1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Geheimnis der verschwundenen…

DRM == Gefahr für den Kunden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DRM == Gefahr für den Kunden

    Autor: MrMarco 09.01.09 - 16:44

    Und da soll mir mal einer sagen, dass DRM für den Kunden kein Risiko birgt.

    Der wievielte Anbieter von DRM geschütztem Content ist das jetzt, der schließt und dessen Content man jetzt nicht mehr verwenden kann?

    Bleibt nur das übliche zu sagen:

    Wer DRM geschützten Content erwirbt, der ist selbst schuld.

  2. 200 % ACK

    Autor: d2 09.01.09 - 16:46

    DRM muss weg!

  3. Re: 200 % ACK

    Autor: whitman 09.01.09 - 16:52

    Warum eine 200% Rückmeldung?

    whtiamn

  4. Re: 200 % ACK

    Autor: horst1234 09.01.09 - 17:00

    Ein verbranntes Buch im Hardcopy-Format wird auch kein Verlag kostenfrei erstatten...

    So what!?

  5. Re: 200 % ACK

    Autor: me_2 09.01.09 - 17:01

    Wenn es der Verlag verbrannt hat schon.

  6. Re: 200 % ACK

    Autor: Roundalibifan 09.01.09 - 18:13

    me_2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn es der Verlag verbrannt hat schon.


    was kann der Verlag dafür, dass sich der kunde scheiße kauft? Der Kunde hatte die wahl zwischen DRMviren-Ebooks und einen echten Buch.

  7. Re: 200 % ACK

    Autor: horst1234 09.01.09 - 18:28

    me_2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn es der Verlag verbrannt hat schon.


    Trifft in diesem Fall nicht zu. Soweit ich weiß besteht keine Pflicht ein einmal authorisiertes eBook erneut zu authorisieren. Dass der Server down geht, hat zur Folge dass eben diese Neu-Authorisierung in Zukunft nicht mehr statt finden kann. Bis dahin (Tag X) funktionieren aber noch alle Kopien.

    Was soll die künstliche Aufregung?

  8. Re: 200 % ACK

    Autor: Ainer v. Fielen 09.01.09 - 18:52

    horst1234 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein verbranntes Buch im Hardcopy-Format wird auch
    > kein Verlag kostenfrei erstatten...

    Wenn der Verlag der Brandstifter war wohl schon...




    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  9. Re: 200 % ACK

    Autor: aha 09.01.09 - 19:19

    horst1234 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Trifft in diesem Fall nicht zu. Soweit ich weiß
    > besteht keine Pflicht ein einmal authorisiertes
    > eBook erneut zu authorisieren.

    Also ist endlich die Abnutzung von digitalen Daten eingeführt, und du Flitzpiepe merkst nicht dass da was nicht stimmen kann?

    > Dass der Server
    > down geht, hat zur Folge dass eben diese
    > Neu-Authorisierung in Zukunft nicht mehr statt
    > finden kann. Bis dahin (Tag X) funktionieren aber
    > noch alle Kopien.

    Jo, und dann? Hast du dann noch 5 alte Rechner in der Ecke stehen damit du deinen damals gekauften Content noch konsumieren kannst? Und wehe es geht an denen was kaputt was die Kennung versaut.

    > Was soll die künstliche Aufregung?

    Künstlich? Ich glaube manchmal einige Leute würden schon gewinnen wenn sie wenigstens /künstliche/ Intelligenz hätten...


  10. Was passiert wenn mein PC kaputt geht?

    Autor: dfasfddsadsasadsadd 09.01.09 - 21:39

    Hab ich die EBooks dann immernoch?
    Nein?
    Ich dacht ich hab sie authorisiert?
    Was nochmal? Aber du hast doch gesagt man braucht nur einmal...

  11. Re: 200 % ACK

    Autor: longthinker 10.01.09 - 10:46

    me_2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn es der Verlag verbrannt hat schon.

    Bzw. wenn der Verlag einen Mechanismus eingebaut hat, der unter bestimmten - vom User nicht zu beeinflussenden Bedingungen - zur Verbrennung des Buches führt; wobei die Vernichtung des Buches nicht ein Nebeneffekt sondern primäres Ziel des Mechanismus ist.

    Werden Käufer DRM-geschützter Medien eigentlich auf diese Gefahr hingewiesen?


