Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieler mit außerirdischer Stimme

Die G9

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die G9

    Autor: gfd 06.01.09 - 16:06

    fand ich anfangs wirklich gelungen. Aber dann hab' ich mal in den Elektronikmärkten geschaut wie die aussieht wenn sie ein paar Wochen lang mal angefingert wurde, von Händen. Für den Preis darf die nicht so schnell verranzen! Logitech hat ein ganz klares Problem. Eine teure langlebige Maus darf schlicht nicht lackiert oder mit anderen Oberflächen überzogen sein. Sonst sieht sie nach kurzer Zeit aus wie ein haufen Müll. Eine Maus muss es aushalten angefasst zu werden!

  2. Re: Die G9

    Autor: Nerdi 06.01.09 - 16:14

    im Geschäft wird ja auch nicht so gefingert, wie zuhause.... dort sieht sie trotz exzessiven Rumgefinger in allerlei Disziplinen (Shooter/RPG/MMO) noch aus wie am ersten Tag und das nach 7 Moanten, nur die Teflon-Pads sind nicht ganz so Razer-Mouse-Pad resistent...

  3. Re: Die G9

    Autor: JTR 06.01.09 - 16:18

    Ich habe die G9 und Sidewinder gleichzeitig auf dem Tisch gehabt (Sidewinder gratis von MS zum testen bekommen). Heute steht die deutlich bessere Sidewinder zu Hause zum gamen und die G9 in der Bude zu arbeiten. Bis jetzt sehe ich keine Abnutzungen. Aber du darfst dich trösten. Mein neuer DELL 24" hat schon nach einem halben Jahr bei der Eingangsumschaltung (die brauche ich sehr viel um vom Game PC auf den Homeserver umzuschalten) das Symbol kaum noch zu erkennen. Zudem hatte ich dasselbe Problem auch bei den alten Inteli Mäusen von Microsoft mit ihren Silberlack, und bei den MX5xx und G5 Maus kommt mit der Zeit auch der Lack ab.

  4. Re: Die G9

    Autor: SkyBeam 06.01.09 - 21:37

    Also meine G9 hat sich noch nicht wirklich abgenutzt obwohl ich sie täglich mehrere Stunden benutze. In der gleichen Zeit (etwa 1 Jahr) habe ich bereits ein Logitech Ultra-X Keyboard ausgetauscht weil die Tasten langsam hinüber waren und auch die Beschriftung sich löste. Meine aktuelle Cherry eVolution Stream hält offenbar etwas besser, zeigt aber nach einem halben Jahr Benutzung auch schon deutliche Alterserscheinungen.
    Auf der G9 ist lediglich der G9-Schriftzug etwas abgenutzt. Ich verwende allerdings die "glatte" schale und nicht die mit der etwas aufgerauten Oberfläche. Ich könnte mir vorstellen, dass diese nach ein paar Monaten auch "glatt" wird.

    Ich war bei der G9 selbst etwas erstaunt, dass sie doch relativ komfortabel in der Hand liegt (obwohl sie recht kantig und klobig aussieht). Einzig hätte ich von Logitech erwartet, dass eventuell weitere Griffschalen (z.B. ähnlich der grossen MX Revolution) anbieten würden. Auch von Drittherstellern hab' ich noch keine gesehen. Eigentlich komisch eine Maus mit wechselbaren Schalen zu konzipieren aber keine Schalen anzubieten.

    Sehr praktisch bei der G9 finde ich einfach, dass die Profile auf der Maus gespeichert werden können um sie dann direkt an der Maus umzuschalten. Ich vergesse eh meistens das Profil zu ändern bevor ich ein Spiel starte und dann liess sich die als "zurück" oder "doppelklick" konfigurierte Taste im Spiel meistens nicht belegen. Mit der G9 lässt sich bequem auch während das Spiel schon läuft die Empfindlichkeit anpassen und auf ein Profil wechseln wo sich alle Knöpfe belegen lassen.

