Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fotos von Parkanlagen können verboten…

Urheberrecht Abschaffen !!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Urheberrecht Abschaffen !!!

    Autor: Anti Urheberrecht 07.01.09 - 12:36

    Das bestätigt mich mal wieder darin das das Urheberrecht nur noch dazu dient die Leute abzuzocken und Freiheiten einzuschränken.

    Generel sollten nur noch Werke vergütet werden die wirklich eine künbstlerische oder Wissenschaftliche Leistung darstellen.
    Ein par Blumen in einer öffentlichen Parkanlage gehören sicherlich NICHT dazu.
    Zudem sollte jeder nicht kommerzielle Tausch von Wissen und Kulturgütern legalisiert werden, finanzieren könnte man soetwas über eine freiwillig zu entwichtende Kulturflatrate.

    Das Urheberrecht in seiner jetzigen Form ist jedoch vollkommen inaktzeptabel, bald ist ja gar nichts mehr erlaubt.

    Ich darf keine CDs auf meinen Mp3player kopieren (Kopierschutz)
    Keine DVDs für meinen Homeserver kopieren (kopierschutz umgehen verboten)
    Darf keine neueren Gebäude Parkanlagen etc Fotographieren.

    Aber trodtzem zahlen wir auf Computer, Laufwerke, Rohline USB sticks etc sehr hohe Kopierabgaben obwohl wir gar nicht kopieren dürfen.
    Wir zahlen also für etwas das VERBOTEN ist wenn man es tut, langsam krieg ich da nur noch das Kalte Kotzen.
    Scheiß doch auf das Urheberrecht, ich lass mit meine Freiheit nocht nehmen schließlich habe ich ja schon dafür bezahlt.

  2. Zum Glück

    Autor: BWL-Student 07.01.09 - 12:43

    Zum Glück haben Linksradikale Spinner wie sie einer Sind in unserer Gesellschaft nichts zu melden.

    Es ist nur gut und Richtig wenn die Kommerziellen Rechte beim Betreiber des Parks bleiben, denn durch Lizenzeinahmen wird auch die zukünftige Arbeit des Parkbetreibers finanziert und Arbeitsplätze erhalten.

    Geistige Eigentumsrechte sind ein Handelsgut genau wie ein Auto oder ein Haus. Wer sich Urheberrechte beschafft ohne dafür an den Eigentümer zu bezahlen ist nichts weiter als ein Dieb.
    Und ja ein Künstler hat das Recht das abfotographieren seines Kunstwerks zu verbieten oder Geld dafür zu verlangen, schließlich ist er ja der Eigentümer des werkes. Das Gilt natürlich für Alle Kunstwerke, Egal ob Gartenbau, Architektur oder Malerei.

    Denn das Urheberrecht hat sich zu einem wichtigen Handelsgut entwickelt durch das viele Arbeitsplätze geschaffen und Steuern eingenommen werden.
    Der kostenlose Vertrieb von Digitalen Inhalten ist deshalb wenig sinvoll und bis auf ein par Ausnahmen gänzlich VERBOTEN !

  3. Re: Zum Glück

    Autor: Liberal Konservativ 07.01.09 - 12:47

    Genau ihrer Meinung, die Leute sollen Arbeiten gehen dann verdienen sie auch genügend Geld um sich das Geistige Eigentum kaufen zu können anstatt es zu stehlen.

    Wenn sich die ganzen Faulenzer die nicht arbeiten wollen irgendwas illegal Laden dann gehören sie doppelt so hart bestraft, schließlich könnten sie sich das Produkt ja legal kaufen wenn sie nur Geld verdienen würden.

  4. Re: Urheberrecht Abschaffen !!!

    Autor: jkhkhkhkhk 07.01.09 - 12:49

    Am besten find ich noch die Geschichte, dass wenn ich Photos von
    mir machen lasse für z.B. einen Onlineauftritt (Onlinebewerbung),
    dass ich den Photographen fragen muss ob ich das darf, da er ja
    das Urheberrecht an den Photos besitzt.

    Wofür geht man den sonst zu einem Photographen um professionelle
    Photos machen zu lassen. Außerdem habe ich ihn ja schon für seine
    Arbeit bezahlt.

  5. Re: Zum Glück

    Autor: gg 07.01.09 - 13:09


    > Und ja ein Künstler hat das Recht das abfotographieren seines
    > Kunstwerks zu verbieten oder Geld dafür zu verlangen, schließlich
    > ist er ja der Eigentümer des werkes.

    naja Eigentümer ist er solange bis er das Werk verkauft
    (bzw. sogar im bezahlten Auftrag erstellt). Dann gehört
    das "Kunstwerk" dem der es Bezahlt.