  12. Re: 200 % ACK

    Autor: Christian H. 10.01.09 - 11:18

    Ich glaub du verstehst da was nicht richtig: Ich kauf nen hardcopy-buch und egal was mit dem Verlag passiert, ich kann es immer noch lesen, selbst wenn der zwangsversteigert wird und alle Lizenzen und Rechte an Büchern et c. an einen anderen übergeht, der das nicht mehr verkaufen will es verbietet. Ich habe also etwas gekauft was ich unendlich lange nutzen kann wenn ich es will. Dieser Bullshit mit DRM ist so, dass man es nur solange nutzen kann wie es den Rechteinhaber gibt, das ist ja das allerletzte. Ich kaufe heute ein Buch und morgen gibts den Rechteinhaber bzw. den Server nicht mehr obwohl ich noch nicht mal durch bin und das soll ok sein? Ich glaubs auch! Wenn man sich entscheiden kann ob Hardcopy oder EBook dann gehe ich als Kunde davon aus, dass ich beides identisch lange nutzen kann egal was mit der Bezugsquelle passiert. Oder geht deine Waschmaschine nach 20 Jahren wenn der Hersteller schon lange verschwunden wird auch einfach nicht mehr oder kannst du dir die DVD nach der Pleite des Studios auch nicht mehr anguggen. ...

  13. Re: 200 % ACK

    Autor: horst1234 10.01.09 - 11:48

    Christian H. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieser Bullshit mit DRM ist so, dass man es nur
    > solange nutzen kann wie es den Rechteinhaber gibt,
    > das ist ja das allerletzte. Ich kaufe heute ein
    > Buch und morgen gibts den Rechteinhaber bzw. den
    > Server nicht mehr obwohl ich noch nicht mal durch
    > bin und das soll ok sein?

    Das ist schlichtweg falsch.

    Ein eBook kann nach erfolgter Authorisierung solange genutzt werden, bis die Hostmaschine, auf der die Datei liegt, abfackelt oder die Zertifikate verliert. Das kann auch eine Ewigkeit sein, wenn man sein Gerät pflegt.
    Genauso wie ein Hordcopy-Exemplar auch nur solange hält, bis es durch natürliche oder künstliche Umstände zerfällt. Und da gibt es auch keinen Ersatz.

  14. Re: 200 % ACK

    Autor: longthinker 10.01.09 - 16:11

    horst1234 schrieb:

    > Das ist schlichtweg falsch.
    >
    > Ein eBook kann nach erfolgter Authorisierung
    > solange genutzt werden, bis die Hostmaschine, auf
    > der die Datei liegt, abfackelt oder die
    > Zertifikate verliert. Das kann auch eine Ewigkeit
    > sein, wenn man sein Gerät pflegt.
    > Genauso wie ein Hordcopy-Exemplar auch nur solange
    > hält, bis es durch natürliche oder künstliche
    > Umstände zerfällt. Und da gibt es auch keinen
    > Ersatz.

    Und jetzt vergleiche mal das potenzielle Risiko! Risiko = Eintrittswahrscheinlichkeit * Schaden bei Eintritt

    Die Wahrscheinlichkeit, dass auch nur eines der Bücher in meinem Regal in 20 Jahren nicht mehr lesbar ist, schätze ich nahe 0 ein - da geb' eher ich den Geist auf. Ich würde jedoch in Panik geraten, erführe ich, das die Wahrscheinlichkeit, dass ich den Geist aufgebe, ähnlich hoch ist, wie dies Rechners an dem ich gerade sitze. Und wenn sich DRM durchsetzt ist in solch einem Fall ja nicht nur ein Buch futsch, sondern gleich ein ganzes digitales "Regal".


  15. Begeisterung

    Autor: chicken100 10.01.09 - 17:30

    Hallo miteinander,

    ich bin immer sehr begeistert, wenn die Meinungen wie mal wieder hier zu lesen aufeinanderprallen.

    Mich würde bei den ganzen Beleidigungen und Verschmähungen in beide Richtungen ja mal interessieren, wer wessen Brot ist?

    (Wes Brot ich ess, dess Lied ich sing.)

    Kann / will sich dazu mal jemand äußern?

    grüsse
    chicken

  16. Re: Begeisterung

    Autor: longthinker 10.01.09 - 18:03

    chicken100 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Mich würde bei den ganzen Beleidigungen und
    > Verschmähungen in beide Richtungen ja mal
    > interessieren, wer wessen Brot ist?

