1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debian 5.0 kann erscheinen
  6. Thema

Wer will das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lass deinen Server ruhig

    Autor: Wenn mann selber nicht Deutsch kann . 05.01.09 - 13:29

    http://www.das-dass.de/

  2. Re: Wer will das?

    Autor: lom 05.01.09 - 13:30

    fürwen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Flake schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > nein... dafür brauchst du bei Linux nicht
    > erst zum
    > blödmarkt laufen und Software
    > kaufen. bei den
    > aktuellen Distris: 2-3 Klicks
    > ... ein Passwort ...
    > Programm (kostenlos!!)
    > installiert. und diese sind
    > nur selten
    > schlechter als die kostenpflichtigen
    >
    > Programme :)
    >
    > Naja, so wie ich lese, fehlt es bei vielen Linux
    > Programmen, selbst bei den großen, immer noch
    > funktionen, oder sind gegenüber Windows
    > vergleichbar beschnitten. Wo ist das besser?
    > Ausserdem alles kostenlos zu verlangen zerstört
    > die Marktwirtschaft. Niemand kann von Luft, Liebe
    > und kostenloser Software leben. Dabei stimmst du
    > mir doch zu, oder?

    "so wie ich lese"... Soso, Meinung von der ComputerBild eingeholt? Bevor man anfägnt zu bashen, sollte man zumindest mal sich ein _eigenes_ Bild davon schaffen. Vielleicht mit einer LiveCD, damit dein Windows die Aktion unbeschadet übersteht.

    Davon ab, es heisst ja nicht, dass man kein Geld dafür verlangen kann. Siehe RedHat, siehe SuSE, siehe MySQL... Der Unterbau an sich ist offen/frei, kostenlos und durch das Prinzip der tausend Augen in vielerlei Hinsicht fehlerfreier als Windows je sein kann.

    > > diverse Dienste: warum zum teufel wird ein
    > drucker
    > dienst gestartet, obwohl kein drucker
    > installiert
    > ist? .. warum wird ein der dienst
    > für ordner
    > freigabe gestartet, obwohl keine
    > ordner
    > freigegeben sind? ... von einigen
    > kryptischen
    > diensten wollen wir mal nicht
    > reden ;)
    > schonmal versucht IE6/7
    > loszuwerden? ...
    >
    > Wenn du einen Drucker kaufst und den Treiber
    > installierst. Arbeitet es einfach und man muss
    > nicht schauen warum der Drucker nicht arbeitet.
    > Genauso bei der Ordnerfreigaben. Damit der User
    > einfach seine Ordner freigibt und darauf zugreift.
    > Bei Windows ist es halt so gemacht das der Mensch
    > das Betriebssystem nicht kennen muss. Das ist doch
    > viel besser, als sich den Kopf darüber zu
    > zerbrechen wieso dieser oder jener Dienst nicht
    > arbeitet. Und der IE6/7 ist doch zum nutzen da und
    > das macht es doch sehr gut. Leute installieren
    > Software von anderen Herstellern und haben dann
    > probleme. Aber die Schuld trägt Microsoft. Da
    > stimmt doch was nicht.

    Tolles Gegenargument, wirklich. Warum zum Henker müssen denn unter XP/Vista dutzende Dienste laufen, die schlicht nicht genutzt werden? Welcher Mensch nutzt denn als Beispiel den Brenndienst oder den RPC-Dienst im Heimbereich?

    Ja, man kann diese Dienste abschalten, aber warum sind sie per Default an? Ein gutes OS sollte schlank aufgebaut sind, im Idealfall sollten sich die Dienste nur im Bedarf starten. 3 Mal darfst du raten, welches OS das nicht tut...

    Den IE6/7 zum browsen? OK, wer Kummer gewöhnt ist, benutzt ihn auch.

    > > monatlich ist schnell? ... OK
    > "die
    > Sicherheit auf die Fahne schreiben" <--
    >
    > ein OS, das bis vor kurzem das verwenden von
    >
    > eingeschränkten Benutzerkonten komplett
    >
    > unpraktikabel umsetzte ... soviel dazu...
    >
    > Das ist akzeptabel, wenn man bedenkt das die
    > Patches auch getestet werden müssen und auf
    > abermillionen von Windows PC's installiert werden.
    > Da ist es schließlich wichtig das Windows danach
    > immer noch arbeitet. Und vor kurzem wurde eine
    > Lücke im IE geschlossen, die ausserhalb des
    > monatlichen Updatezyklus stattfand. Also werden
    > die schwerern Fehler genauso wie bei Linux, ja
    > sogar viel schneller, geschlossen. Wieder kein
    > vorteil von Linux.