    (=> "Der Bevölkerung" im Reichstag-Gebäude)

    Da wird mit vom Volk mit Steuermitteln ein Kunstwerk
    finanziert und dann gehört es nicht mal dem Volk!!

    Diese ungerechtigkeit sollte selbst eimem BWL-Studenten
    auffallen.

    Das U(h)rheberrecht sollte vielleicht nicht abgeschaft werden,
    aber zumindest stark eingeschränkt werden (z.T. 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers dürfen Verwertungsgesellschaften noch akassieren - lächerlich!)

    gruß
    Kein BWL-Student

  6. Re: Urheberrecht Abschaffen !!!

    Autor: falsch 07.01.09 - 13:14

    das hängt von fall zu fall ab. du kaufst in der regel die nutzungsrechte, nicht die vervielfältigungsrechte. du kannst sicher mit dem fotografen reden, im schlimmsten fall gegen geld die vollen rechte bekommen.

  7. Re: Zum Glück

    Autor: derwodaso 07.01.09 - 13:18

    Was für eine unsinnige Argumentation. Allein aus dem Grund, daß derzeit Eigentumsrechte Handelsgut sind und ggf. für Arbeitsplätze und Steuern sorgen, diesen Zustand als vorteilhaft darzustellen, ist sehr kurz gedacht.

    Genauso schaffen auch unklare Verträge mit endlos Kleingedrucktem und überbordende AGB Arbeitsplätze. Bei Anwälten und Gerichten. Diese Arbeit allerdings, die hier und auch in den von dir genannten "Wirtschaftszweigen" aufgebracht wird, hat aber keinen Nutzen, außer daß einige fragwürdige Berufssparten damit durchgefüttert werden können.

    Produktive Tätigkeiten, die allgemein das Leben erleichtern und eine Gesellschaft verbessern können, sind das jedoch nicht! Ich sehe diese ganze Vergoldungsmaschinerie für Kopien weitgehend als nutzlosen Selbstzweck an. Der Aufwand der die finanziellen Mittel, die dafür aufgebracht werden, nutzen nur einigen wenigen und sind für das Funktionieren einer Volkswirtschaft imho zum großen Teil einfach als Sand im Getriebe zu sehen.

    Die kostenlose Verwertung von Kopien, Prinzipien oder Abwandlungen davon ist deutlich besser geeignet, um ein kreatives und innovatives Klima zu schaffen. Eine kurzzeitige Schutzdauer für Werke und Ideen mag sinnvoll sein, aber nicht die immer mehr um sich greifende und zeitlich ausufernde Einschränkung jeder erdenklichen Rechte.

  8. Re: Zum Glück

    Autor: tbo 07.01.09 - 13:18

    Na, immer noch im Grundstudium und noch keine VWL-Vorlesung gehabt? Sonst wüsstest Du, dass das nicht stimmt. Es gibt einen Gleichgewichtspreis (=Grenzkosten) und der kann bei null Euro liegen. Nur wenn dieser Gleichgewichtspreis erreicht ist, erhöht sich die Wohlfahrt (lies Reichtum) eines Landes. Bei der Verbreitung von Wissen über das Internet liegen die Grenzkosten gleich oder nahe null.

    Für die Nutzung des Parks muss also auch zu Grenzkosten abgerechnet werden, dies könnten z.B. die Kosten sein, den Park einen weiteren Tag offen zu halten. Nur dieses Geld erhält die Stiftung preußischer Kulturbesitz vom Staat, sind also für alle Bürger bezahlt.

    Die Einschränkung der Nutzung oder zusätzliche Gebühren fürs kommerzielle Fotografieren führen letztlich zu einer Verminderung der Wohlfahrt (lies Reichtums) des Landes, weil eben der Fotograf seine Bilder nicht verkaufen darf oder an den Park doppelt bezahlen muss.

  9. Re: Zum Glück

    Autor: puschteblume 07.01.09 - 13:29

    Guten Tag
    Das Urheberrecht ist kein Handelsgut, weil es nicht gehandelt werden kann. Ein Nutzungsrecht kann gehandelt werden, aber das Urheberrecht ist nicht übertragbar.
    Ich stimme mit ihnen nicht überein, dass der kostenlose Vertrieb von digitalen Inhalten wenig sinnvoll ist. Ich denke, das liegt im ermessen des Urhebers, und dessen Sinnhaftigkeit liegt sicher nicht in ihrer Hand. Und wie bitte soll man sich ein Urheberrecht beschaffen? Man kann ein Betrüger sein, wenn man sich als Urheber ausgibt; ein Dieb ist man deshalb nicht. Ich verstehe auch nicht, was das Urheberrecht mit Arbeitsplätzen zu tun hat.

