Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SanDisk G3 - SSDs mit 240 GByte…

Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Alternativ: 09.01.09 - 10:27

    Was will der Autor uns damit sagen?

  2. Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: Maria Maria 09.01.09 - 10:30

    Eine Streifenkarte in der Straßenbahn erlaubt auch nur maximal 9 Schreibvorgänge.

  3. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: asd 09.01.09 - 10:30

    ...bis sie kaputt is? Der Satz schon komisch is.

  4. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: ja aber!! 09.01.09 - 10:39

    160.000 GB / 240 GB = 666,66x komplett beschreibbar? Ist das nicht *etwas* wenig, zumal man immer die *ganze Platte* beschreiben müßte was ja nie der Fall ist, weil man bestehende Daten "umschichten" / verschieben müßte, um an die beschriebenen Stellen zu kommen um diese nochmals nutzen zu können....

  5. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Legalolas 09.01.09 - 10:42

    "weil man bestehende Daten "umschichten" / verschieben müßte, um an die beschriebenen Stellen zu kommen um diese nochmals nutzen zu können...."

    Das macht die SSD schon von alleine...

    Alle neueren Flashspeicher machen das so weit ich weiß...

  6. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: bla 09.01.09 - 10:44

    du hast kein ahnung wie eine ssd funktioniert oder?
    die daten werden randomly auf verschiedene speicherblöcke geschrieben, so wird es ziemlich lange dauern bis ein speicherblock wirklich 666 mal überschrieben wurde... ausserdem haben ssds immer noch etwas ersatzspeicher für ausgefallene blöcke

  7. Re: Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: Tou 09.01.09 - 10:45

    Rechnen wir das einmal durch:

    160TB * 1024 = 163840GB
    163840GB * 1024 = 167772160MB
    167772160MB / 140MB ≈ 1198372,57s
    1198372,57s / 60 ≈ 19972,88m
    19972,88m / 60 ≈ 332,88h
    332,88h / 24 = 13,87d

    Soll heißen die SSD hat ne Mindesthaltbarkeit von ~14 Tagen.
    Wenn der Hersteller jetzt mit 1000 statt 1024 gerechnet hat,
    verkürzt sich dass natürlich auch noch entsprechend.

    Na super…

  8. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: nixda0815 09.01.09 - 10:51

    Randomly auf X Speicherblöcken verteilt aha. Prima und was genau stimmt jetzt nicht an seiner Rechnung? Ich schreibe 666x 240GB auf diese SSD und dann is JEDER Speicherblock auch 666x beschrieben worden, außer der Random ist nicht ganz Random dann vielleicht der eine Block 700x und der nächste nur 632x....gut man könnte noch die Ersatzblöcke in die Rechnung mit aufnehmen dann kommen wir evtl. auf 680x....

  9. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Keine Angabe 09.01.09 - 10:56

    Selbst dann hält die Platte 2 Jahre, und da die Platte nur 8 Stunden am Tag genutzt wird... also da mache ich mir keine Gedanken.

    MfG

  10. Re: Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: gggg 09.01.09 - 11:07

    Tolle Rechnung!!

    nur hast du ausgerechnet wie lange du braucht um 160tb zu schreiben und selbst nach 160tb ist die platte lange nicht kaputt, sondern das erste bit geht kaputt.

  11. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Kleine Angabe 09.01.09 - 11:16

    > und da die Platte nur 8 Stunden am Tag genutzt wird

    in den wirren träumen von irgendwelchen marketingfuzzies vielleicht.

    wenn ich mir ansehe wie lange ich meinen pc schon besitze (datum der 1. installation) und die betriebsstunden der festplatte damit vergleiche muss ich feststellen dass sie offensichtlich im schnitt ganze 10 stunden pro tag NICHT läuft.

  12. Re: Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: Tou 09.01.09 - 11:29

    Da jedoch die Daten relativ gleichmäßig über die Speicherzellen verteilt werden, dürfte es nicht lange dauern, bis gar nichts mehr geht.

  13. Re: Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: Tou 09.01.09 - 11:44

    Da jedoch die Daten relativ gleichmäßig über die Speicherzellen verteilt werden, dürfte es nicht lange dauern, bis gar nichts mehr geht.

