1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blu-ray: England und Frankreich…

Blu-ray: Medien in England und Frankreich günstiger als in Deutschland

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blu-ray: Medien in England und Frankreich günstiger als in Deutschland

    Autor: Laberheinz 12.01.09 - 16:37

    Da hilft auch kein dunkler Ritter als Begründung.

  2. Re: Blu-ray: Medien in England und Frankreich günstiger als in Deutschland

    Autor: Ray 12.01.09 - 18:02

    mit Sicherheit nicht.
    Ich frage mich eher wieviele von den 281000 Bestellungen zurueckgeschickt wurden, weil die Kaeufer eigentlich eine DVD haben wollten... Tststs..

    Wer zu MM oder Saturn geht und sich das Testvideo anschaut bei dem BR und DVD auf einem Bildschirm nebeneinander laufen und sich deshalb nen Player kauft ist selber Schuld. Mein alter VHS Recorder hatte trotz Terrestrischem Empfang bei den Aufnahmen ne bessere Qualitaet als das was die da als DVD Qualitaet verkaufen wollen. Zudem schauen meine DVDs auf der alten Medion Roehre genausogut aus wie die BRs auf den LCDs und Plasmas im Laden.

    Blueray braucht kein Mensch, mal wieder eine voellig Sinnfreie Entwicklung, zumindest fuer den Massenmarkt. Wer jedem von den Medien angepriesenen Trend hinterherlaeuft brauchts natuerlich. Und wenn man damit auch nur versuchen will die Wirtschaft anzukurbeln ;-}

    Gibt es eine Statistik darueber, ob BR-Kaeufer sich jetzt auch Neuwagen zulegen ???



  3. Re: Blu-ray: Medien in England und Frankreich günstiger als in Deutschland

    Autor: marcel83 12.01.09 - 20:01

    Ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mit Sicherheit nicht.
    > Ich frage mich eher wieviele von den 281000
    > Bestellungen zurueckgeschickt wurden, weil die
    > Kaeufer eigentlich eine DVD haben wollten...
    > Tststs..

    Wahrscheinlich nicht allzu viele - schließlich sind die BDs teurer und es wird an etlichen stellen auf das Medium hingewiesen.

    > Wer zu MM oder Saturn geht und sich das Testvideo
    > anschaut bei dem BR und DVD auf einem Bildschirm
    > nebeneinander laufen und sich deshalb nen Player
    > kauft ist selber Schuld. Mein alter VHS Recorder
    > hatte trotz Terrestrischem Empfang bei den
    > Aufnahmen ne bessere Qualitaet als das was die da
    > als DVD Qualitaet verkaufen wollen. Zudem schauen
    > meine DVDs auf der alten Medion Roehre genausogut
    > aus wie die BRs auf den LCDs und Plasmas im Laden.

    Die Präsentations-DVD habe ich zwar noch nicht gesehen - wie die Bildqualität letztendlich am Plasma/LCD ist hängt aber ganz stark vom Scaler ab, in jedem Fall kann man einen deutlichen Unterschied zwischen digitaler Quelle (DVB-C via HDMI, DVD via HDMI, BluRay) und analoger Quelle (Scart, Kabel) erkennen. Je nach Qualität hilft es den Fernseher oder den Receiver/DVD-Player hochrechnen zu lassen. LCD an Scart macht überhaupt keinen Sinn - und wer das nicht sieht und keinen Unterschied merkt, braucht auch in Wohnzimmerentfernung von 3-4 Meter ganz klar eine Brille.

    Dass das Bild aus analogen Quellen auf der Röhre besser aussieht als auf LCDs hat eigentlich nur einen Grund: PAL-Fernsehen wurde letztendlich für (PAL-)Röhren entwickelt (oder andersherum), das Bild aus digitalen Quellen wird halt runter skaliert, da kann "nichts" schief gehen.

    Sobald man aber mit HD-Bild vor einem FullHD-Fernseher sitzt ist das Bild deutlich besser als das jeder Röhre (Beispiele liefert google ...). Ich habe gestern Transformers auf Premiere HD geschaut und bin schlichtweg begeistert - Der Detailreichtum (insbesonder bei großaufnahmen) ist überwältigend und quasi wie im Kino - Freue mich schon auf das erste BuLi-Topspiel auf Premiere HD. Nur mag ich jetzt kein non-HD mehr schauen. Bisher stand der Kauf eines BluRay-Players noch hinten an und ist jetzt ziemlich weit nach oben geschossen.