    Dass mittlerweile jeder Pobel als urheberrechtlich schützenswert bezeichnet wird ärgert mich genauso, wie derjenige der diesen Artikel eröffnet hat.

    Vielleicht noch einen Hinweis. Ihr erster Satz sagt einiges über ihre Person aus. Mit unhöflichen Menschen, wie sie einer sind, möchte ich eigentlich nichts zu tun haben.

  10. Re: Zum Glück

    Autor: Steuerzahler 07.01.09 - 14:42

    Das Problem ist, dass ein öffentlicher Park von der Öffentlichkeit finanziert wird und somit auch der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden muss.
    Dein Argument mit der angeblich geschaffenen/erhaltenen Arbeit gilt nicht, weil hier letztlich nur Geld in die öffentliche Hand umverteilt wird, was dort eigentlich garnicht hingehört. Genausogut könntest du behaupten dass durch Steuergelder geschaffene Arbeitsplätze die Volkswirtschaft voran bringen.
    Natürlich sind deine Argumente gut und richtig für Parks die ausschließlich in privater Hand sind - das ist aber nicht der Fall.

  11. Re: Urheberrecht Abschaffen !!!

    Autor: Ainer v. Fielen 07.01.09 - 15:13

    falsch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das hängt von fall zu fall ab. du kaufst in der
    > regel die nutzungsrechte, nicht die
    > vervielfältigungsrechte. du kannst sicher mit dem
    > fotografen reden, im schlimmsten fall gegen geld
    > die vollen rechte bekommen.

    Da sieht man Mal, wie weit die Desinformationskampagnen und die Lobbyarbeit der Urheber- und Verwertungsgesellschaften gediehen sind. Einen solchen Unfug haben die schon in die Köpfe der Leute geprügelt.

    Es müsste nach wie vor so sein, dass wenn ich etwas kaufe dieses uneingeschränkt mir gehört, basta! Wenn ich schon das Wort "Nutzungsrechte" höre, *würg*... Ich kaufe etwas, es gehört mir, und ich kann damit tun und lassen was ich will, fertig!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  12. Re: Zum Glück

    Autor: soso 07.01.09 - 16:06

    > Diese ungerechtigkeit sollte selbst eimem
    > BWL-Studenten
    > auffallen.
    >
    ungerechtigkeit, BWL-Student, Auffallen

    ROFL

  13. Re: Zum Glück

    Autor: No Way, Jose 07.01.09 - 16:43

    Mit dieser grauenhaften (Un-)Rechtschreibung wird das aber nix mitm BWL-Diplom...

  14. Re: Zum Glück

    Autor: Troubadur Tralala 07.01.09 - 18:07

    Verehrtester übersehen die Kleinigkeit, dass geistige Eigentumsrechte immer zeitlich begrenzte sind, und die im gegenständlichen Fall schon ganz besonders lange abgelaufen sind. Und ein Recht am Bild der eigenen Sache gibt es nicht. Zum Glück, denn ein solches würde die zeitliche Beschränkung des Urheberrechtes aushebeln und ein andersartiges Verwertungsmonopol durch den Eigentümer schaffen.

  15. Re: Urheberrecht Abschaffen !!!

    Autor: Turok 07.01.09 - 19:06

    Das heißt, du würdest - wenn du ein Werk gleich welcher Art auch schaffst - auf deine Rechte verzichten und zuschauen, wenn vielleicht andere den Reibach damit machen?

    Im vorliegenden Falle allerdings ist die Entscheidung trotzdem fragwürdig - immerhin macht die Agentur die Fotos selbst und klaut nicht bestehende Dateien. Zweiteres wäre aber bei deinem Wunsch nach Abschaffung erlaubt.

    Turok

  16. Re: Urheberrecht Abschaffen !!!

    Autor: Turok 07.01.09 - 19:09

    >> Ich kaufe etwas, es gehört mir, und ich kann damit tun und lassen was ich will, fertig!

    Ja nee, is klar. Wenn du ein Musikalbum kauft, willst du damit das Recht haben, dieses zu kopieren und selbst zu verkaufen?

    Turok

  17. Re: Urheberrecht Abschaffen !!!

    Autor: trueQ 07.01.09 - 20:07

    Anti Urheberrecht schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Generel sollten nur noch Werke vergütet werden die
    > wirklich eine künbstlerische oder
    > Wissenschaftliche Leistung darstellen.

    Und wer soll entscheiden, was eine "künstlerische Leistung" ist? Etwa eine "Kommission für die wahre Kunst"? Alles, was nicht deren OK bekommt, wäre dann wohl als entartete Kunst abzuhandeln.

    NEIN! Das kann es wirklich nicht sein.

    > Ein par Blumen in einer öffentlichen Parkanlage
    > gehören sicherlich NICHT dazu.

