1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunkstrahlung beeinflusst…

Bin ich der Einzige?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich der Einzige?

    Autor: Fragender 12.01.09 - 15:10

    der die überschrift nicht versteht?
    Mobilfunkstrahlung beeinflusst Kinder kurzzeitig nicht

  2. Re: Bin ich der Einzige?

    Autor: Gutscheinverteiler 12.01.09 - 15:15

    > Mobilfunkstrahlung beeinflusst Kinder kurzzeitig nicht

    Das liegt an deinem Langfristgedächtnis. ;-)

  3. Re: Bin ich der Einzige?

    Autor: grünfried 12.01.09 - 15:26

    Das heißt, dass die Strahlung generell Kinder beeinflusst, aber innerhalb eines kurzen Zeitraums passiert das nicht.
    Das kannst du leicht nachprüfen: wenn du im Zug sitzt und so ein 13-jähriger Gangsta beschallt den gesamten Innenraum mit Hiphop aus seinem Mobiltelefon, dann steht er offensichtlich unter einem Einfluss, der ihn dazu zwingt, sich wie ein asozialer Volldepp aufzuführen.
    Wenn du dann hingehst und ihm das Teil quer in seinen Arsch schiebst, wird er kurzzeitig nicht beeinflusst.

  4. Re: Bin ich der Einzige?

    Autor: Keimax 12.01.09 - 15:35

    grünfried schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das heißt, dass die Strahlung generell Kinder
    > beeinflusst, aber innerhalb eines kurzen Zeitraums
    > passiert das nicht.

    Käse.
    D.h dass die Strahlung Kinder innerhalb eines kurzen Zeitraums nicht beeinflusst.
    Die Frage dass die Strahlung generell Kinder beeinflusst ist ungeklärt.

  5. Re: Bin ich der Einzige?

    Autor: grünfried 12.01.09 - 15:43

    Keimax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > grünfried schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das heißt, dass die Strahlung generell
    > Kinder
    > beeinflusst, aber innerhalb eines
    > kurzen Zeitraums
    > passiert das nicht.
    >
    > D.h dass die Strahlung Kinder innerhalb eines
    > kurzen Zeitraums nicht beeinflusst.

    Genau das heißt es, wie ich ja auch geschrieben habe.
    Vielleicht wollte man bei iGolem auch ausdrücken, dass kurzfristige Strahlung keinen Einfluss hat. Oder dass Strahlung kurzfristig keinen Einfluss hat. Wer weiß?

  6. Re: Bin ich der Einzige?

    Autor: nee 12.01.09 - 17:36

    grünfried: "Das heißt, dass die Strahlung generell Kinder beeinflusst, aber innerhalb eines kurzen Zeitraums passiert das nicht."

    Keimax: "D.h dass die Strahlung Kinder innerhalb eines kurzen Zeitraums nicht beeinflusst. Die Frage dass die Strahlung generell Kinder beeinflusst ist ungeklärt."

    grünfried: "Genau das heißt es, wie ich ja auch geschrieben habe."
    Nein, falsch, hast du nicht so geschrieben. Du meintest, dass Strahlung generell Kinder beeinflusst, was eben nicht geklärt ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über vietenplus, Großraum Osnabrück
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)
  2. 11€
  3. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme