1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Selbermachen statt…

der hat sie doch nicht alle

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der hat sie doch nicht alle

    Autor: Mein Senf 31.12.08 - 15:32

    total verrückt.

  2. Re: der hat sie doch nicht alle

    Autor: dein_ketchup 31.12.08 - 15:39

    geuan wie Du.

  3. Re: der hat sie doch nicht alle

    Autor: Name 31.12.08 - 15:58

    Und jetzt begründe Deine Meinung doch mal mit intelligenten, wohlüberlegten Argumenten. Anscheinend lebst Du lieber so, wie es Dir die Politik und das TV vorschreiben? Du solltest Dir Dein Gehirn lieber wieder dort abholen, wo Du es abgegeben hast und mal anfangen, zu denken! Ich spar mir jetzt mal die offensichtlichen Gründe für die Faszination an Rapid Prototyping...

  4. Re: der hat sie doch nicht alle

    Autor: xxx1234 31.12.08 - 17:46

    Ich halte den Typ auch nicht für ganz zurechnungsfähig.

    Selbermachen statt kaufen! Super! Jetzt bin ich also endlich in der Lage kleine, flache Spielfiguren selber mit schweineteurer Hardware herzustellen, statt sie zu kaufen.
    Außerdem haben wir alle hoffentlich bald die Gelegenheit Bälle aus Bauschaum herzustellen um diese vom Dach fallen zu lassen.

    Da hat jeder Papierbastelbogen mehr praktischen Wert.

    Ich finde den Gedanken, eine Maschine, die alles herzustellen vermag auch faszinierend, aber das was was auf den Screenshots zusammengefrickelt worden ist, ist doch ein Witz.

  5. Re: der hat sie doch nicht alle

    Autor: Der Beobachter 31.12.08 - 18:31

    Hahaha.
    Ich habe es mir nicht mal durchgelesen. Das Bild von dem Typ hat mich davon abgehalten (da war schon alles klar). Aber die Kommentare sind es wert, denn sie bestätigen das was ich vermutet habe.

    Verdammt bin ich gut!

  6. Re: der hat sie doch nicht alle

    Autor: Karl1 31.12.08 - 20:10

    es mag sein, das die Sache kaum mehr als eine Spielerei ist, aber hat nicht so vieles als eine Spielerei angefangen und dann zu ganz großen Sache geworden, einfachstes Beispiel das Automobil oder der PC.
    Denkt doch nach.

  7. Re: der hat sie doch nicht alle

    Autor: blacktux 31.12.08 - 20:36

    Also du beurteilst einen Menschen nach seinem Aussehen?

    Und bildest dir eine Meinung nach Kommentaren aus einem "IT-Forum" ?

    Du bist NICHT gut, du bist eine traurige Gestalt.

    Ansonsten ein gutes und schönes Jahr 2009.


    http://www.blacktux.de

  8. Idiot? Wohl kaum

    Autor: N.N. 31.12.08 - 21:55

    Hier noch eine Idee zum patentieren:

    Man geht in ein Schuhgeschäft mit den Daten der eigenen Füßen auf USB-Stick (alternativ: vor Ort mit einem 3D-Scanner einscannen), wählt dort Muster und Farben aus und erhält (evtl. nach ein paar Tagen) ein paar passgenaue Schuhe nach den eigenen Vorstellungen.

    Dasselbe mit Kleidung. Größenprobleme werden der Vergangenheit angehören.

    Einige Sachen kann man schon jetzt vor Ort herstellen (Tassen oder T-Shirts mit einem eigenen Muster bedrucken, Bücher aus dem Automaten herstellen lassen), der gedankliche Schritt zu beliebigen Objekten ist nicht mehr so groß.

  9. Re: Idiot? Wohl kaum

    Autor: Siga 31.12.08 - 23:41

    Gibts doch schon. Auch für Kleidung iirc. Sieht man immer mal wieder im TV.
    Zu den Kosten und Qualität kann ich nichts sagen.
    Der Break Even ist der Aufpreis von Normal-Kleidung+ÄnderungsSchneiderei.

    Könnte z.B. für schlanke Leute interessant sein. Wenn der Umfang stimmt, sind die Arme zu kurz. Stimmen die Arme in der Länge, wird eine Wampe einkalkuliert, die nicht jeder hat und das Hemd schlabbert.
    Oder Leute die etwas kleiner sind und nicht immer in der KinderAbteilung ihre Kleidung besorgen wollen. Wenn die Größe Binomial verteilt ist, haben Shops nur NormaloKrams, decken damit 90% der Kunden ab und 5% kleine und 5% große kriegen keine Kleidung.

    Wahrscheinlich fehlt einfach ein zentrales Konzept. Die Kleidungsversender (Neckermann, Otto-Versand,...) wollen auch wenig Rücklaufquote. Da könnte man gut Kosten sparen.

    In USA wird bei Jeans angeblich breite/lönge gemessen und dementsprechend sind die Shops sortiert und man kann sich was mitbringen lassen, wenn man seine zwei Maße kennt.
    In Deutschland gibts iirc 2 oder mehr Dimensionen für Kinderschuhe, bei Erwachsenen nur eines :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker als IT Support Engineer - Servicedesk (m/w/d)
    SHE Informationstechnologie AG, Ludwigshafen am Rhein
  2. Mitarbeiter (m/w/d) im Innendienst für den Bereich Produktdatenmanagement
    Schubert Tacke GmbH & Co. KG, Velbert, Essen (Home-Office möglich)
  3. Engagement Manager Retail (m/w/d)
    über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Systems Architect / DevOps Engineer (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Expansion Desktop 14TB externe HDD für 290,99€, FireCuda 530 500GB PCIe 4.0 für 113...
  2. (u. a. Cyberpunk 2077 für 19,99€)
  3. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 10‑Core CPU 16‑Core GPU 16GB 1 TB SSD für 2.749€ - ab...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de