1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Geheimnis der verschwundenen…

Da sieht man, wie DRM funktioniert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da sieht man, wie DRM funktioniert

    Autor: MS-Admin 09.01.09 - 16:51

    dem Kunden wird einfach das weg genommen, was er gekauft hat. Ohne dass er eine reale Chance hat, seine vertraglichen Rechte zu sichern.

    Musik/Bücher/Videos mit DRM? Nein, danke.

  2. Re: Da sieht man, wie DRM funktioniert

    Autor: killerspielespieler 09.01.09 - 16:52

    > Musik/Bücher/Videos mit DRM? Nein, danke.

    Spiele auch nicht!

  3. Re: Da sieht man, wie DRM funktioniert

    Autor: lollipop 09.01.09 - 16:55

    nein!

  4. Re: Da sieht man, wie DRM funktioniert

    Autor: Ich bin Raubkopierer aus Überzeugung 09.01.09 - 17:21

    Naja wenn die Industrie mir meine legal gekauften Inhalte mit hilfe von DRM stiehlt warum soll ich dann nicht die Industrie bestehlen indem ich den Torrent client anschmeiße ?

    Gleiches mit Gleichen !

  5. Gleiches mit Gleichen !

    Autor: KarlosII 09.01.09 - 17:22

    Jo, nur das die Industrie nicht angefangen hat.
    Verständlich, aber beschissen, dass sie jetzt auch mal klauen wollen.

  6. Re: Gleiches mit Gleichen !

    Autor: Ich bin Raubkopierer aus Überzeugung 09.01.09 - 17:27

    Ich hab nicht angefangen bis zu dem Zeitpunkt wo ich meine bei legal gekaufte DRM wma files nicht mehr abspielen konnte.
    Da hab ich dann denn Torrent client gestartet und mir MEIN EIGENTUM nochmal in iner DRM freien Version besorgt, ist ja auch mien gutes Recht wenn ich schon dafür bezahlt habe.

    Mit klauen hat das übrigens wohl nix zu tun da dem Urheber so kein Schaden entsteht !

  7. Re: Gleiches mit Gleichen !

    Autor: DRM = Diebstahl 09.01.09 - 17:35

    Naja mir persönlich ist es egal wer angefangen hat !

    Wenn ich für einen Kaufdownload Geld bezahle dann sind die Dateien mein Eigentum und wenn der DRM anbieter dann hergeht und mir diese Dateien zerstört indem er den DRM Server abschaltet dann ist das Mutwillige zerstörung von fremden Eigentum.
    Ich kann nur hoffen das die Kunden diesen Anbieter verklagen und dann den vollen Kaufpreis rückerstattet bekommen.

  8. Re: Gleiches mit Gleichen !

    Autor: Ihr Name232323 09.01.09 - 17:38

    Falls mich mein bischen Erinnerung an die Vorlesung "IT-Recht" nicht täuscht, erhält man bei dem Kauf von z. B. Musik(CDs) lediglich ein "eingeschränktes Nutzungsrecht". Zumindest juristisch ist das glaub ich nicht das selbe wie "Eigentum". Nur so btw ...

  9. Re: Gleiches mit Gleichen !

    Autor: Kotzkopierer 09.01.09 - 17:41

    Nein die Industrie hat in der Tat nicht angefangen, aber anstatt den Raubkopierern zu schaden wird zu nur der ehrliche Kunde in die Pfanne gehauen und verarscht.

    Soll das etwa die dauerhafte Lösung des Problems sein ?

    Die Leute die jetzt ihre Ebooks verliehren werden in Zukunft wohl gute Lust haben sich ihren Content bei Rapidshare zu laden.
    Denn nur mit legal gekauften Content hat man solche Probleme und zwar immer, schonmal versucht ne Itunes DRM Datei unter Linux abzuspielen oder die ganzen Lustigen Ebooks die man dann nur unter XP/Vista öffnen kann die dankt verschlüsselung aber nicht unter Mac OS oder Linux laufen ?

    Echt toll den Stress tue ich mir nicht an, da lad ich mir lieber die Ebooks illegal.
    Die Abmahnhöhe ist sowieso auf 50 Euro gedeckelt da brauch ich mir keinen Stress machen.

  10. Re: Gleiches mit Gleichen !

    Autor: DRM = Diebstahl 09.01.09 - 17:43

    Na klar man erhält nicht die Rechte an dem Musikstück das ja weiterhin geschützt ist sondern man besitzt sozusagen nur die Datei.
    DRM sorgt dafür das man nochnichtsmal die Datei besitzt den im Grunde gehört die Datei immer noch dem DRM Anbieter der sie einfach über das Internet löschen oder zerstören kann ohne das der ehrliche Kunde etwas dagegen tun kann.

  11. Re: Da sieht man, wie DRM funktioniert

    Autor: :-) 09.01.09 - 17:58

    Nun dürfte aber klar sein, wo hier der Digitale-Raub-Mörder sitzt. Schon hat sich das Blatt um 180 Grad gedreht.

    Ich geb die Hoffnung nicht auf, eines Tages vor der Gefängnismauer der Geschäftsleitung Happy Birthday singen zu dürfen...

  12. Auge um Auge, und die ganze Welt wird blind sein.

    Autor: AugeUmAuge 09.01.09 - 18:25

    > Gleiches mit Gleichen !
    Auge um Auge, und die ganze Welt wird blind sein.

  13. Re: Da sieht man, wie DRM funktioniert

    Autor: LinuxMcBook 11.01.09 - 20:57

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nun dürfte aber klar sein, wo hier der
    > Digitale-Raub-Mörder sitzt. Schon hat sich das
    > Blatt um 180 Grad gedreht.

    Dann kann es ja nicht mehr schlimmer werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  3. 18,69€
  4. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11