Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SanDisk G3 - SSDs mit 240 GByte…

Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Alternativ: 09.01.09 - 10:27

    Was will der Autor uns damit sagen?

  2. Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: Maria Maria 09.01.09 - 10:30

    Eine Streifenkarte in der Straßenbahn erlaubt auch nur maximal 9 Schreibvorgänge.

  3. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: asd 09.01.09 - 10:30

    ...bis sie kaputt is? Der Satz schon komisch is.

  4. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: ja aber!! 09.01.09 - 10:39

    160.000 GB / 240 GB = 666,66x komplett beschreibbar? Ist das nicht *etwas* wenig, zumal man immer die *ganze Platte* beschreiben müßte was ja nie der Fall ist, weil man bestehende Daten "umschichten" / verschieben müßte, um an die beschriebenen Stellen zu kommen um diese nochmals nutzen zu können....

  5. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Legalolas 09.01.09 - 10:42

    "weil man bestehende Daten "umschichten" / verschieben müßte, um an die beschriebenen Stellen zu kommen um diese nochmals nutzen zu können...."

    Das macht die SSD schon von alleine...

    Alle neueren Flashspeicher machen das so weit ich weiß...

  6. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: bla 09.01.09 - 10:44

    du hast kein ahnung wie eine ssd funktioniert oder?
    die daten werden randomly auf verschiedene speicherblöcke geschrieben, so wird es ziemlich lange dauern bis ein speicherblock wirklich 666 mal überschrieben wurde... ausserdem haben ssds immer noch etwas ersatzspeicher für ausgefallene blöcke

  7. Re: Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: Tou 09.01.09 - 10:45

    Rechnen wir das einmal durch:

    160TB * 1024 = 163840GB
    163840GB * 1024 = 167772160MB
    167772160MB / 140MB ≈ 1198372,57s
    1198372,57s / 60 ≈ 19972,88m
    19972,88m / 60 ≈ 332,88h
    332,88h / 24 = 13,87d

    Soll heißen die SSD hat ne Mindesthaltbarkeit von ~14 Tagen.
    Wenn der Hersteller jetzt mit 1000 statt 1024 gerechnet hat,
    verkürzt sich dass natürlich auch noch entsprechend.

    Na super…

  8. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: nixda0815 09.01.09 - 10:51

    Randomly auf X Speicherblöcken verteilt aha. Prima und was genau stimmt jetzt nicht an seiner Rechnung? Ich schreibe 666x 240GB auf diese SSD und dann is JEDER Speicherblock auch 666x beschrieben worden, außer der Random ist nicht ganz Random dann vielleicht der eine Block 700x und der nächste nur 632x....gut man könnte noch die Ersatzblöcke in die Rechnung mit aufnehmen dann kommen wir evtl. auf 680x....

  9. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Keine Angabe 09.01.09 - 10:56

    Selbst dann hält die Platte 2 Jahre, und da die Platte nur 8 Stunden am Tag genutzt wird... also da mache ich mir keine Gedanken.

    MfG

  10. Re: Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: gggg 09.01.09 - 11:07

    Tolle Rechnung!!

    nur hast du ausgerechnet wie lange du braucht um 160tb zu schreiben und selbst nach 160tb ist die platte lange nicht kaputt, sondern das erste bit geht kaputt.

  11. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Kleine Angabe 09.01.09 - 11:16

    > und da die Platte nur 8 Stunden am Tag genutzt wird

    in den wirren träumen von irgendwelchen marketingfuzzies vielleicht.

    wenn ich mir ansehe wie lange ich meinen pc schon besitze (datum der 1. installation) und die betriebsstunden der festplatte damit vergleiche muss ich feststellen dass sie offensichtlich im schnitt ganze 10 stunden pro tag NICHT läuft.

  12. Re: Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: Tou 09.01.09 - 11:29

    Da jedoch die Daten relativ gleichmäßig über die Speicherzellen verteilt werden, dürfte es nicht lange dauern, bis gar nichts mehr geht.