    Träumst du?

    Wieviele Beispiele soll ich dir nennen, wo Microsoft Wochen, wenn nicht gar Monate gebraucht, bis eine Lücke gepatcht wurde?

    Unter Linux werden die Sachen veröffentlicht, wenn sie behoben sind. Und das in aller Regel sehr schnell und stabil, ich habe bisher noch nie erlebt, dass nach einem Patch das System nicht mehr lief.

    Ich will nicht wissen, wie oft mir ein Windows-System nach einem Patch nicht mehr ordentlich lief...

    > > Kurzum: Windows hat seine Vorteile (Spiele
    > und
    > teilweise spezialisierte Software) ...
    > aber
    > prinzipiell ist ein gutes Linux-Derivat
    > das
    > bessere Windows, für viele Nutzer ;D
    >
    > Ich habe gerade versucht zu zeigen das es nicht
    > stimmt. Nur weil man bei Linux eine Maus nutzen
    > kann, ist es nicht Windows. Oder kann ein Audi
    > auch ein BMW sein? Ich glaube nicht :-)

    Seien wir mal ehrlich, weisst du eigentlich, wovon du redest?

    Als Systeme an sich kannst du Linux/Unix schon nicht mit Windows vergleichen, weil eine ganz andere Philosophie dahintersteckt. Da gebe ich dir auch recht, dass ein Desktop unter Linux ganz anders ist, als es unter Windows der Fall ist.

    Aber, wo wir grade wieder bei unpassenden Vergleichen sind: Vergleich mal bitte einen dicken Panzer, der notdürftig an schwachen Stellen zurechtgeschweisst wurde, damit er nicht auseinanderfällt, gegen einen kleinen Geländewagen ohne viel SchnickSchnack, der aber sehr stabil und solide gebaut ist und kaum geflickt werden muss....

  3. Re: Lass deinen Server ruhig

    Autor: Der Weltversteher 05.01.09 - 13:35

    Ich habe Ihr Anliegen verstanden und werde es auch akzeptieren, allerdings müssen Sie dann auch auf einem gehobenem Niveau parlieren. Jedoch finde ich ihre Beleidigung mir gegenüber unrespektabel und ich bitte Sie hiermit höflich alle weiteren Ausdrücke, die das allgemeine Niveau erniedrigen.

    Mit meinem Beitrag, den Sie aufgrund meiner augenscheinlichen Inkompetenz im Bezug auf die deutsche Umgangssprache nicht verstanden haben, wollte ich eigentlich nur vereinfacht ausdrücken wollen, dass es mit einer Kopie des Computer-Betriebssystemes "Mac OS X" nicht bzw. nur mit genügend Erfahrung im entsprechenden Sachbereich möglich ist, einen Server zu betreiben.

    Bitte diskutieren Sie mit mir auf einer Basis von sachkonformen Argumenten, und akzeptieren Sie bitte, dass ihre Anschauung der Dinge fälschlich ist, bzw. sie sachlich falsche Informationen publizieren. (Umgangssprachlich "Bullshit" genannt.)

    Mit freundlichem Gruße,
    Der Weltversteher

  4. Re: Lass deinen Server ruhig

    Autor: lom 05.01.09 - 13:37

    1:0 Weltversteher! :D

  5. Nachtrag

    Autor: Der Weltversteher 05.01.09 - 13:39

    Es tut mir sehr Leid, aber mir ist ein fehler im Satzbau unterlaufen.

    Natürlich muss
    > Jedoch finde ich ihre Beleidigung mir gegenüber unrespektabel und ich bitte Sie hiermit höflich alle weiteren Ausdrücke, die das allgemeine Niveau erniedrigen.
    um "zu unterlassen" ergänzt werden. Entschuldigen Sie bitte vielmals!

  6. Re: Wer will das?

    Autor: ibsi 05.01.09 - 13:39

    Schön geschrieben

  7. Re: Lass deinen Server ruhig

    Autor: AppleFreak 05.01.09 - 13:42

    Du Neider!
    Du hast doch echt keinen Plan.
    Als wenn man mit Windows einen besseren Webserver machen kann.

  8. Hol Stöckchen Bello... (kwt)

    Autor: fork 05.01.09 - 13:44

    -
    -
    -

  9. Re: Lass deinen Server ruhig

    Autor: Der Weltversteher 05.01.09 - 13:44

    Wie kommen Sie denn zu der Meinung ich würde die Nutzung von Microsoft-Produkten für Netzserver propagieren? Schließlich handelt es sich hier um Debian, was eine Distribution des Betriebssystemes "GNU/Linux" ist.

