1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seagate setzt Unternehmensführung…

Grund ist doch wohl klar - Flash!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grund ist doch wohl klar - Flash!

    Autor: Timmy 13.01.09 - 19:58

    Der Grund ist doch wohl klar - die konsequente Ignoranz der Seagate-Führung in Bezug auf Flash-Massenspeicher. Wenn man das Geschwindigkeits- und Kapazitätswachstum von Flash mit Festplatten vergleicht, dürfte man schnell zu der Erkenntnis kommen, dass Festplatten nicht mehr lange leben werden. Die Seagate-Führung hat diese Gefahr jedoch wieder und wieder heruntergespielt. Dabei bricht in Seagate in spätestens 10 Jahren das komplette Kerngeschäft weg!

    Da gab es nur eine mögliche Konsequenz: Unternehmensführung austauschen gegen eine realistischere, und dann auch gleich alle Investitionen in Richtung beweglicher Massenspeicher zusammenstreichen.

  2. Re: Grund ist doch wohl klar - Flash!

    Autor: lalala 14.01.09 - 08:31

    Du scheinst ein wahrer heimanwender zu sein ;) ... In meinen Raid unter der Datenbank .. möchte ich keine Flashplatte haben .. die vielen zugriffe machen die nicht lange mit ;) ...

  3. Re: Grund ist doch wohl klar - Flash!

    Autor: sie geht 14.01.09 - 09:41

    Damit liegst du soooo weit weg von der Realität. Flash ist in diesem Bereich zur Zeit ein Nischen-Produkt mit dem kein Geld verdient wird. Das wird sich auch die nächsten 3 - 4 Jahre nicht wirklich ändern - insbesondere im hohen Kapazitätsbereich. Und du kannst dir sicher sein, dass bis dahin auch Seagate (und WD....) entsprechende Laufwerke haben werden.

  4. Re: Grund ist doch wohl klar - Flash!

    Autor: Maxiklin 14.01.09 - 10:11

    VÖlliger Quatsch. Flashmedien interessieren aktuell überhaupt niemanden, weder als Heimanwender und schon garnicht als professioneller, was an vielen Gründen liegt. Der Hauptgrund ist die noch viel zu geringe Größe und natürlich der Preis. Wenn ich für 90 € und weniger eine 1 Terrabyteplatte bekomme oder für 500 € einen 50 GB Flashspeicher (etwas übertrieben), was mache ich wohl ? Zumal die Flashspeicher auch in Sachen Geschwindigkeit nicht schneller sind, das kommt alles erst noch.

    Ich denke eher der Rausschmiß liegt an Fehlern im Management oder siie fällten unbequeme Entscheidungen, die nicht von den Aktionären mitgetragen wurden.

    Mal davon abgesehen gibt es kaum eine AG, deren Aktien steigen.

  5. Re: Grund ist doch wohl klar - Flash!

    Autor: Aktionär 14.01.09 - 10:16

    Maxiklin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke eher der Rausschmiß liegt an Fehlern im
    > Management oder siie fällten unbequeme
    > Entscheidungen, die nicht von den Aktionären
    > mitgetragen wurden.

    Soll heisen?

  6. Re: Grund ist doch wohl klar - Flash!

    Autor: Timmy 14.01.09 - 20:13

    Selbst wenn sich die Anzahl der Schreibvorgänge in den nächsten 10 Jahren nicht erhöht, erledigt sich das Problem von alleine durch die steigende Kapazität.

  7. Re: Grund ist doch wohl klar - Flash!

    Autor: Timmy 14.01.09 - 20:14

    "Zur Zeit". Schon klar. Ich rede von den nächsten 10 Jahren, und das werden auch alle ernsthaften Investoren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg
  2. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Ãœberwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00