  13. Re: Die Platte geht danach kaputt.

    Autor: Tou 09.01.09 - 11:44

    Da jedoch die Daten relativ gleichmäßig über die Speicherzellen verteilt werden, dürfte es nicht lange dauern, bis gar nichts mehr geht.

  14. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: kein name 09.01.09 - 11:47

    > ganze 10 stunden pro tag NICHT läuft.
    Und während den 14 Stunden kopierst Du Daten auf Deiner Festplatte rum lässt Defragmentieren und lastest die Platte immer 100% aus...

  15. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Alternativvv 09.01.09 - 12:35

    na wenn sie zwei jahre hält ist ja gut...

    merkst du eigentlich noch was?

  16. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: so ein käse 09.01.09 - 13:05

    ne ne ne

    Wenn diese Daten stimmen sollten, ist diese SSD unbrauchbar.
    Wie immer in der Realität halbieren sich die Marketingangaben.... die 160TB werden zu 80TB und damit hat sich jede weiter Rechnerei erledigt.

    Auf diese SSD kannst nur zu Backupzwecke was schreiben, für den Echtbetrieb wie Datenbanken mit hoher Fluktuation, Dateiserver, Videobearbeitung (RAW Videos 1080i sind nicht unbedingt klein).

    Auf den Laptop/Nettops könnte ich mir die Dinger auch noch gut vorstellen.

    Ich geh mal schaun obs da verlässlichere Angaben gibt.


  17. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Extra 09.01.09 - 16:52

    ja aber!! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 160.000 GB / 240 GB = 666,66x komplett
    > beschreibbar? Ist das nicht *etwas* wenig,

    In Anbetracht der Tatsache, das der eingesetzte MLC-Flashspeicher normalerweise mindestens 10000 Schreibvorgänge verkraftet, ist das in der Tat sehr mager.

  18. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Phil K. 09.01.09 - 23:15

    Herstellerseite:

    "The G3 SSDs provide a Longterm Data Endurance (LDE) of 160 terabytes written (TBW) for the 240GB version, sufficient for over 100 years of typical user usage. LDE is an industry metric, introduced by SanDisk, that quantifies how much data can be written to an SSD in its lifespan expressed in terabytes written (TBW). Data is written using typical PC transfer size distribution of writes, written at a constant rate over the life of the SSD and data is retained for at least 1 year upon LDE exhaustion. Based on SanDisk internal measurements, as typical client PC user writes 4GB/day."

  19. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: Original-Solide 07.04.09 - 22:20

    ja aber!! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 160.000 GB / 240 GB = 666,66x komplett
    > beschreibbar? Ist das nicht *etwas* wenig,


    natürlich geht der speicher nicht nach 666 mal schreiben kaputt, die zahlen bedeuten etwas völlig anderes,

    du bist der erste, der wenigstens richtig rechnet bevor er den mund aufmacht und hast dir dafür ein dickes lob verdient. *LOB*

  20. Re: Die Variante 240 GByte soll bis zu 160 TByte Daten schreiben können.

    Autor: original-nochmal 07.04.09 - 22:27

    nixda0815 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Randomly auf X Speicherblöcken verteilt aha. Prima
    > und was genau stimmt jetzt nicht an seiner
    > Rechnung? Ich schreibe 666x 240GB auf diese SSD
    > und dann is JEDER Speicherblock auch 666x
    > beschrieben worden, außer der Random ist nicht
    > ganz Random dann vielleicht der eine Block 700x
    > und der nächste nur 632x....gut man könnte noch
    > die Ersatzblöcke in die Rechnung mit aufnehmen
    > dann kommen wir evtl. auf 680x....


    und wieder hast du recht. zumindesten kann man sagen, dass nach dem schreiben der gesamtmenge von 666x240 mit einer wahrscheinlichkeit von 50% 50% des speichers kaputt waren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  2. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  3. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39