1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Die Beta von Windows 7…

was mir in dem test fehlt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was mir in dem test fehlt.

    Autor: borwinius 21.01.09 - 09:38

    als Administrator schaue ich mir jedesmal diese Vorabtests von irgendwelchen neuen Windowstests an und reibe mir die Augen.
    Microsoft bastelt neue Funktionen und hinterlässt von seinen alten Versionen Baustellen , die nie vernünftig abgeschlossen werden.

    Das Feature mit der Desktopsuche quer über das Netz auf andere Freigaben ist zwar net gedacht, treibt aber jedem Admin die Tränen in die Augen.
    Stellen Sie sich mal vor, Sie haben 500 Rechner in einem Netz und jeder Host fängt an zu indizieren.
    Der Explorer kann oder soll nicht zweiteilig a la mc konfiguriert werden. Er kann oder soll auch nicht ftp,ftps,http,https,fish,nfs oder andere Freigaben oder Dateisysteme in seinen Baum einbinden.
    Der SNMP-Dienst ist seit seiner Entstehung nicht mehr weiterentwickelt worden und miserabel dokumentiert. Auch ist die Erweiterbarkeit im Gegensatz zum Linuxpendant nur über Agent-DLLs möglich .
    Ein Benutzer kann auch heute nicht in mehr als 1015 Gruppen oder verschachtelten Untergruppen Mitglied sein. Das passiert ganz schnell in einer größeren Firma.Die Kerberostokengröße muss dann von Hand angepasst werden.
    In meinem DSA.MSC ist es noch heute nicht möglich per <Stg>+<F> die Suche aufzurufen.
    Von der kryptischen Erweiterbarkeit des Domänentools über DLLs will ich hier nicht weiter reden.
    Die Druckerkonfiguration ist noch immer nicht vollständig in die Computermanagementkonsole(compmgmt.msc) integriert. Statt dessen muss ich seit NT-Zeiten ein rundll32 ... absetzen um einen entfernten Drucker zu verwalten.
    Die API-Programmierung ist zurückhaltend gesagt unübersichtlich.
    DOT.NET-Programme verschleudern Rechnerresourcen wie JAVA.
    Die Liste ließe sich von mir schnell verdreifachen .
    Zeigen Sie uns was neues und nicht uninteressantes Grafikgewabber.

    Meine Erfahrung ist, das alle Betiebssystemhersteller unsäglich schlampen. Sie schreiten alle voran zur nächsten Version und hinterlassen vebrannte Erde und ratlose und resignierte Benutzer.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automation W+R GmbH, München
  2. EDAG Engineering GmbH, Ulm
  3. über duerenhoff GmbH, Ulm
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47