1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jeder zweite von Nokia Bochum…

es ist schon lustig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. es ist schon lustig...

    Autor: Lebeman 14.01.09 - 13:23

    Marx sagte:

    Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.


    ...jeden hat es doch schon mal in den Fingern gejuckt, ob er nicht mal ein kleines Risiko eingehen würde. So etwas nennt man Unternehmerrisiko. Wer das scheuht, sollte sich in das Angestelltenheer einreihen und einfach mal die Fresse halten.

    Zum Thema Verstaatlichung von Verlusten.... was passiert mit den Gewinnen...? Werden die nicht auch durch unsere Politiker und deren Steuer-Büttel "verstaatlicht"...

  2. Re: es ist schon lustig...

    Autor: Flying Circus 14.01.09 - 13:27

    Lebeman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer das scheuht, sollte sich in
    > das Angestelltenheer einreihen und einfach mal die
    > Fresse halten.

    Gutes Stichwort - halt einfach die Fresse...

    > Zum Thema Verstaatlichung von Verlusten.... was
    > passiert mit den Gewinnen...? Werden die nicht
    > auch durch unsere Politiker und deren
    > Steuer-Büttel "verstaatlicht"...

    ... weil Du erkennbar keinerlei Ahnung hast, wovon Du da faselst.

    Informier Dich mal, wer in Deutschland den Großteil des Steueraufkommens aufbringt. Informier Dich darüber, warum Steuern eigentlich notwendig sind. Und informier Dich schlußendlich, was aus Steuern alles bezahlt wird.

    Bis Du das alles gelesen und verstanden hast, bist Du besser still, sonst blamierst Du Dich noch mehr. ;-)

  3. Re: es ist schon lustig...

    Autor: dfg 14.01.09 - 13:28

    Ich würde ja gerne mal was riskieren aber mit knapp 1000 Euro auf dem Konto werde ich keine Möglichkeit eine eigene Firma zu gründen oder zu investieren. Bleibt eben nur die ewige Lohnsklaverei !

    Vo Kapitalismus profitieren nur die die schon viel haben die anderen müssen sich ausbeuten lassen, gerecht ist das nicht.

  4. Re: es ist schon lustig...

    Autor: blackmac 15.01.09 - 07:05

    Na und?
    Da gründest Du eine Kapitalgesellschaft, kaufst in einer ärmlichen Gemeinde billig ein Grundstück, little Businessplan (den lieben die ganzen kaufmännischen Spezialisten in den Banken so; weil die wahrscheinlich auf das "in die Glaskugel schauen" stehen ) mit einer anständigen Angestelltenschaft, lässt Dir ein paar Mille Zuschüsse vom Land zahlen, machst ein Paar Monate den Laden auf (z.B. eine Skihalle auf Insel Rügen in MV) und machst den Laden nach einem Jahr wieder zu weil...Pleite.

    In dem einem Jahr wirst Du Dir doch sicherlich ein anständiges GF-Gehalt zahlen....wovon auch etwas überbleibt....;-).

    Dann hast Du mehr als 1000 Tacken auf dem Konto.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. IDS GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  3. 159€ (neuer Tiefpreis)
  4. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  2. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.

  3. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.


  1. 10:35

  2. 10:11

  3. 13:15

  4. 12:50

  5. 11:43

  6. 19:34

  7. 16:40

  8. 16:03