1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Die Beta von Windows 7…

Neu aber nix neues

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neu aber nix neues

    Autor: John Doe 08/15 15.01.09 - 22:50

    Das gilt bei Windows irgendwie immer, alles Funktionen die man mit ein wenig muse zum Konfigurieren schon seit Jahren bei Linux kennt. Gut kopiert und nett anzusehen, dennoch kein Fortschritt in sachen Bedienfreundlichkeit. Die öffentliche Alphaversion von Windows auch Vista genannt geht über in die nächste Betaphase und nennt sich Windows 7.0 . 0.7 wäre wohl eher angebracht. Die oberfläche und die Bedienung schaut aus wie aus einem Guss. Schön. Aber ist das auch besser?

  2. Re: Neu aber nix neues

    Autor: Pinguinüberfahrer 15.01.09 - 22:55

    Windows ist nuneinmal, ob es Dir passt oder nicht, das weitverbreiteste Betriebssystem der Welt. Linux hingegen fristet seit seiner Existenz ein Nischendasein.

    Windows=Innovation und Qualität

    Linux=chmod Frickel sudo apt-get Frickel gedit /etc/X11/xorg.conf Frickel

    Geh' jetzt schlafen. Du hast die Welt noch nicht verstanden. Sie wird Dir auch morgen nicht gefallen.

  3. Re: Neu aber nix neues

    Autor: Rion 15.01.09 - 23:35

    Pinguinüberfahrer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Windows=Innovation und Qualität


    AHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!!! Selten so gelacht!

  4. Re: Neu aber nix neues

    Autor: John Doe 08/15 16.01.09 - 19:51

    Du hast recht W. ist das beste Betriebssystem auf der Welt und nur seine treuen Benutzer sind gute Benutzer. Denn nur dumme user sind gute user. W. ist nicht schlecht, dennoch nur ein gutes plagiat. Und glaub mir 15 Jahre Erfahrung mit Windows sprechen für sich. Nur weil sich etwas "einfach" sein soll, heisst das bei weitem noch nicht, dass dem Wunsch auch Folge geleistet wird. Es gibt kaum ein Betriebsystem wofür so viele unnütze Bücher geschrieben worden sind wie für W. Und der Grund liegt auf der Hand, bei keinem tuts das was es soll. X ist auch kein segen, aber ehrlich in seiner Existenz. Denn wo es keine versprechen gibt, gibt es keine enttäuschung. Und W verspricht sehr viel.

  5. Re: Neu aber nix neues

    Autor: Michael41a 16.01.09 - 20:05

    John Doe 08/15 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Gut kopiert und nett anzusehen

    Wenn Du Linux so toll findest, dann hast Du bestimmt schon mal KDE gesehen, oder? Wer war denn nun zuerst da, KDE oder Windows 95? Und wer hat denn nun von wem kopiert? Stichwort: Startmenü.

    > dennoch kein
    > Fortschritt in sachen Bedienfreundlichkeit.

    Was kannst Du an Windows denn nicht bedienen? Sind die Schließen-Knöpfe der Fenster für Dich zu kompliziert? Oder nervt Dich, daß noch immer mit der Maus gearbeitet werden muß? Bald kann man Windows auch mit den Fingern bedienen. Ist das nicht neu? Kann das Linux auch?

    > Die oberfläche und die Bedienung
    > schaut aus wie aus einem Guss.

    Komisch. Bei Linux wird gerade DAS als besonders toll empfunden. Bei Windows ist das natürlich Mist. Alles klar! *kopfschüttel*

  6. Helfersyndrom

    Autor: Pinguinüberfahrer 16.01.09 - 20:37

    John Doe 08/15 schrieb wie üblich nur Stuss:
    -------------------------------------------------------
    > [...] Es gibt kaum ein Betriebsystem wofür so
    > viele unnütze Bücher geschrieben worden sind
    > wie für W. Und der Grund liegt auf der Hand,
    > bei keinem tuts das was es soll.