    > Blueray braucht kein Mensch, mal wieder eine
    > voellig Sinnfreie Entwicklung, zumindest fuer den
    > Massenmarkt. Wer jedem von den Medien
    > angepriesenen Trend hinterherlaeuft brauchts
    > natuerlich. Und wenn man damit auch nur versuchen
    > will die Wirtschaft anzukurbeln ;-}

    Ich versetze deine Aussage mal einige Jahr(zehnte) zurück: Elektrisches Licht braucht kein Mensch, Kerzen spenden auch Licht / Das Automobil braucht kein Mensch, mit Zug und Pferden kommt man auch überall hin. Vielleicht ist das übertrieben, etwas wahres ist aber dran ;-)

    Klar ist BluRay und HD-TV erst einmal Luxus (Player teurer, Medien teurer), aber es gibt aus meiner Sicht einen ähnlichen qualitativen Unterschied wie den zwischen Farb- und Schwarz/Weiß-TV.

    > Gibt es eine Statistik darueber, ob BR-Kaeufer
    > sich jetzt auch Neuwagen zulegen ???

    Welche Rolle spielt das?



  4. Re: Blu-ray: Medien in England und Frankreich günstiger als in Deutschland

    Autor: nicht typisch deutsch 12.01.09 - 20:32

    marcel83 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ray schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > mit Sicherheit nicht.
    > Ich frage mich
    > eher wieviele von den 281000
    > Bestellungen
    > zurueckgeschickt wurden, weil die
    > Kaeufer
    > eigentlich eine DVD haben wollten...
    >
    > Tststs..
    >
    > Wahrscheinlich nicht allzu viele - schließlich
    > sind die BDs teurer und es wird an etlichen
    > stellen auf das Medium hingewiesen.
    >
    > > Wer zu MM oder Saturn geht und sich das
    > Testvideo
    > anschaut bei dem BR und DVD auf
    > einem Bildschirm
    > nebeneinander laufen und
    > sich deshalb nen Player
    > kauft ist selber
    > Schuld. Mein alter VHS Recorder
    > hatte trotz
    > Terrestrischem Empfang bei den
    > Aufnahmen ne
    > bessere Qualitaet als das was die da
    > als DVD
    > Qualitaet verkaufen wollen. Zudem schauen
    >
    > meine DVDs auf der alten Medion Roehre
    > genausogut
    > aus wie die BRs auf den LCDs und
    > Plasmas im Laden.
    >
    > Die Präsentations-DVD habe ich zwar noch nicht
    > gesehen - wie die Bildqualität letztendlich am
    > Plasma/LCD ist hängt aber ganz stark vom Scaler
    > ab, in jedem Fall kann man einen deutlichen
    > Unterschied zwischen digitaler Quelle (DVB-C via
    > HDMI, DVD via HDMI, BluRay) und analoger Quelle
    > (Scart, Kabel) erkennen. Je nach Qualität hilft es
    > den Fernseher oder den Receiver/DVD-Player
    > hochrechnen zu lassen. LCD an Scart macht
    > überhaupt keinen Sinn - und wer das nicht sieht
    > und keinen Unterschied merkt, braucht auch in
    > Wohnzimmerentfernung von 3-4 Meter ganz klar eine
    > Brille.
    >
    > Dass das Bild aus analogen Quellen auf der Röhre
    > besser aussieht als auf LCDs hat eigentlich nur
    > einen Grund: PAL-Fernsehen wurde letztendlich für
    > (PAL-)Röhren entwickelt (oder andersherum), das
    > Bild aus digitalen Quellen wird halt runter
    > skaliert, da kann "nichts" schief gehen.
    >
    > Sobald man aber mit HD-Bild vor einem
    > FullHD-Fernseher sitzt ist das Bild deutlich
    > besser als das jeder Röhre (Beispiele liefert
    > google ...). Ich habe gestern Transformers auf
    > Premiere HD geschaut und bin schlichtweg
    > begeistert - Der Detailreichtum (insbesonder bei
    > großaufnahmen) ist überwältigend und quasi wie im
    > Kino - Freue mich schon auf das erste
    > BuLi-Topspiel auf Premiere HD. Nur mag ich jetzt
    > kein non-HD mehr schauen. Bisher stand der Kauf
    > eines BluRay-Players noch hinten an und ist jetzt
    > ziemlich weit nach oben geschossen.
    >
    > > Blueray braucht kein Mensch, mal wieder
    > eine
    > voellig Sinnfreie Entwicklung, zumindest
    > fuer den
    > Massenmarkt. Wer jedem von den
    > Medien
    > angepriesenen Trend hinterherlaeuft
    > brauchts
    > natuerlich. Und wenn man damit auch
    > nur versuchen
    > will die Wirtschaft anzukurbeln
    > ;-}
    >
    > Ich versetze deine Aussage mal einige Jahr(zehnte)
    > zurück: Elektrisches Licht braucht kein Mensch,
    > Kerzen spenden auch Licht / Das Automobil braucht
    > kein Mensch, mit Zug und Pferden kommt man auch
    > überall hin. Vielleicht ist das übertrieben, etwas
    > wahres ist aber dran ;-)
    >
    > Klar ist BluRay und HD-TV erst einmal Luxus
    > (Player teurer, Medien teurer), aber es gibt aus
    > meiner Sicht einen ähnlichen qualitativen
    > Unterschied wie den zwischen Farb- und
    > Schwarz/Weiß-TV.
    >
    > > Gibt es eine Statistik darueber, ob
    > BR-Kaeufer
    > sich jetzt auch Neuwagen zulegen
    > ???
    >
    > Welche Rolle spielt das?
    >
    >