    Also ich bin gar kein Brot... ;-)

    SCNR

  17. Re: Begeisterung

    Autor: chicken100 10.01.09 - 18:16

    hätte ich "ist" etwa mit doppel-S oder mit chilischarfem-S schreiben müssen?

    Hatte extra das dazugehörige Sprichwort hingeschrieben, um mich aus der Bredouille mit der Rechtschreibung zu holen.

    chicken

  18. Re: Begeisterung

    Autor: longthinker 10.01.09 - 20:28

    chicken100 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hätte ich "ist" etwa mit doppel-S oder mit
    > chilischarfem-S schreiben müssen?

    Ersteres.

    http://de.wiktionary.org/wiki/essen

    > Hatte extra das dazugehörige Sprichwort
    > hingeschrieben, um mich aus der Bredouille mit der
    > Rechtschreibung zu holen.

    Was ein böswilliger Leser ohne weiteres zu ignorieren in der Lage ist... ;-)

    Zur ursprünglichen Frage: Ich sehe das aus Sicht eines Lesers und Bücherregalbesitzers, der ebooks zwar skeptisch sieht aber die Idee unter gewissen Bedingungen auch reizvoll findet. Ich vertrete also weder die Interessen von Verlagen noch die des Buchhandels; mir kam bei einigen Beiträgen hier eher die Frage, ob diese Leute überhaupt eine nennenswerte Anzahl von Büchern besitzen.

  19. Re: Begeisterung

    Autor: Nun ja 11.01.09 - 11:54

    Ich freu mich immer über die Unwissenheit und der damit verbundenen Unsachlichlichkeit der hier Diskutierenden. Teilweise sind ja echte Stilblüten dabei.

    Aber mal zum Thema DRM und Brot...

    Ich für mein Teil halte DRM für eine echte Bedrohung. Nämlich für die Bedrohung des Wissens der Menschheit. Niemand hier ist sich eigendlich der Tatsache bewußt, daß wir 2, 3 ja sogar 4 Tausend Jahre altes Wissen benutzen. Sehr viel ist zwar auch verloren gegangen, aber vieles hat überlebt und wird genutzt. In unserer Gesellschaft hat sich das Wissen leider zu einer Geldmaschine gewandelt. Daß man Musik und Videos mit DRM versieht, war eigendlich nur ein Versuch, das Wissen noch weiter zu kommerzialisieren. Und was macht man, um es schneller in Geld umzusetzen? Man versucht es mit Gewalt. Und ja, DRM ist für mich Gewalt. Schon mal darüber nachgedacht? Wir sind so an Gewalt gewöhnt worden, daß so etwas gar nicht mal mehr auffällt.

    Wir alle sind leider an dieser Situation schuld. Wir lassen uns das Wissen in allen Bereichen entziehen, lassen uns auch noch überwachen, und regen uns dann mangels Wissen über Nichtigkeiten auf.

    Schöne neue Welt :(

    Wie war das andere Sprichwort? Wehret den Anfängen....

    Nun ja...

  20. Re: Begeisterung

    Autor: longthinker 11.01.09 - 14:03

    Nun ja schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich für mein Teil halte DRM für eine echte
    > Bedrohung. Nämlich für die Bedrohung des Wissens
    > der Menschheit.

    Völlig richtig. DRM verstärkt das ohnehin große Problem des "Digitalen Vergessens".

    http://de.wikipedia.org/wiki/Digitales_Vergessen

    > versieht, war eigendlich nur ein Versuch, das
    > Wissen noch weiter zu kommerzialisieren.

    Das bis zur Perversion getriebene Prinzip des geistigen Eigentums!