    Du erzählst da ersteinmal etwas, ohne es irgendwie zu belegen. Ich erlaube mir einfach, dagegenzuhalten:

    Google: "need help with linux" -> 20000 Ergebnisse
    Google: "need help with windows" -> 106000 Ergebnisse

    Wendet man dies nun auf jeweiligen Marktanteil an, so ergibt sich folgendes Bild:

    Linux, 0,8% Marktanteil, 20000 Hilfsgesuche -> 2500000 Anfragen
    Windows, 90% Marktanteil, 1060000 Hilfsgesuche -> 117778 Anfragen

    Linuxer suchen also nicht weniger als 21x so häufig nach Hilfe wie Windowsnutzer.

    Ist ja auch kein Wunder. Nichts, aber auch wirklich gar nichts funktioniert. Nein, dies liegt NICHT an den Hardwareherstellern. Es liegt auch nicht an Microsoft.

    Es liegt an Linux, allen voran Erfinder und Chefdenker Linus Torvalds sowie dem Kernel-GPL-Fascho Greg Kroah-Hartman.

    Wenn es nach den beiden ginge, müssten Hardwarehersteller ihre Treiber QUELLOFFEN vorlegen, damit sie das Privilig erhalten, in den Kernel aufgenommen werden zu dürfen.

    Wie weltfremd ist denn das? Es gibt im Bereich Hardware ja überhaupt keine Konkurrenz der Hersteller untereinander und niemand würde sich natürlich daran stören, wenn Hersteller A den Code von Hersteller B einfach so übernähme.

    Im Prinzip sollten alle Linuxnutzer froh sein, dass wenigstens nvidia und ATI proprietäre Treiber bereitstellen, auch wenn sehr, sehr viele die beiden Hersteller auch noch übelst dafür beschimpfen (Linuxer wohlgemerkt, da es keine unter der GPL lizensierten und im Quellcode vorliegenden Treiber sind).

    Der Verbreitung von Linux steht nichts so sehr im Weg wie die unsägliche GPL sowie die darauf beharrenden Kernel-Faschos.

    Da sich daran nichts ändern wird, wird Linux immer das bleiben, was es auch jetzt ist: Ein reines Nischenbetriebssystem.

  7. Re: Helfersyndrom

    Autor: quark__ 16.01.09 - 21:34

    windows-user suchen nicht expliziet nach "windows" sondern eher nach generell nach "PC" oder "PC Probleme".

    zähle noch z.B. "need help with my PC" bei windows hinzu und deine zahlen zeigen ein völlig anderes bild.

  8. Re: Neu aber nix neues

    Autor: quark__ 16.01.09 - 21:44

    > Was kannst Du an Windows denn nicht bedienen?

    Schau dir mal Bild Nr. 6 an. Das ist doch krank. Muss man wirklich jeden Furz einstellen können? Erkläre mir weshalb andere Betriebssteme mit weniger Optionen zurechtkommen.

    ...Overengineering und Featuritis ohne Ende. Das anstecken eines USB-Sticks wird bei Windows mit zig Pop-Ups und Dialogfenstern begleitet. Das stört einfach nur.
    Es soll still sein und funktionieren, nicht nerven.

  9. Re: Helfersyndrom

    Autor: Pinguinüberfahrer 16.01.09 - 22:03

    quark__ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > windows-user suchen nicht expliziet nach "windows"
    > sondern eher nach generell nach "PC" oder "PC
    > Probleme".
    >
    > zähle noch z.B. "need help with my PC" bei windows
    > hinzu und deine zahlen zeigen ein völlig anderes
    > bild.

    Du lügst Dir Dein Leben scheinbar so zurecht, dass es immer auf die jeweilige Situation passt, ja?

  10. Re: Neu aber nix neues

    Autor: Michael41a 16.01.09 - 23:32

    quark__ schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Schau dir mal Bild Nr. 6 an. Das ist doch krank.
    > Muss man wirklich jeden Furz einstellen können?