    Ich bestehe außerdem darauf, dass Sie mich siezen. Schließlich kennen wir uns nicht und von einem freundschaftlichen Verhältnis kann hier nicht die Rede sein.

    Mit freundlichem Gruße,
    Der Weltversteher



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.09 13:45 durch Der Weltversteher.

  10. Re: Lass deinen Server ruhig

    Autor: lom 05.01.09 - 13:45

    2:0

  11. Re: Wer will das?

    Autor: blablub 05.01.09 - 13:46

    fürwen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, so wie ich lese, fehlt es bei vielen Linux
    > Programmen, selbst bei den großen, immer noch
    > funktionen, oder sind gegenüber Windows
    > vergleichbar beschnitten. Wo ist das besser?
    > Ausserdem alles kostenlos zu verlangen zerstört
    > die Marktwirtschaft. Niemand kann von Luft, Liebe
    > und kostenloser Software leben. Dabei stimmst du
    > mir doch zu, oder?

    Du hast also Dinge zu Linux gelesen, aber das System noch nie getestet (Vermutung auf Grund der Wortwahl)...Damit führst Du alle Ausführungen deinerseits in Richtung Linux adabsurdum. Ich hab über Linux auch schon viel gelesen...bei den meisten Sachen mußte ich Lachen...ich hab den direkten Vergleich da ich hauptsächlich Linux nutze...Windows nur zum Spielen oder wenn ich mal eine kleine Anwendung dafür schreiben muss.


    > Das ist akzeptabel, wenn man bedenkt das die
    > Patches auch getestet werden müssen und auf
    > abermillionen von Windows PC's installiert werden.
    > Da ist es schließlich wichtig das Windows danach
    > immer noch arbeitet. Und vor kurzem wurde eine
    > Lücke im IE geschlossen, die ausserhalb des
    > monatlichen Updatezyklus stattfand. Also werden
    > die schwerern Fehler genauso wie bei Linux, ja
    > sogar viel schneller, geschlossen. Wieder kein
    > vorteil von Linux.

    Ähm...MS hat den Patch nur deshalb ausserhalb des Patch-Day rausgebracht weil der Bug von vielen kriminellen Elementen genutzt wurde. Wäre die Sicherheitslücke nicht so extrem ausgenutzt und kritisiert worden, hätte MS den Patch auch nicht ausserhalb des Patch-Day veröffentlicht.
    Und nur so nebenbei, Linux-Patches (sofern man die so nennen kann), werden auch getestet...und wenn alle Tests erfolgreich waren, werden die Patches direkt veröffentlicht. MS hingegen testet die Patches und selbst wenn dann noch 21 Tage bis zum offiziellen Patch-Day übrig sind, wird der Patch nicht vorher veröffentlicht. Statt dessen können sich verschiedene kriminelle Elemente sicher sein das sie noch ca 3 Wochen Zeit haben um mit dem Sicherheitsloch zu "arbeiten".
    Also, wo liegt nun der Vorteil bei Windows? Für erwähnte kriminelle Elemente gibt's einen, und für den normalen Anwender? Ich seh keinen.

    > Ich habe gerade versucht zu zeigen das es nicht
    > stimmt. Nur weil man bei Linux eine Maus nutzen
    > kann, ist es nicht Windows. Oder kann ein Audi
    > auch ein BMW sein? Ich glaube nicht :-)

    Gezeigt hast Du eigentlich nur Dein Unwissen und sonst leider nichts. Wenn Du irgendwann mal Linux und Windows kennst, dann kannst Du anfangen Gegenüberstellungen zu schreiben. Dann wirst Du allerdings nicht mehr diesen nachgeplapperten Unsinn verzapfen sondern differenzierte Argumente für Linux und Windows vorbrinngen können. Und dann wirst Du auch die Vorteile von Linux entdecken. Und wenn Du die kennst, kannst Du versuchen die Vorteile von Windows (ja, es gibt welche) in Linux einzuarbeiten. Versuch das mal andersrum :)

    Linux und Windows sind beide nicht perfekt. Was mal eine nette Idee wäre, wäre wenn sich die Entwickler von Windows und Linux mal zusammensetzen und gemeinsam versuchen ein OS zu entwickeln. Als gleichberechtigte Entwickler.
    Ob das dann OpenSource ist oder nicht ist mir eigentlich egal. Für ein vernünftiges Produkt zu angemessenen Preisen zahle ich auch gerne.

