1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefonieren wurde 2008 günstiger

Ui...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ui...

    Autor: fl0w 05.01.09 - 13:24

    wenn das so "rasant" weitergeht, gibts hier in 30 Jahren ähnliche Preise wie in Österreich.
    Super! ;)

  2. wirklich koole Preise nur in Österreich

    Autor: österreich rulez 05.01.09 - 14:02

    Warum das nur in Österreich geht?

    Ich hab mal gehört, dass die Urlauber mit den hohen Roaminggebühren die tiefen Inlandpreise subventionieren.
    (als Hauptgrund sehe ich das aber nicht an!)

  3. Re: wirklich koole Preise nur in Österreich

    Autor: d2 05.01.09 - 15:12

    Österreich hat eine minimal kleinere Fläche und etwas weniger Einwohner.

  4. Re: wirklich koole Preise nur in Österreich

    Autor: Ich 05.01.09 - 16:19

    ja, das ist schon was dran.

    Wichtiger aber ist, dass der Markt schon lange übersättigt ist und wir viel Konkurrenz haben. Jeder hat eh schon 2 Handys und die Anbieter hacken lieber ihren Angestellten die Hände ab, nur um einen neuen Kunden zu gewinnen, weil das dann ein Kunde weniger bei der Konkurrenz ist (denken die). Das heisst, wir telefonieren mittlerweile alle mehr oder weniger gratis, bzw mit 15EUR Flat-Rates. Ist alles scheiße für die Anbieter und deren 100 Angestellte, aber super für "das Volk"... ;-)

  5. Re: Ui...

    Autor: Phlexonance 05.01.09 - 18:06

    das ist ein Scherz oder?
    das muss ein Scherz sein...
    In Österreich ist man besser dran wenn man sein altes Internetprodukt beibehält und dafür mehr zahlt, denn die neuen "günstigeren" haben reduzierte Bandbreite und laufen instabil.
    Mit der Infrastruktur ists grad ziemlich knapp da man ja mit flatrates und bandbreiten jenseits der 4mbit herumgeworfen hat.
    Außerdem ködern manche Anbieter mit Kombipaketen, welche dann zB auch Festnetz haben, dies aber leider über VoIP rennt und damit ebenfalls Ausfälle und Instabilitäten hat.

    Wie ist die Situation denn so bei euch drüben?

  6. Re: Ui...

    Autor: jeffeff 06.01.09 - 02:38

    Bei uns bieten manche Provider auch eine Festnetzflat an, wenn dort nur eun 768 oder 1000 Dsl geht. Und dann VOIP-Flat ins Festnetz. Prima, funktioniert nur nicht so toll. Ich habe bei 1&1 schon bei nem 3000 er (6000 sollte angeblich gehen, da sie ihr Netz hier schon ausgebaut haben, stimmt aber nicht, da wars dann auch gleich 5 Euro Teurer als im Vertrag)Probleme. Anrufe kommen erst verspätet an, man muss sofort zum Telefon rennen, weil für den Anrufer hat es ja schon 4-6 mal geklingelt. Abbrüche sind mittlerweile nicht mehr so häufig, dank neuer Soft auf der Fritzbox und Einstellungen in Richtung Sicherheit statt Geschwindigkeit.
    Ist schon Seltsam , die Technik und die Anschlussleitung weiterhin von der Telekom und trotzdem billiger.
    Die Verkaufen nur, die Telekom macht die Arbeit.
    Wenn die Telekom und die Provider mal fair abgerechnet würden, hätte ich bei der Telekom den gleichen Kurs( Oder dazwischen)

  7. Re: Ui...

    Autor: Phlexonance 06.01.09 - 11:51

    lies mal hier was ein paar kunden zu sagen haben
    http://www.wieistmeineip.at/dsl-anbieter/vergleich.html?order=rating
    am besten von tele2uta oder inode, da gehts schrecklich zu
    auch beunruhigend ist die frequenz mit der grauenhafte erfahrungsberichte geschrieben werden

    ich muss bald umziehen und mach mir schon sorgen ums internet :(
    einfach traurig die situation

    echt schad um inode, die hatten früher super kundensupport, es gab selten technische schwierigkeiten und wenn, dann wurde einem kompetent und schnell geholfen
    sie haben in regelmäßigen abständen, ohne den kunden zu fragen die bestehenden produkte geupgradet, da ja deren infrastruktur besser wurde
    fabelhaft war das
    tja, inode wurde von UPC aufgekauft, so stark den bach runter dass sie der kundenfeindlichste ISP geworden sind
    kundensupport ist auf 0 gefallen, upgrades gibts gar nicht mehr und die produkte wurden zu kundenfallen, sie denken sich nur mehr aus wie sie kunden abzocken können

    es gibt ein tolles forum, xdsl.at, wenn man sich da etwas umsieht merkt man dass es geschickter ist man verbleibt so lange wie möglich mit dem alten produkt, welches vom vertrag her garantierte bandbreiten hat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  3. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00