1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schufa bietet Daten weiterer…

Der anständige Bürger braucht keine Selbstauskunft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der anständige Bürger braucht keine Selbstauskunft!

    Autor: kritischer Leser 14.01.09 - 21:09

    Wer immer seine bestellte Ware bezahlt, der braucht keine Selbstauskunft. Denn der anständige Bürger weiß, dass er ein unbeschriebenes Blatt ist.

    Das ist vergleichbar, mit einer Selbstauskunft wegen einem polizeilichen Führungszeugnis. Wer da nur für sich selbst nachfragt, der hat doch bestimmt Dreck am Stecken. Und möchte wissen, ob die Taten vielleicht beim letzten Datenbank-Update verloren gegangen sind.

  2. Re: Der anständige Bürger braucht keine Selbstauskunft!

    Autor: x.- 14.01.09 - 21:22

    Wer keine Ahnung hat....


    Es kommt durchaus vor, dass Schufa-Daten fehlerhaft sind. So kann es z.B. vorkommen, dass Mobilfunkverträge enthalten sind, die so nicht mehr existent sind. Diese Karteileichen können dazu führen, dass u.U. keine neuen Verträge geschaltet werden. Entsprechendes gilt für Kredite, Girokonten, etc. Also auch einen unbescholtenen Bürger, der allen seinen Verpflichtungen nachkommt, kann ein Interesse an den gespeicherten Daten haben.

  3. Re: Der anständige Bürger braucht keine Selbstauskunft!

    Autor: Merkbefreit 14.01.09 - 21:25

    Mark Twain: Um eine gutes Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man vor allem ein Schaf sein.

    Herzlichen Glückwunsch, die Prüfung hast du auf Anhieb bestanden

  4. Re: Der anständige Bürger braucht keine Selbstauskunft!

    Autor: kritischer Leser 14.01.09 - 21:32

    x.- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer keine Ahnung hat....
    >
    > Es kommt durchaus vor,

    Ja schon klar. In etwa so, wie das SEK der Oma Hempel nachts die Tür eintritt. Um nach Bomben, Drogen oder gefangenen Kindern zu suchen.


  5. Re: Der anständige Bürger braucht keine Selbstauskunft!

    Autor: Kritischer Bürger 14.01.09 - 21:37

    Nein du hast Recht der Staat ist absolut unfehlbar!
    Was für ein Glück... wir sollten uns in Teletubbie-Land umbenennen.

  6. Re: Der anständige Bürger braucht keine Selbstauskunft!

    Autor: auaaaa 14.01.09 - 21:39

    kritischer Leser, zuerst alles gute zum 15ten Geburtstag und der damit einhergehenden Lebenserfahrung.

    Nun sei dir aber gesagt: du magst ja perfekt sein, doch andere Menschen machen Fehler. Gut das wir ne Regierung haben (hatten) die bei allen Fehlern dann doch noch erkannte, dass das recht auf informelle Selbstbestimmung ein unverzichtbares ist und ihm somit Grundgesetz-Rang zugewiesen hat.

    Aber du hast schon recht, zahl Deinen Lolli immer bar, dann klappts auch mit der Schufa und wenn du auch weiterhin auf's Zeitung-lesen verzichtest, dann kannst du auch künftig noch voller Inbrunst deine selbstgefälligen Thesen vertreten.

    Eins sei dir jedoch gesagt: Leser, so kritisch bist du nicht! naiv tät's auch!

  7. Re: Der anständige Bürger braucht keine Selbstauskunft!

    Autor: anständiger würger 15.01.09 - 15:03

    kritischer Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > x.- schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer keine Ahnung hat....
    >
    > Es
    > kommt durchaus vor,
    >
    > Ja schon klar. In etwa so, wie das SEK der Oma
    > Hempel nachts die Tür eintritt. Um nach Bomben,
    > Drogen oder gefangenen Kindern zu suchen.
    >
    >


    Auch wenn du es nicht glaubst, es sind schon unbescholtene Bürger vom SEK zum Krüppel geprügelt worden. Oder es werden auch mal Autodieben mit 7 Schüssen ( u.A. aus 50 cm Entfernung ) niedergestreckt. Aber solche Leute sind selbst dran schuld. Zumindestens, wenn man sich deine Argumentation zu eigen machen würde.
    Ich glaube auf Spiegel.de ist ein Fall gut dokumentiert, wo jemand zum Invaliden gemacht wurde. Aufgrund falscher Anschuldigungen ( auch wenn es "richtige " Anschuldigungen nicht besser machen würden.
    Aber wie schon Andere bemerkt haben : Der Staat ( und die Behötrden, wie Schufa z.Bsp.) ist immer im Recht, und wenn nicht, dann bin ich es noch lange nicht. Alles andere sind halt bedauerliche Unfälle und Verwechslungen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netlution GmbH, Mannheim
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. PUK Group GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,09€
  2. 59,00€ (Bestpreis!)
  3. 79,90€ (zzgl. Versand)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Renault: Zweiter Einsatz für Akkus aus E-Autos in Motorbooten
    Renault
    Zweiter Einsatz für Akkus aus E-Autos in Motorbooten

    Renault hat eine mögliche Lösung für verbrauchte Akkus aus Elektroautos präsentiert und Stromspeicher in ein Motorboot eingebaut, das in Paris auf der Seine fährt.

  2. Musik und Fotos: iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme
    Musik und Fotos
    iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme

    Die Synchronisation von Fotos und Musik mit dem iPhone und Apples neuem Betriebssystem MacOS Catalina funktioniert nicht einwandfrei, wenn Nutzer den Abgleich zwischen Smartphone und Rechner via Kabel vornehmen.

  3. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk hat bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads angekündigt, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen werde. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.


  1. 08:31

  2. 08:03

  3. 23:10

  4. 19:07

  5. 18:01

  6. 17:00

  7. 16:15

  8. 15:54