  12. Re: Lass deinen Server ruhig

    Autor: glashaus 05.01.09 - 13:47

    .. schlechtem Deutsch ...

  13. Re: Wer will das?

    Autor: BBR 05.01.09 - 13:48

    dir ist aber schon klar, dass mac os ein Unix OS ist ;) Also ein OS, was vom Unterbau Linux (auch UNIX ähnlich) sehr ähnlich ist?

  14. Re: Lass deinen Server ruhig

    Autor: glashaus 05.01.09 - 13:48

    .., dass .... holes ...

  15. Re: Standrechtlich erschiessen

    Autor: Der Weltversteher 05.01.09 - 13:49

    Bitte unterlassen sie diese rüpelhafte Benehmen, sie schaden dem Niveau dieser Diskussionsplattform. Wenn Sie umgangssprachliche Ausdrücke nicht akzeptieren, sollten Sie sich allerdings bitte selber in einer gehobenen Sprache ausdrücken.

    Mit freundlichem Gruße,
    Der Weltversteher

  16. Re: Lass deinen Server ruhig

    Autor: AppleFreak 05.01.09 - 13:52

    Zuerst einmal will ich mich mit ihnen nicht in "Homo-Deutsch" diskutieren.

    zweitens. wer an seinem Server basteln will, der kann Windows oder Linux benutzen und dem rate ich auch dazu.
    Wer aber mit seinem Server arbeiten will, der bevorzugt Apple.
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -

    Such dir mal eine Freundin, statt hier herumzutrollen.

  17. Re: Wer will das?

    Autor: BBR 05.01.09 - 13:53

    schon sehr lustig solche Beiträge. Kann sowas überhaupt nicht nachvollziehen.

    Nicht jeder nutzt einen Rechner zum Spielen, da gibt es noch ganz viele anderen Sachen ;)

    Wenn man schon alleine bedenkt, dass eine Grosszahl von Server und Workstations mit einer Linux-Dist laufen. Das spielt Windows eine ganz kleine Rolle nur.

    Bei uns auf der Arbeit (ca. 500 Mitarbeiter) gibt es nur 70% nur Debian Maschinen, sowohl bei den Server als auch bei der normalen Rechnern.

    Die Windows Kisten sind nur für CAD Kram gedacht.

    Und das, man kann es sich kaum vorstellen, ohne gefickel *g*

  18. Anfrage:

    Autor: Flake 05.01.09 - 13:56

    Darf ich mir den Text in ne Sig hauen? ... der ist gut ... sehr gut sogar :)

    thumbs up @ gekonnter und verständlicher Einsatz der deutschen Sprache


    PS: ja ich gebe zu... ich bin sogar ein wenig neidisch auf Menschen, die sich so gepflegt ausdrücken können ;)

  19. Re: Anfrage:

    Autor: AppleFreak 05.01.09 - 13:59

    Neidisch auf eine schwuchtel Sprache?
    Man seid ihr scheiße.

    Auf dem Mac kann man neidisch sein.

    Aber dafür mangelt es dir ja bekanntlich an Intelligenz

  20. Re: Standrechtlich erschiessen

    Autor: blablub 05.01.09 - 14:00

    AppleFreak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn deine Freunde so dumm sind wie du, ist mir
    > das klar. Sind wohl alles Rütli Schüler.
    > Hast du schonmal einen Mac benutzt?
    > Nein, aber hier Trollen, da bist du dabei.

    Das Niveau dieser Antwort zeigt die geistige Reife des Verfassers. Auf Grund der vorangehenden Beiträge eben jenes Verfassers lagen die antwortenden Texte leider auch unterhalb des Niveaus eines Menschen mit durchschnittlicher Bildung. Jene die auf die Beiträge des AppleFreak geantwortet haben seien allerdings entschuldigt, da sie versuchen mußten das sprachliche Level des genannten zu erreichen. Das der namentlich Erwähnte sich dazu hinreissen ließ sein sprachliches und inhaltliches Niveau noch weiter zu senken, zeugt hingegen davon das man der Theorie eines absoluten Nullpunktes doch skeptisch gegenüberstehen sollte.

    Der Beweis das der theoretische absolute Nullpunkt, im Bereich sprachliche Ausdrucksweise, noch unterschritten werden kann, wurde durch AppleFreak nachweislich erbracht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  3. CP Erfolgspartner AG, Köln
  4. BARMER, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. 4,32€
  3. 2,49€
  4. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52