    Danke Marcel, dass du das übernommen hast! :)

  5. Re: Blu-ray: Medien in England und Frankreich günstiger als in Deutschland

    Autor: ff55 12.01.09 - 20:35

    Ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zudem schauen
    > meine DVDs auf der alten Medion Roehre genausogut
    > aus wie die BRs auf den LCDs und Plasmas im Laden.

    Spitze! Hast du noch mehr solche Dinger auf Lager? ;-D

  6. Re: Leute kaufen falsche Medien

    Autor: Siga 12.01.09 - 21:32

    marcel83 schrieb:
    > Ray schrieb:
    > > mit Sicherheit nicht.
    > Ich frage mich
    > eher wieviele von den 281000
    > Bestellungen
    > zurueckgeschickt wurden, weil die
    > Kaeufer
    > eigentlich eine DVD haben wollten...

    > Tststs..

    > Wahrscheinlich nicht allzu viele - schließlich
    > sind die BDs teurer und es wird an etlichen
    > stellen auf das Medium hingewiesen.

    Die totale Dummheit kennt keine Grenzen:

    Bei eMedia gehen 2/3 der DVDs zurück weil die Käufer versehentlich die TotalCT-SuperMegaMonster1000JahreMultiDVD-Sammlung bestellt haben und nur ein CD-Laufwerk haben.

    Quelle: c't 13/1998, S. 118 von Thomas Schult "Silberfilme - Deutsche DVD-Titel im Überblick"

    Bei den Ludolfs gabs mal eine Folge wo die Abgeber einen Jeep oder sowas mit Diesel statt NormalBenzin betankt hatten.

    Im Laden passiert sowas vielleicht etwas seltener, weil die Höhe der Hüllen bei BD/HDDVD kleiner ist. Aber u.U. auch erst nach dem ersten Fehlkauf. Früher vor 1-2 Jahren waren DVDs so teuer wie BDs heute.
    Aber meinst Du, die Leute gucken bei Will Smith oder James Bond oder sonst irgendeinem Film auf unlesbar kleine Icons hinten drauf mit "BD" und schauen ob sie eine "DVD" haben und checkern die zig mini-icons DTS/Stereo/... ab, wo doch der Jugendschutzhinweis u.U. extra groß alles dominiert ?