    Warum nicht? Ich muß nicht alles einstellen. Aber wenn ich will, dann kann ich es. Und das finde ich gut.

    > Erkläre mir weshalb andere Betriebssteme mit
    > weniger Optionen zurechtkommen.

    Weil diese Systeme dann auch weniger können?

    > ...Overengineering und Featuritis ohne Ende. Das
    > anstecken eines USB-Sticks wird bei Windows mit
    > zig Pop-Ups und Dialogfenstern begleitet. Das
    > stört einfach nur.

    Bei KDE ist es nicht anders. Steckt man ein USB-Stick ein, popt ein Fenster auf. Kann man auch bei Windows abstellen, aber wozu?

    > Es soll still sein und funktionieren, nicht
    > nerven.

    Wie gesagt, dann stelle es ab: Systemsteuerung -> Automatische Wiedergabe. Windows XP hat mit seinen Hinweisen genervt, ja. Ständig mußte man die wegklicken. Aber bei Vista ist das nicht mehr so: Ein kurzer Hinweis, und dann verschwindet er wieder. Sehr angenehm.


  11. Re: Helfersyndrom

    Autor: Der braune Lurch 16.01.09 - 23:45

    Pinguinüberfahrer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ist ja auch kein Wunder. Nichts, aber auch
    > wirklich gar nichts funktioniert. Nein, dies liegt
    > NICHT an den Hardwareherstellern. Es liegt auch
    > nicht an Microsoft.

    Nichts funktioniert... natürlich nicht. Erst muss man die vielen CDs einlegen und irgendwelche Treiber und ihre unnötige Zusatzsoftware installieren. Ach nein, das war ja noch unter Windows.

    > Es liegt an Linux, allen voran Erfinder und
    > Chefdenker Linus Torvalds sowie dem
    > Kernel-GPL-Fascho Greg Kroah-Hartman.
    >
    > Wenn es nach den beiden ginge, müssten
    > Hardwarehersteller ihre Treiber QUELLOFFEN
    > vorlegen, damit sie das Privilig erhalten, in den
    > Kernel aufgenommen werden zu dürfen.

    Bei Windows gibt es dafür die Treibersignierung von MS. Und wie bekommt man die? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Aber ohne Treibersignierung keine Grafikkartentreiber. Das geht bei Linux auch ohne. Und Torvalds hat eh gesagt, ihm sei es nicht wichtig, welche Lizenz Kernel-Module haben.

    > Wie weltfremd ist denn das? Es gibt im Bereich
    > Hardware ja überhaupt keine Konkurrenz der
    > Hersteller untereinander und niemand würde sich
    > natürlich daran stören, wenn Hersteller A den Code
    > von Hersteller B einfach so übernähme.

    Deine langjährige Erfahrung im Bereich der Treiberprogrammierung hat dich schließlich gelehrt, dass man Programmcode anderer Hardware einfach für sein eigenes Produkt kopieren kann und von diesem Code problemlos die Hardware komplett rekonstruieren kann, ohne eventuell mit dem Patentrecht in Berührung zu kommen. Danke für deine weisen Erkenntnisse.

    > Im Prinzip sollten alle Linuxnutzer froh sein,
    > dass wenigstens nvidia und ATI proprietäre Treiber
    > bereitstellen, auch wenn sehr, sehr viele die
    > beiden Hersteller auch noch übelst dafür
    > beschimpfen (Linuxer wohlgemerkt, da es keine
    > unter der GPL lizensierten und im Quellcode
    > vorliegenden Treiber sind).

    Blablabla.

    > Der Verbreitung von Linux steht nichts so sehr im
    > Weg wie die unsägliche GPL sowie die darauf
    > beharrenden Kernel-Faschos.

    Blablabla.

