1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VDSL-Angebote bald von Telekom…

DSL auf dem Land wichtiger

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Der Bauer 12.01.09 - 09:25

    Die sollen erstmal ausbauen und zusehen das auch auf dem Land vernünftige DSL Geschwindigkeiten möglich sind!

  2. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Ein Irrer 12.01.09 - 09:28

    Wieso ??? Kostet nur und bringt nichts in die Kasse !!!

  3. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Klei mi am Mors 12.01.09 - 09:31

    Wieso? Weil die Leute auf dem Land vernünftiges DSL genauso brauchen wie das Pack aus der Großstadt?

  4. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: omg 12.01.09 - 09:40

    Ihr habt doch eure Kühe und weiss der Geier was, wozu braucht ihr DSL? omg!

  5. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: to0st0n3d 12.01.09 - 10:01

    Beschäftige dich mal mehr mit der Technik. Dann weißt du auch was für ein Aufwand betrieben werden muss um Leute auf dem Lande damit zu versorgen. Und da lässt sich nunmal kein Geld verdienen, weil da kaum einer wohnt und auch in Zukunft eher weniger wohnen werden. So ist das halt im Kapitalismus^^ Im Osten gibts vielleicht noch Hoffnung auf VDSL, weil da sehr viel Glasfaser liegt, aber im Westen seh ich da eher keine chance auf balde Hochgeschindigkeitsanschlüsse.

  6. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: ehm hallo 12.01.09 - 10:03

    to0st0n3d schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beschäftige dich mal mehr mit der Technik. Dann
    > weißt du auch was für ein Aufwand betrieben werden
    > muss um Leute auf dem Lande damit zu versorgen.
    > Und da lässt sich nunmal kein Geld verdienen, weil
    > da kaum einer wohnt und auch in Zukunft eher
    > weniger wohnen werden. So ist das halt im
    > Kapitalismus^^ Im Osten gibts vielleicht noch
    > Hoffnung auf VDSL, weil da sehr viel Glasfaser
    > liegt, aber im Westen seh ich da eher keine chance
    > auf balde Hochgeschindigkeitsanschlüsse.

    dein name ist wohl programm.
    beschäftige dich DU mal mehr mit der technik.
    "weil da sehr viel glasfaser liegt"
    nur dass opal NICHT darauf ausgelegt war daten zu übertragen und sie deswegen überall nachträglich kupfer eingepflanzt haben...

  7. Galsfaser = Glasfaser?

    Autor: wasauchimmer 12.01.09 - 10:10

    Oder etwa nicht?

    Ich kenne mich mit Lichtwellenleitern zugegebenermaßen nicht besonders gut aus, aber bei meinen Glasfaserkabeln hier sehe ich keinen Unterschied zwischen verschiedenen Formaten, sind halt unterschiedliche Kuppplungen.

    Wieso kann man das Ost-Netz nicht mit einfach mit neuen Endkästen und Verstärkern ausstatten, und gut isses??

  8. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Glasfaserer 12.01.09 - 10:15

    Also, das kannst du nicht pauschalisieren!

    Es gibt in Niedersachen viele Dörfer und Städte die mit Glasfaser ausgestattet sind!


    Und natürlich geht die Breitband Interneterschließung auch auf den Dörfern weiter!

  9. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Youssarian 12.01.09 - 10:45

    Der Bauer schrieb:

    > Die sollen erstmal ausbauen und zusehen das auch
    > auf dem Land vernünftige DSL Geschwindigkeiten
    > möglich sind!

    Dir ist sicher bekannt, dass das Verlegen von
    Glasfaser zur Anbindung teurer Outdoor-DSLAMs in
    Dörfern ein Heidengeld kostet. Diese Investition
    rechnet sich in vielen Fällen nicht, weil die An-
    zahl zu erwartender Anschlüsse diese Kosten nicht
    in absehbarer Zeit refinanzieren können.

    Welche Gedanken hast Du Dir dazu gemacht, wie
    diese Klippe umschifft werden könnte? Welche
    Konsequenzen hast Du aus Deinen Erkenntnissen
    gezogen?

  10. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Unwirtschaftlich 12.01.09 - 10:55

    Die geringe Dichte rechnet sich nicht.

    Warum nicht an die eigene Nase fassen, und eine Glasfaser-Initiative in der lokalen Gemeinde starten? Falls mit Strassenbau kombiniert faellt die extra verlegte Glasfaser nicht ins Gewicht, und muss nicht teuer gemietet werden.

  11. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Unwirtschaftlich 12.01.09 - 11:04

    Ich wuerde ja auch gern auf dem Land wohnen, wo es gruener und guenstiger ist.

    Aber ich tu es nicht, weil die Arbeitsplaetze und die Infrastruktur in den Staedten und deren Umland besser ist.

    Die Landbevoelkerung kann sich durchaus sehr gute Infrastruktur leisten, wenn sie es in Eigenregie mit Infrastrukturarbeiten (Strassenbau etc.) kombinieren wuerden. Man muss natuerlich dann GBit Ethernet direkt in die Haeuser fuehren, was natuerlich nicht einfach via Einmalrechnung zu finanzieren ist. Oder wer wuerde sich ein 6000 EUR-Anschluss leisten?

  12. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: 08150815 12.01.09 - 11:45

    to0st0n3d schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beschäftige dich mal mehr mit der Technik. Dann
    > weißt du auch was für ein Aufwand betrieben werden
    > muss um Leute auf dem Lande damit zu versorgen.