  7. Re: Leute kaufen falsche Medien

    Autor: marcel83 12.01.09 - 22:10

    > Die totale Dummheit kennt keine Grenzen:
    >
    > Bei eMedia gehen 2/3 der DVDs zurück weil die
    > Käufer versehentlich die
    > TotalCT-SuperMegaMonster1000JahreMultiDVD-Sammlung
    > bestellt haben und nur ein CD-Laufwerk haben.
    >
    > Quelle: c't 13/1998, S. 118 von Thomas Schult
    > "Silberfilme - Deutsche DVD-Titel im Überblick"

    Ich glaube dass die Menschen sich inzwischen eben durch die DVD daran gewöhnt haben, dass es nicht nur die silberne Scheibe CD(-R/RW) gibt, sondern auch noch die Silberscheibe DVD(+/-R/RW) und außerdem noch die "neuen" Scheiben. Also eine reine Erziehungsfrage ...

    > Bei den Ludolfs gabs mal eine Folge wo die Abgeber
    > einen Jeep oder sowas mit Diesel statt
    > NormalBenzin betankt hatten.

    So etwas passiert im Alltagsstress, aber nicht beim Einkaufen im Internet, zumal die BDs ja keine Schnäppchen sind. Was die Ludolfs angeht: Wahrscheinlich muss man heutzutage das Sprichwort "die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln" umwandeln "die dümmsten Kartoffeln kommen ins Fernsehen".

    > Im Laden passiert sowas vielleicht etwas seltener,
    > weil die Höhe der Hüllen bei BD/HDDVD kleiner ist.
    > Aber u.U. auch erst nach dem ersten Fehlkauf.
    > Früher vor 1-2 Jahren waren DVDs so teuer wie BDs
    > heute.
    > Aber meinst Du, die Leute gucken bei Will Smith
    > oder James Bond oder sonst irgendeinem Film auf
    > unlesbar kleine Icons hinten drauf mit "BD" und
    > schauen ob sie eine "DVD" haben und checkern die
    > zig mini-icons DTS/Stereo/... ab, wo doch der
    > Jugendschutzhinweis u.U. extra groß alles
    > dominiert ?

    Also ich finde die Farbcodierung der Hülle nicht schlecht - die "blauen" sind halt die BluRays.

  8. Re: Blu-ray: Medien in England und Frankreich günstiger als in Deutschland

    Autor: Agamemnon 13.01.09 - 04:07

    > hochrechnen zu lassen. LCD an Scart macht
    > überhaupt keinen Sinn - und wer das nicht sieht
    > und keinen Unterschied merkt, braucht auch in
    > Wohnzimmerentfernung von 3-4 Meter ganz klar eine
    > Brille.

    Wer sitzt denn 4 Meter vom Fernseher weg ? Ist das eine Regel aus den Anfängen des Fernsehens ? lol

  9. Re: Blu-ray: Medien in England und Frankreich günstiger als in Deutschland

    Autor: marcel83 13.01.09 - 08:51

    > Wer sitzt denn 4 Meter vom Fernseher weg ? Ist das
    > eine Regel aus den Anfängen des Fernsehens ? lol

    Ich weiß zwar nicht, was bei dir jetzt das Problem ist - Ich habe nur eine übliche Entfernung genannt, die ich schon in etlichen Wohnzimmern gesehen habe. Sollte der Abstand denn größer sein oder kleiner?

    Grund dafür war, dass viele behaupten, dass man aus der Entfernung keinen Unterschied beim Bild erkennen würde:

    - Je weiter man weg sitzt, desto weniger Unterschied nimmt man wahr, weil das Bild einfach "kleiner" wird.

    - Aus der Nähe sieht man an der Röhre die Lochmaske, nur am HDTV könnte man aus einigen Zentimetern Abstand schauen und noch etwas erkennen.

    Man könnte sich ja (je nach größe des TV-Geräts) weiter weg setzen und meinen das Bild würde aus der Entfernung eh immer gleich aussehen, man kann aber auch auf einem 10" Bilderrahmen Fernsehen schauen ;-)

  10. Re: Blu-ray: Medien in England und Frankreich günstiger als in Deutschland

    Autor: Agamemnon 18.01.09 - 18:39

    Ich (z.B.) will ein großes Bild und setzte mich doch nicht extra weit weg, damit das Bild wieder klein ist. Das mit den "Metern Abstand" ist doch noch von Früher: "der Fernseher strahlt" und "nicht zu nah dran sitzen, sonst gehen die Augen kaputt" und ähnlichen groben Unfug von Damals.

    Grüße.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover
  2. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  3. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. (-10%) 8,99€
  3. 37,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23