    > Da sich daran nichts ändern wird, wird Linux immer
    > das bleiben, was es auch jetzt ist: Ein reines
    > Nischenbetriebssystem.

    Mach' dir doch mal Gedanken darüber, dass es mir egal ist, ob du oder irgendjemand anderes Linux nutzt oder Windows. Denn im Gegensatz zu Windows geht die Entwicklung bei den freien Systemen auch weiter, wenn die Desktop-User es nicht nutzen, denn das Geld kommt von den Firmen, seien es die, die Support für das System bei RedHat usw. zahlen oder z.B. Nokia, deren mittlerweile qt gehört. Aber das verstehst du eh nicht oder dir ist es egal, weil du nur trollen willst. Stattdessen zahlst du oder tust es eben nicht, wenn du so ein schlauer Fuchs bist und weißt, wo du es kostenlos herbekommst, für jede neue Windowsversion, die alle 3 Jahre rauskommt und man es dir als Neuigkeit verkauft, dass du Widgets jetzt nicht mehr nur auf der Windows Sidebar ablegen kannst. Da kann ich nur sagen: Herzlichen Glückwunsch, das ist ein Mehrwert. Leider konnte man dieses Feature nicht mehr in Vista integrieren, für das die Leute auch den Vollpreis bezahlt haben. Genau wie mit DX10 und XP, das ging ja auch leider nicht. Waren bestimmt die GPL-Faschos dran schuld. Oder das WinFS nicht kommt, ich habe gehört, da hat Kroah-Hartman persönlich seine langen Finger im Spiel.

  12. Re: Neu aber nix neues

    Autor: thomasf 17.01.09 - 20:37

    Michael41a schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > John Doe 08/15 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Gut kopiert und nett anzusehen
    >
    > Wenn Du Linux so toll findest, dann hast Du
    > bestimmt schon mal KDE gesehen, oder? Wer war denn
    > nun zuerst da, KDE oder Windows 95? Und wer hat
    > denn nun von wem kopiert? Stichwort: Startmenü.

    Mhh, klar Windows 95 war eher als der KDE-Desktop und mit Sicherheit hat man manche Bedienkonzepte beibehalten, nur ist die weitere Entwicklung der Desktops unter OpenSource passiert. KDE,Gnome,XFCE,LXDE und zig Windowmanager, haben in der Zeit in der von MS garnix groß kam, etliche Innovationen geschaffen, die nun in Vista zu sehen sind. Selbst so glasartige Themes wie die SupaDupa Aero Oberfläche habe ich schon mindesten 2002 für Gnome gesehen. Da gab es mal so ne Phase da haben sämtliche Themebastler derartige Themes in den ekligsten Farben erstellt.
    Wenn sich hier jemand ein Beispiel genommen hat, dann MS von Linux und Apple und mit Sicherheit nicht umgekehrt. Oder kann irgendwer unter XP seinen Desktop drehen wie nen Würfel. Oder gibts es unter XP sowas wie die widget unter Apple bzw Superkaramba unter KDE oder gdesklets unter Gnome ..... nein, das gibt es alles erst ab Vista.
    Achja ... Fensterleiste anpacken und an den oberen Rand ziehen damit sich das Fenster maximiert. Unter Vista AeroSnap oder so genannt? .... kenne ich unter Gnome auch schon lange .... iss nix neues.
    MS kann eien ja schon leid tun. Was sollen die noch neues Entwickeln ... gibts ja alls schon :D

  13. Re: Neu aber nix neues

    Autor: addydaddy 20.01.09 - 02:30

    > Windows ist nuneinmal, ob es Dir passt oder nicht, das
    > weitverbreiteste Betriebssystem der Welt. Linux hingegen fristet seit
    > seiner Existenz ein Nischendasein.

    Also im Serverbereich hast Du ganz einfach Unrecht, da ist Linux/UNIX die Nummer eins.

    Und bei Supercomputern habe ich auch noch nie Windows laufen sehn ...