    Es geht hier nicht um eine einzelne Blumen. Eine ganze Parkanlage kann aber durchaus als Kunstwerk betrachtet werden.

    > Zudem sollte jeder nicht kommerzielle Tausch von
    > Wissen und Kulturgütern legalisiert werden,
    > finanzieren könnte man soetwas über eine
    > freiwillig zu entwichtende Kulturflatrate.

    Aha. Sprich: wer nicht zahlen will, darf trotzdem schmarotzen?

    > Das Urheberrecht in seiner jetzigen Form ist
    > jedoch vollkommen inaktzeptabel, bald ist ja gar
    > nichts mehr erlaubt.

    Es geht in bestimmten Aspekten sicherlich zu weit. Aber inakzeptabel ist es allerhöchsten für Schmarotzer.

    > Darf keine neueren Gebäude Parkanlagen etc
    > Fotographieren.

    Fotografieren (entweder nur mit 'f' oder nur mit 'ph') darfst du sie schon - aber nicht ohne weiteres veröffentlichen.

    cu

    trueQ

  18. Re: Urheberrecht Abschaffen !!!

    Autor: trueQ 07.01.09 - 20:11

    Ainer v. Fielen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es müsste nach wie vor so sein, dass wenn ich
    > etwas kaufe dieses uneingeschränkt mir gehört,
    > basta!

    Nach wie vor? Wenn du einen Fotografen beauftragst, von dir ein Foto zu machen, hattest du schon IMMER nur dann alle Rechte, wenn du dies so mit dem Fotografen explizit vereinbart hast.

    > Wenn ich schon das Wort "Nutzungsrechte"
    > höre, *würg*... Ich kaufe etwas, es gehört mir,

    Du kaufst vom Fotografen x Bilder von dir. Wenn du die uneingeschränkte Rechte kaufen willst, musst du dies auch so mit ihm vereinbaren.

    In den vor-digitalen Zeiten hat der Fotograf den Film üblicherweise behalten - und weitere Bildabzüge hat er sich selbstverständlich bezahlen lassen - und zwar für mehr Geld, als der reine Abzug gekostet hätte.

    > und ich kann damit tun und lassen was ich will,
    > fertig!

    Aber nur, wenn du es auch so mit dem Verkäufer so vereinbart hast.

    cu

    trueQ

  19. Re: Urheberrecht Abschaffen !!!

    Autor: aerdz 07.01.09 - 22:14

    Anti Urheberrecht schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Generel sollten nur noch Werke vergütet werden die
    > wirklich eine künbstlerische oder
    > Wissenschaftliche Leistung darstellen.

    Und wer soll entscheiden, was eine "künstlerische Leistung" ist? Etwa eine "Kommission für die wahre Kunst"? Alles, was nicht deren OK bekommt, wäre dann wohl als entartete Kunst abzuhandeln.

    NEIN! Das kann es wirklich nicht sein.

    z.B müsste der Urheber sein werk für eine Gebühr von 100$ Registrieren lassen, dadurch würde verhindert das jeder kikifatz abgemahnt werden kann denn nur wer eine wirkliche Leistung erbingt wird auch bereit sein die Gebühr zu zahlen.

    > Ein par Blumen in einer öffentlichen Parkanlage
    > gehören sicherlich NICHT dazu.

    Es geht hier nicht um eine einzelne Blumen. Eine ganze Parkanlage kann aber durchaus als Kunstwerk betrachtet werden.

    > Zudem sollte jeder nicht kommerzielle Tausch von
    > Wissen und Kulturgütern legalisiert werden,
    > finanzieren könnte man soetwas über eine
    > freiwillig zu entwichtende Kulturflatrate.

    Aha. Sprich: wer nicht zahlen will, darf trotzdem schmarotzen?

    Wer nich zahlen will muss halt weiterhin damit rechnen verklagt zu werden wenn er geschützte Inhalte Läd. Allein schon deshalb wird die Mehrheit einfach so lieber zahlen.

    > Das Urheberrecht in seiner jetzigen Form ist
    > jedoch vollkommen inaktzeptabel, bald ist ja gar
    > nichts mehr erlaubt.

    Es geht in bestimmten Aspekten sicherlich zu weit. Aber inakzeptabel ist es allerhöchsten für Schmarotzer.

    > Darf keine neueren Gebäude Parkanlagen etc
    > Fotographieren.

    Fotografieren (entweder nur mit 'f' oder nur mit 'ph') darfst du sie schon - aber nicht ohne weiteres veröffentlichen.

  20. Ja, alles muss was kosten!

    Autor: Beutelschneider 07.01.09 - 22:21

    Banker landen eh in der Hölle, soviel ist mal klar.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (-55%) 17,99€
  3. 4,99€
  4. 4,67€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00