOo ist keinesfalls schlecht.

    Ob OOo schlecht ist oder ob Du es gut findest, ist eigentlich egal. Wenn die Entwickler nicht mehr möchten, dann ist es aus. Aber davon mal abgesehen ist StarOffice nicht unbedingt teuer, auch wenn es sich in der Version 8 unter Debian ziemlich beschi**en installieren lassen hat. Koi Ahnung, ob das mit Version 9 besser geworden ist. Seit dem ich keine Updates für Version 8 mehr ziehen konnte, weil mein Paßwort nicht mehr erkannt wurde, ist SO für mich gestorben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Tester (w/m/d) in der iGaming Branche
    Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. Web-Entwickler (m/w/d) für den Bereich Vorhersagen
    emsys grid services GmbH, Oldenburg
  3. IT Security Expert (m/w/d) Operative IT
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich Data Analytics
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de