    Und, dass Microsoft die meisten seiner eigenen Seiten mit Linux betreibt, scheint Dir auch entgangen zu sein.

    Und, dass Windows auch deswegen weit verbreitet ist, weil es in den meisten Ländern fast für Lau angeboten wird - Russland, China, etc. - und von den meisten Usern nur kopiert wird und nicht bezahlt, scheint Dir auch nicht klar zu sein.

    PS: Ich will Dich nicht bekehren - würde mir eh nicht gelingen :P - wollte nur ein paar Dinge klarstellen.

  14. Re: Neu aber nix neues

    Autor: valoN 20.01.09 - 09:55

    Windows oder Linux?

    Jedes OS hat seine Vor- und Nachteile, dem einen gefällt Windows besser dem anderen Linux. Das ist geschmackssache, und sich über das streiten ist (sorry) krank!

    Ich persönlich finde Windows 7 eines der besten BS von MS, als ich die Beta installiert habe war ich so fasziniert das ich schon jetzt die Vollversion haben will :). Jeder denkt es bräuchte ein perfektes OS, das wäre natürlich genial ein OS das "alles" kann, sich keine Viren einfängt, mit alles und "jedem" kompatibel ist und nie Probleme hat...

    aber hei,

    erstens...wo bleibt dann der Spass?
    zweitens...würde die Informatiker-Branche wenig rendieren, ich meine ja nur, die meisten Informatiker verdienen ihr Brötchen mit Probleme-lösen wie ich z.B.

    nur mal so zum nachdenken...

    Gruss valoN

  15. Re: Neu aber nix neues

    Autor: lichtbringer 20.01.09 - 17:56

    Michael41a schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > John Doe 08/15 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Gut kopiert und nett anzusehen
    >
    > Wenn Du Linux so toll findest, dann hast Du
    > bestimmt schon mal KDE gesehen, oder? Wer war denn
    > nun zuerst da, KDE oder Windows 95? Und wer hat
    > denn nun von wem kopiert? Stichwort: Startmenü.

    Du weißt schon, dass MS bei Apple geklaut hat?

    Abgesehen davon, war KDE von CDE inspiriert. Welches ursprünglich für Unix geschrieben wurde.

    Das Problem ist, dass Windows immer noch zu viele Altlasten hat. Schliesslich muss ja jeder Furz von Win95 noch unterstützt werden.

    Apple hat da mit Mac OS X einen besseren Schnitt gemacht.

    Selbst Singularity war eine nette Idee von MS, aber ja nur ein Forschungsprojekt. Es könnte ja mal richtig funktionieren.

    KDE und GNOME passen sich leider immer mehr Windows an, weil es so viele Benutzer gibt, die einfach schon erwarten, dass unten links ein Startmenü ist.

    Und weil ich schon mal beim Frickeln bin. Wie viele Leute haben denn Windows schon mal selber installiert und nicht mit dem Computer geliefert bekommen? Wer Windows immer mal wieder neu installiert und vernünftig anpasst, der weiß, wie frickelig Windows sein kann.

    Aber soll ja jeder nehmen, womit er glücklich wird. Bitte aber nicht so ein uninformierten Schmuh erzählen ;-)

  16. Re: Neu aber nix neues

    Autor: John Doe 08/15 21.01.09 - 03:21

    KDE ist nicht Linux sonder nur nen Window Manager der Windows Ähnelt, aber prinzipiell kannst du jeden WM mit ein paar Zeilen Windows Decorator in Windows ein Windows verwandeln. Aber wenn du meinst diese tolle Optik von Windows 95 käme von MS muss ich dich enttäuschen die kommt von Nextstep und das ist 1989 auf nem BSD Derivat erschienen und Prinzipiell nen X. Nur hatte Next damals die Symbole festbetoniert in Taskleisten, sondern am gesamten Bildrand platziert. Und natürlich kann man X mit den fingern bedienen, wozu ist denn die Tastatur, und wenn du willst hast auch ne maus und sprachausgabe auf Kommandozeile, dir steht alles offen. Und wenn du z.B. Ubuntu benutzt, suchst du dir einfach eines von unzähligen derivaten aus das auf deine bedürfnisse abgestimmt worden ist und du sparst dirs rumkonfigurieren. Noch was, hab niemals gesagt das mir die Windows oberfläche vom Look&Feel nicht gefällt. Aber verdammt noch mal, es ist nur ne Grafische Oberfläche. Das wäre ja so als würde man Vorjahresmodell mit elektrischen Fensterhebern und neuem Lack versehen und als Revolutionäres neues Automobil anpreisen.

  17. Re: Neu aber nix neues

    Autor: John Doe 08/15 21.01.09 - 03:25

    Aber echt jetzt das Konfigurieren ist ne qual, ein Suchdialog für Systemsteuerung, prinzipielle eine gute idee, aber den braucht man ja jedes mal weil kein schwein sich mehr merken kann wo die einstellungen stehen. und wenn mans neu aufsetzt muss man alles wieder einstellen. Da find ich X schön, einfach den /etc ordner auf ne jungfäuliche installation packen und fertig. alles konfiguriert.

  18. Re: Neu aber nix neues

    Autor: Gurumeditation 21.01.09 - 04:01

    Gut dan hat Nextstep vom Amiga OS geklaut...also das ist alles lächerlich, das kann man bis ins unendliche weiterführen.

    Kommt mal weg von dem "klauen". Meine güte so ist das Geschäft nunmal.

    Man schaut voneinander ab, ist das ein Problem ? Bill Gates hat es nur geschaft das was die anderen eventuell schon hatten besser zu vermarkten. Nun ist Microsoft der Böse Bube, weil sie es geschaft haben es besser an den Mann zu bringen. Tja einer muss der Gewinner sein. Der der die besseren Geschäfte macht.

    Und nochmal zum "abschauen" zu kommen...wir sind Menschen ? Würden wir das nicht tun würden wir kriechen und sichend vor uns hinsabbern, weil wir als Baby nichts lernen würden, oder wollt ihr einem Kind verbieten das Verhaltensmuster der Eltern zu verbieten? ^^

    Denkt mal über meine Worte nach und hört auf mit diesem elendigen Scheißdreck, wisst ihr eigentlich wie lächerlich das als aussenstehender Neutraler Mensch ist?

    Vielen Dank
    Gurumeditation
    www.pandora-blog.de

  19. Re: Neu aber nix neues

    Autor: borwinius 21.01.09 - 09:04

    Ja die Sache mit dem Startmenü...
    ich hab da so eine weitentfernte Erinnerung zu einem Patentstreit zwischen IBM und Microsoft wo es um die "Klickstartleiste" von OS2 ging.

  20. Re: Neu aber nix neues

    Autor: John Doe 08/15 21.01.09 - 11:45

    Ja genau, war OS/2 nicht eine Kooperation von IBM und MS, aus der MS ausgestiegen ist weil sie lieber W weiterentwickeln wollten und quasi Patente aus der Kooperation mitnahmen. Heute ist MS ja schlauer sie kaufen einfach die Firmen deren Patente sie besitzen möchten. Naja wenn die anderen so doof sind und an die Börse gehen. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. sepp.med gmbh, Röttenbach
  4. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 3,61€
  3. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Gardena: Open Source, wie es sein soll
    Gardena
    Open Source, wie es sein soll

    Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
    2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
    3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
    Frauen in der IT
    Ist Logik von Natur aus Männersache?

    Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
    Von Valerie Lux

    1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
    2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
    3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

    3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
      Mobile Payment
      Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

      Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


    1. 17:34

    2. 17:10

    3. 15:58

    4. 15:31

    5. 15:05

    6. 14:46

    7. 13:11

    8. 12:59