  5. Re: Die G9

    Autor: Martin F. 06.01.09 - 22:31

    SkyBeam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehr praktisch bei der G9 finde ich einfach, dass
    > die Profile auf der Maus gespeichert werden können
    > um sie dann direkt an der Maus umzuschalten. Ich
    > vergesse eh meistens das Profil zu ändern bevor
    > ich ein Spiel starte und dann liess sich die als
    > "zurück" oder "doppelklick" konfigurierte Taste im
    > Spiel meistens nicht belegen.

    Hm, die SetPoint-Software (für die MX1000 z. B.) hat so eine Spielerkennung, womit die Tastenzuweisung in Spielen automatisch aufgehoben werden und die Tasten somit wieder belegbar werden sollen. Ich bin mir nicht sicher, wie gut das funktioniert, mehr als 3 Tasten belege ich in Spielen üblicherweise nicht.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  6. Re: Die G9

    Autor: Kinch 07.01.09 - 12:02

    Kann dem zustimmen. Benutze die G9 auch schon lange und ausgiebig, und sie hat bisher keinerlei Abnutzung.
    Einziger Kritikpunkt für mich ist die der Druckpunkt der Mittlerenmaustaste am Mausrad. Ich finde den Kraftaufwand deutlich zu hoch, aber man gewöhnt sich daran.

  7. Re: Die G9

    Autor: TigerPixel.DE 07.01.09 - 13:13

    Kinch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einziger Kritikpunkt für mich ist die der
    > Druckpunkt der Mittlerenmaustaste am Mausrad. Ich
    > finde den Kraftaufwand deutlich zu hoch, aber man
    > gewöhnt sich daran.

    Ah, schau an. Genau aus diesem Grund habe ich die G5 wieder zurückgegeben und bin wieder mit der MX518 "unterwegs". Überdies ist die mittlere Maustaste der G5/G9 mit zwei weiteren Funktionen (links/rechts) überladen worden, womit u.U. der eindeutige Druckpunkt nicht mehr gegeben ist. Bei mir hat sich die mittlere Maustaste zum schnellen Wechseln auf die Standardwaffe eingebürgert.

    Kann denn jemand hier eine moderne Gamer-Maus empfehlen, deren mittlere Maustaste noch genauso leichtgängig wie die beiden Standard-Maustasten ist (wie zum Bsp. bei der MX518)?

    TigerPixel.DE

  8. Re: Die G9

    Autor: Möp 07.01.09 - 13:29

    http://www.hartware.de/review_624.html

  9. Re: Die G9

    Autor: G9-Nutzer 07.01.09 - 13:42

    Es scheint da eine Serie zu geben, wo sich die glatte Hülle relativ schnell auflöst. Meine erste G9 hatte genau das Problem, nach wenigen Wochen löste sich beim Daumen die Beschichtung. Die Maus wurde ausgetauscht und sieht nun Monate später immer noch wie neu aus. Ich hoffe das bleibt so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASCon Systems GmbH, Stuttgart
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal
  3. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  4. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Nürnberg, Würzburg, Amberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 3,99€
  3. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Hutchison: Drei startet 5G-Netz für einige Testnutzer in Wien
    Hutchison
    Drei startet 5G-Netz für einige Testnutzer in Wien

    Erste Testnutzer können in Wien den 5G-Router von Drei ausprobieren. Offen ist das Netz für die Masse und für die mobile Nutzung aber noch nicht.

  2. Indiegames-Rundschau: Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    Indiegames-Rundschau
    Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

    Allein im Regenwald von Green Hell oder leider nicht ganz allein im finsteren Wald von Blair Witch: Welches Abenteuer darf es denn sein? Die neuesten Indiegames bieten neben Herausforderungen auch schlaue Computer und christliche Symbole - da sollte für jeden was dabei sein.

  3. Huawei: Mate-30-Serie ohne Google kommt wohl nicht nach Deutschland
    Huawei
    Mate-30-Serie ohne Google kommt wohl nicht nach Deutschland

    Huawei hat seine Mate-30-Serie vorgestellt, in Deutschland werden die neuen Top-Smartphones allerdings zumindest vorerst wohl nicht erhältlich sein. Googles Play-Dienste sind aufgrund des US-Boykotts nicht vorinstalliert.


  1. 16:59

  2. 16:09

  3. 15:59

  4. 15:43

  5. 14:45

  6. 14:04

  7. 13:13

  8. 12:30