  14. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: kein name 09.01.09 - 11:47

    > ganze 10 stunden pro tag NICHT läuft.
    Und während den 14 Stunden kopierst Du Daten auf Deiner Festplatte rum lässt Defragmentieren und lastest die Platte immer 100% aus...

  15. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Alternativvv 09.01.09 - 12:35

    na wenn sie zwei jahre hält ist ja gut...

    merkst du eigentlich noch was?

  16. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: so ein käse 09.01.09 - 13:05

    ne ne ne

    Wenn diese Daten stimmen sollten, ist diese SSD unbrauchbar.
    Wie immer in der Realität halbieren sich die Marketingangaben.... die 160TB werden zu 80TB und damit hat sich jede weiter Rechnerei erledigt.

    Auf diese SSD kannst nur zu Backupzwecke was schreiben, für den Echtbetrieb wie Datenbanken mit hoher Fluktuation, Dateiserver, Videobearbeitung (RAW Videos 1080i sind nicht unbedingt klein).

    Auf den Laptop/Nettops könnte ich mir die Dinger auch noch gut vorstellen.

    Ich geh mal schaun obs da verlässlichere Angaben gibt.


  17. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Extra 09.01.09 - 16:52

    ja aber!! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 160.000 GB / 240 GB = 666,66x komplett
    > beschreibbar? Ist das nicht *etwas* wenig,

    In Anbetracht der Tatsache, das der eingesetzte MLC-Flashspeicher normalerweise mindestens 10000 Schreibvorgänge verkraftet, ist das in der Tat sehr mager.

  18. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Phil K. 09.01.09 - 23:15

    Herstellerseite:

    "The G3 SSDs provide a Longterm Data Endurance (LDE) of 160 terabytes written (TBW) for the 240GB version, sufficient for over 100 years of typical user usage. LDE is an industry metric, introduced by SanDisk, that quantifies how much data can be written to an SSD in its lifespan expressed in terabytes written (TBW). Data is written using typical PC transfer size distribution of writes, written at a constant rate over the life of the SSD and data is retained for at least 1 year upon LDE exhaustion. Based on SanDisk internal measurements, as typical client PC user writes 4GB/day."

  19. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Original-Solide 07.04.09 - 22:20

    ja aber!! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 160.000 GB / 240 GB = 666,66x komplett
    > beschreibbar? Ist das nicht *etwas* wenig,


    natürlich geht der speicher nicht nach 666 mal schreiben kaputt, die zahlen bedeuten etwas völlig anderes,

    du bist der erste, der wenigstens richtig rechnet bevor er den mund aufmacht und hast dir dafür ein dickes lob verdient. *LOB*

  20. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: original-nochmal 07.04.09 - 22:27

    nixda0815 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Randomly auf X Speicherblöcken verteilt aha. Prima
    > und was genau stimmt jetzt nicht an seiner
    > Rechnung? Ich schreibe 666x 240GB auf diese SSD
    > und dann is JEDER Speicherblock auch 666x
    > beschrieben worden, außer der Random ist nicht
    > ganz Random dann vielleicht der eine Block 700x
    > und der nächste nur 632x....gut man könnte noch
    > die Ersatzblöcke in die Rechnung mit aufnehmen
    > dann kommen wir evtl. auf 680x....


    und wieder hast du recht. zumindesten kann man sagen, dass nach dem schreiben der gesamtmenge von 666x240 mit einer wahrscheinlichkeit von 50% 50% des speichers kaputt waren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. ETAS, Stuttgart
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. BIZOL Germany GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

  1. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  2. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.

  3. Dunant: Google baut eigenes Seekabel von den USA nach Europa
    Dunant
    Google baut eigenes Seekabel von den USA nach Europa

    Google startet ein neues Seekabel-Projekt. Dunant wird die USA mit Frankreich verbinden. TE SubCom baut das Kabel für Google.


  1. 17:51

  2. 17:17

  3. 16:49

  4. 16:09

  5. 15:40

  6. 15:21

  7. 15:07

  8. 14:54