    Völliger Humbug. Die Technik setzt da weniger Grenzen, als der Wille das umzusetzen. Wenn man nämlich über kurz und knapp die Überlandleitungen einfach weiter nutzt, kann man auch auf dem Land DSL anbieten. Da man dann keine Straßen aufruppen muss, geht das sogar schneller. Und das man ein völlig nutzloses Glasfasernetz in einige Gegenden gezogen hat, da sind'se selber dran schuld. Allerdings lässt sich das auch umbauen.

    In anderen Ländern ist die Versorgung, selbst in den kleinsten Dörfen oft schon kein Problem mehr. In Griechenland wird zieht man z.B. teilweise einfach von Haus zu Haus die Leitungen ebenfalls oberirdisch. Da haste dann teilweise in der schäbigsten Klitsche sogar 12 Mbit. Die Leute und Firmen dort haben weit weniger Geld als wir hier in Deutschland.

    Auch lohnt ein Blick nach Asien. In Japan werden sogar die kleinsten Halbinseln und Dörfer mit 25 - 50 Mbit versorgt. Die wissen wenigstens was Hochgeschwindigkeit ist (selbst bessere und schnellere Züge haben die da). Da wird hier selbst mit VDSL manch einer neidisch.


  13. Re: Galsfaser = Glasfaser?

    Autor: 08150815 12.01.09 - 11:46

    wasauchimmer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso kann man das Ost-Netz nicht mit einfach mit
    > neuen Endkästen und Verstärkern ausstatten, und
    > gut isses??

    Das ist sicherlich nur eine Geldfrage.

  14. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: -.-.-.- 12.01.09 - 13:11

    Ich würde aber lieber Japan als Vorbild nehmen, als Griechenland. So wie die das zusammenbauen, fällt das bstimmt auch schnell dem nächsten Sturm zum Opfer und so wie die handeln ist es auch kein Wunder, dass der Durchschnitt weniger Geld hat.

  15. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Stadtbewohner mit DSL-Light 12.01.09 - 13:31

    Dir ist sicher bekannt, dass das Verlegen von Strom, Wasser, Abwasser, Telefon und auch der Bau von Straßen auf dem Land ein Heidengeld kostet. Diese Investition
    rechnet sich in vielen Fällen nicht, weil die Anzahl zu erwartender Anschlüsse diese Kosten nicht in absehbarer Zeit refinanzieren können.

    Welche Gedanken hast Du Dir dazu gemacht, wie diese Klippe umschifft werden könnte? Welche Konsequenzen hast Du aus Deinen Erkenntnissen gezogen?
    Lass mich raten: Alle Landeier sollen entweder ohne moderne Infrastruktur leben oder in die Stadt ziehen und uns dort die Wohnungen wegnehmen?

  16. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Thorsten_ 12.01.09 - 13:47

    Überlandleitungen toll, und bei jedem 2. Sturm fällt das ganze Netz aus? Ich arbeite in dem Bereich und glaub mit Überlandleitungen sind keine Lösung.

  17. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Youssarian 12.01.09 - 14:33

    Stadtbewohner mit DSL-Light schrieb:

    > Dir ist sicher bekannt, dass das Verlegen von
    > Strom, Wasser, Abwasser, Telefon und auch der Bau
    > von Straßen auf dem Land ein Heidengeld kostet.
    [...]

    Blablabla.

    Es gibt eine Grundversorgungspflicht und dazu
    gehört ein Breitband-Anschluss derzeit nun einmal
    nicht. Wenn Dir das nicht passt, dann ...

    • steh Dir auf Demos die Beine in den Bauch
    • wähle die Partei, die Deine Interessen durchsetzt
    • schreibe an den Petitionsausschuss des Bundestages
    • kandidiere selbst, um alles besser zu machen

    Herbeten kann man eine Lösung allerdings nicht, in
    jedem Falle muss es jemand geben, der die Rechnung
    bezahlt. Damit wären wir wieder bei meinem Vorschlag,
    sich überhaupt erst einmal Gedanken darüber zu ma-
    chen, was man selbst tun kann. Dazu fällt Dir augen-
    scheinlich nichts ein.

  18. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: freedommfan 12.01.09 - 14:54

    >Überlandleitungen toll, und bei jedem 2. Sturm fällt das ganze Netz >aus? Ich arbeite in dem Bereich und glaub mit Überlandleitungen sind >keine Lösung.


    Komisch also dann müsste ja auch permanent der strom ausfallen,
    ok ab und zu passiert das auch mal,
    aber so oft auch nicht.

  19. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: freedommfan 12.01.09 - 14:57

    >Dir ist sicher bekannt, dass das Verlegen von Strom, Wasser, Abwasser, Telefon und auch der Bau von Straßen auf dem Land ein Heidengeld kostet.

    Nein,das ist alles vom himmel gefallen.

  20. Re: DSL auf dem Land wichtiger

    Autor: Thorsten_ 12.01.09 - 15:33

    Hochspannungsleitungen und Telefonleitungen über Masten geführt ist wohl doch ein Unterschied, glaubs mir ich mach das beruflich. Wobei da klar nen Unterschied zwischen LWL und Kupfer besteht. Aber es ist schon sinnvoller die Leitungen in der Erde zu führen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 4,99€
  3. 65,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00