    Würde heute jemand das Rad erfinden, dürften nur diejenigen es benutzen, die entsprechende Lizenzgebühren zahlen. Welche Nebenwirkungen dies auf das Wirtschaftssystem hätte, muss man wohl nicht erst beschreiben. Und natürlich gibt es auch heute Erfindungen und Entdeckungen, die der Bedeutung des Prinzips "Rad" nahe kommen. Aber selten ist die Relevanz einer Erfindung von Anfang an klar - es zeigt sich erst mit der Zeit, ob sich etwas durchsetzt. Per geistigem Eigentum kastriertes Wissen kann sich aber niemals entsprechend dem Wert für die Menschheit durchsetzen - so wie Wasser nicht bergauf fließt. Da sich z.B. technische Entwicklungen nicht mehr aufgrund ihrer Relevanz durchsetzen können, werden zum Ausgleich einige auserwählt und mit immensem Aufwand künstlich gepusht, zum Hype bestimmt, mit Werbung, Marketing und diversen mehr oder weniger zweifelhaften Mechanismen zum Standard gemacht. Diese MÜSSEN dann das Geld rein bringen! Selbstläufer aufgrund von Relevanz müssen in jeden Fall unterbunden werden, sie könnten ja der Konkurrenz einen Vorteil bringen und den eigenen teuer erzwungenen Hype im Sande verlaufen lassen.

    > Und was
    > macht man, um es schneller in Geld umzusetzen? Man
    > versucht es mit Gewalt.

    Gewalt scheint mir nicht ganz der richtige Begriff, denn in gewisser Weise verharmlost das die Sache. Denn rohe Gewalt wäre viel sichtbarer, man könnte sich wehren, es gäbe Proteste. Tatsächlich ist es eine sehr subtile Form von Gewalt; es ist Zwang, es ist Machtausübung, es ist Unterbindung von Alternaiven - aber immer so, dass die Ausübenden sagen können: niemand wird gezwungen. Niemand wird gezwungen Microsoft-Produkte zu verwenden, niemand wird gezwungen, einen Vertrag zu unterschreiben, der zwei Jahre an eine Telefonfirma bindet, niemand wird gezwungen, sich mit Patent-Trollen anzulegen, niemand wird gezwungen sich DRM-Bücher zu kaufen.


    > Und ja, DRM ist für mich
    > Gewalt. Schon mal darüber nachgedacht?

    Es ist Machtausübung. Der Verkäufer eines Produkts kann auch nach dem Verkauf weiter darüber bestimmen. Ich warte nur darauf, bis es die erste Waschmaschine gibt, die nur an einer bestimmte Adresse verwendet werden darf; oder nur für meine Wäsche, nicht aber für die meiner Freundin. Natürlich wird es dann günstige Familien-Lizenzen geben, Vertragslaufzeit 20 Jahre. Gäbe es eine solche Waschmaschine, wäre natürlich niemand gezwungen, sie zu kaufen. Und anfangs wäre sie natürlich deutlich günstiger, vielleicht sogar werbefinanziert kostenlos. Und nach einigen Jahren haben dann alle Anbieter auf dieses Geschäftsmodell umgestellt....

    DRM ist letztlich die Abschaffung von Besitz im Sinne von "tatsächliche Herrschaft einer Person über eine Sache".

    http://de.wikipedia.org/wiki/Besitzer

    Eigentümer bleibt der Verkäufer, er bietet dem Käufer nur ein eingeschränktes Nutzungsrecht. Art und Umfang der Nutzung bleibt vollkommen im Ermessen des Eigentümers. Tee aus einer Kaffeetasse - nicht wenn es der Eigentümer nicht erlaubt! Molltofill in einer alten Kaffeetasse anrühren - eine glatte Lizenzverletzung!

    Bevor jetzt jemand einwirft, man könne "immaterielle Güter" nicht mit "Sachen" in einen Topf werfen: Warum eigentlich nicht? Was ist im Hinblick auf das Konzept "Besitz" der Unterschied?

    > Wir sind so
    > an Gewalt gewöhnt worden, daß so etwas gar nicht
    > mal mehr auffällt.

    Auch hier würde ich wieder Gewalt ersetzen wollen durch "Machtausübung" oder "massive Einschränkung der Entscheidungsfreiheit".

    > Wir alle sind leider an dieser Situation schuld.

    Richtig. Aber wir sind ja auch schuld am Klimawandel, da spielt das hier kaum eine Rolle.

    > Wir lassen uns das Wissen in allen Bereichen
    > entziehen, lassen uns auch noch überwachen, und
    > regen uns dann mangels Wissen über Nichtigkeiten
    > auf.
    >
    > Schöne neue Welt :(
    >
    > Wie war das andere Sprichwort? Wehret den
    > Anfängen....

    Die Anfänge haben wir wohl schon verpasst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne