Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Grafikhardware

PureVideo: Testversion von Nvidias DVD Decoder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PureVideo: Testversion von Nvidias DVD Decoder

    Autor: Golem.de 22.12.04 - 12:22

    Die nach einiger Verspätung nun endlich offiziell von Nvidia eingeführte Videobeschleunigung PureVideo für GeForce-6-Grafikchips lässt sich bisher nur mit der kostenpflichtigen Zusatz-Software "Nvidia DVD Decoder" nutzen. Nun stellt Nvidia von seiner um PureVideo erweiterten Videoabspiel-Anwendung endlich auch eine 30-Tage-Testversion zur Verfügung.

    https://www.golem.de/0412/35324.html

  2. Warum bietet ATI weniger als Nvidia?

    Autor: 123 22.12.04 - 12:50

    die haben doch gar nix so mit Videobeschleunigung .. oder seh ich da was falsch?

  3. Re: Warum bietet ATI weniger als Nvidia?

    Autor: Balu 22.12.04 - 12:54

    doch die haben auch video beschleunigung, die machen da bloss nicht so einen hype draus wie nvidia. naja das mit der defekten videobeschleunigung der 6800gt und ultra karten ist wirklich der hammer wenn ich mir so ne teuere gk kaufe erwarte ich wenigstens das die features funktionieren die auf der packung stehen *rolleyes*

  4. Re: Warum bietet ATI weniger als Nvidia?

    Autor: 123 22.12.04 - 13:00

    bei meiner ATI seh ich aber nix von Videobeschleunigung .. oder muss ich da erst dieses komische .net-Ati-Controldings downloaden??

  5. Re: Warum bietet ATI weniger als Nvidia?

    Autor: Balu 22.12.04 - 13:09

    sitz leider in der firma, kann jetzt von hier nicht nachschauen. aber wenn ich mich recht erinnere gab es bei den neuesten ati-treibern (catalyst 4.12) unter den options (da wo man auch dieses nervige ati-taskleisten symbol deaktivieren kann) eine option um die viideobeschleunigung zu aktivieren. notfalls kann man es aber auch ueber die ati tray tools von ray adams einstellen.

    http://www.radeon2.ru/atitray/attsetup.exe

  6. Re: Warum bietet ATI weniger als Nvidia?

    Autor: Berserk 22.12.04 - 13:09

    Meines Wissens nach unterstützt der Divx Player ab Version 2.1 hardwarebeschleunigtes Postprocessing bei Ati Karten < Radeon 9500.

  7. Re: Warum bietet ATI weniger als Nvidia?

    Autor: Hegel 22.12.04 - 13:16

    ati unterstütz seit der RAGE128 serie Motion Compensation und anderen Videoschnickschnack in Hardware, also nicht labern das ati etwas nicht kann was nvidia macht, die machen wie schon von balu erwähnt nur nen hype daraus, desweiteren muss man soweit ich weis , keine speziellen einstellungen im treiber machen um von der videobeschleunigung auf ati karten zu profitieren, eher in der Playersoftware.

  8. Re: Warum bietet ATI weniger als Nvidia?

    Autor: Nico Ernst 22.12.04 - 14:17

    Die hier angesprochenen Punkte mit MC und dem DivX-Player stimmen. Was ATI aber in der Tat noch fehlt, ist Dekodierung von HD-Videos _in Hardware_.
    Zwar helfen auch bei solchen Inhalten die Standard-Funktionen der GraKa zur Videobeschleunigung, aber in einem kurzen Test lastet bei mir schon ein 720p-Clip einen Athlon XP 1900+ mit Radeon9800 voll aus.
    ATI hat ja mit HyperVideo schon etwas zu PureVideo ähnliches versprochen, aber noch nicht mit Termin (und Preis?) angekündigt.

  9. Re: Warum bietet ATI weniger als Nvidia?

    Autor: [MoRE]Mephisto 22.12.04 - 16:00

    Zu ATI & WMV-Beschleunigung: Unter Anzeige-Einstellungen-Erweitert-Optionen lässt sich die WMV-Beschleunigung der neueren Chips aktivieren. Diese ist zwar (noch) keine 100% Hardwarebeschleunigung von HD-WMV Material, jedoch trägt dies schon enorm viel der CPU Last. Ohne die Option kann ich auf meinem System (AMD 2600+, 1GB RAM, 9600XT 256MB) solche Videos nur unter 100% CPU-Last und mit ca. 20 Frames (=ruckelt) abspielen, mit habe ich nur noch 45-50% CPU-Last, volle Framerate und kann noch nebenbei andere Programme laufen lassen (solange die Videowiedergabe eine höhere Kernelpriorität hat). Wenn dann schließlich die Cores der X-er Serie von ATI auch volle Hardwaredecodierung von Videomagterial unterstützen, werde ich mir wohl mal (wieder) eine neuere Grafikkarte zulegen.

    Zu dem Werberummel von Nvidia: Denen steigt das langsam von den Kniehen zur Hüfte, denn deren Absatzzahlen an GPUs nimmt stetig ab, wohingegen die von ATI stendig steigen.... wird wohl NUR ein Strohhalm sein, um die Geschäfte anzukurbeln...

  10. danke das du meinen Nick nutzt

    Autor: balu_wurdegeklaut 14.01.05 - 18:09

    benutze den Nick zwar schon ewig hier...aber was solls..will spaß damit

  11. ATI Mobility Radeon X700XL & Intel Pentium M 740 1,73 GHz & DDR2 RAM langsamer als Pentium 4 M 3,06 GHz & Nvidea Geforce FX Go 5350 & DDR-RAM?

    Autor: Zara 09.11.05 - 23:29

    [MoRE]Mephisto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu ATI & WMV-Beschleunigung: Unter
    > Anzeige-Einstellungen-Erweitert-Optionen lässt
    > sich die WMV-Beschleunigung der neueren Chips
    > aktivieren. Diese ist zwar (noch) keine 100%
    > Hardwarebeschleunigung von HD-WMV Material, jedoch
    > trägt dies schon enorm viel der CPU Last. Ohne die
    > Option kann ich auf meinem System (AMD 2600+, 1GB
    > RAM, 9600XT 256MB) solche Videos nur unter 100%
    > CPU-Last und mit ca. 20 Frames (=ruckelt)
    > abspielen, mit habe ich nur noch 45-50% CPU-Last,
    > volle Framerate und kann noch nebenbei andere
    > Programme laufen lassen (solange die
    > Videowiedergabe eine höhere Kernelpriorität hat).
    > Wenn dann schließlich die Cores der X-er Serie von
    > ATI auch volle Hardwaredecodierung von
    > Videomagterial unterstützen, werde ich mir wohl
    > mal (wieder) eine neuere Grafikkarte zulegen.
    >
    > Zu dem Werberummel von Nvidia: Denen steigt das
    > langsam von den Kniehen zur Hüfte, denn deren
    > Absatzzahlen an GPUs nimmt stetig ab, wohingegen
    > die von ATI stendig steigen.... wird wohl NUR ein
    > Strohhalm sein, um die Geschäfte anzukurbeln...


    ATI Mobility Radeon X700XL & Intel Pentium M 740 1,73 GHz & DDR2 RAM langsamer als Pentium 4 M 3,06 GHz & Nvidea Geforce FX Go 5350 & DDR-RAM?
    Nachdem ich mir nun nach dem MD 41300 das MD 96500 gekauft habe fällt mir auf, dass hier im PowerCinema beim analogen Kabelempfang manchmal das Bild rukelt. Das war beim 41300 nicht der Fall. Was läuft hier falsch? Ich hatte bisher von den Daten her eher den Eindruck dass mein neues MD 96500 auch Rechenleistungsmässig z.T. mehr kann als das MD 41300 - aber wie kann es sein dass es bei der besten Qualität dann rukelt?
    Es steht auch oft 100% CPU Auslastung da.
    Und sollte es tatsächlich so sein dass Videoanwendungen hier langsamer laufen (was mich wundern würde, denn es heist ja außerdem auch noch dass die GHz Zahl eines Pentium M nicht der eines Pentium 4 entspricht), kann man dann mittels PCI Express die Videoleistung steigern? Wenn ja, welche PCI Expresskarte benötige ich oder was gibt es noch für möglichkeiten? Oder muss ich nur was anders einstellen?

  12. ATI Mobility Radeon X700XL & Intel Pentium M 740 1,73 GHz & DDR2 RAM langsamer als Pentium 4 M 3,06 GHz & Nvidea Geforce FX Go 5350 & DDR-RAM?

    Autor: Zara 09.11.05 - 23:30

    [MoRE]Mephisto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu ATI & WMV-Beschleunigung: Unter
    > Anzeige-Einstellungen-Erweitert-Optionen lässt
    > sich die WMV-Beschleunigung der neueren Chips
    > aktivieren. Diese ist zwar (noch) keine 100%
    > Hardwarebeschleunigung von HD-WMV Material, jedoch
    > trägt dies schon enorm viel der CPU Last. Ohne die
    > Option kann ich auf meinem System (AMD 2600+, 1GB
    > RAM, 9600XT 256MB) solche Videos nur unter 100%
    > CPU-Last und mit ca. 20 Frames (=ruckelt)
    > abspielen, mit habe ich nur noch 45-50% CPU-Last,
    > volle Framerate und kann noch nebenbei andere
    > Programme laufen lassen (solange die
    > Videowiedergabe eine höhere Kernelpriorität hat).
    > Wenn dann schließlich die Cores der X-er Serie von
    > ATI auch volle Hardwaredecodierung von
    > Videomagterial unterstützen, werde ich mir wohl
    > mal (wieder) eine neuere Grafikkarte zulegen.
    >
    > Zu dem Werberummel von Nvidia: Denen steigt das
    > langsam von den Kniehen zur Hüfte, denn deren
    > Absatzzahlen an GPUs nimmt stetig ab, wohingegen
    > die von ATI stendig steigen.... wird wohl NUR ein
    > Strohhalm sein, um die Geschäfte anzukurbeln...


    ATI Mobility Radeon X700XL & Intel Pentium M 740 1,73 GHz & DDR2 RAM langsamer als Pentium 4 M 3,06 GHz & Nvidea Geforce FX Go 5350 & DDR-RAM?
    Nachdem ich mir nun nach dem MD 41300 das MD 96500 gekauft habe fällt mir auf, dass hier im PowerCinema beim analogen Kabelempfang manchmal das Bild rukelt. Das war beim 41300 nicht der Fall. Was läuft hier falsch? Ich hatte bisher von den Daten her eher den Eindruck dass mein neues MD 96500 auch Rechenleistungsmässig z.T. mehr kann als das MD 41300 - aber wie kann es sein dass es bei der besten Qualität dann rukelt?
    Es steht auch oft 100% CPU Auslastung da.
    Und sollte es tatsächlich so sein dass Videoanwendungen hier langsamer laufen (was mich wundern würde, denn es heist ja außerdem auch noch dass die GHz Zahl eines Pentium M nicht der eines Pentium 4 entspricht), kann man dann mittels PCI Express die Videoleistung steigern? Wenn ja, welche PCI Expresskarte benötige ich oder was gibt es noch für möglichkeiten? Oder muss ich nur was anders einstellen?

  13. Re: ATI Mobility Radeon X700XL & Intel Pentium M 740 1,73 GHz & DDR2 RAM langsamer als Pentium 4 M 3,06 GHz & Nvidea Geforce FX Go 5350 & DDR-RAM?

    Autor: Lian Shen 20.12.05 - 11:49

    Zara schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mephisto schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu ATI & WMV-Beschleunigung: Unter
    >
    > Anzeige-Einstellungen-Erweitert-Optionen
    > lässt
    > sich die WMV-Beschleunigung der neueren
    > Chips
    > aktivieren. Diese ist zwar (noch) keine
    > 100%
    > Hardwarebeschleunigung von HD-WMV
    > Material, jedoch
    > trägt dies schon enorm viel
    > der CPU Last. Ohne die
    > Option kann ich auf
    > meinem System (AMD 2600+, 1GB
    > RAM, 9600XT
    > 256MB) solche Videos nur unter 100%
    > CPU-Last
    > und mit ca. 20 Frames (=ruckelt)
    > abspielen,
    > mit habe ich nur noch 45-50% CPU-Last,
    > volle
    > Framerate und kann noch nebenbei andere
    >
    > Programme laufen lassen (solange die
    >
    > Videowiedergabe eine höhere Kernelpriorität
    > hat).
    > Wenn dann schließlich die Cores der
    > X-er Serie von
    > ATI auch volle
    > Hardwaredecodierung von
    > Videomagterial
    > unterstützen, werde ich mir wohl
    > mal (wieder)
    > eine neuere Grafikkarte zulegen.
    > > Zu dem
    > Werberummel von Nvidia: Denen steigt das
    >
    > langsam von den Kniehen zur Hüfte, denn deren
    >
    > Absatzzahlen an GPUs nimmt stetig ab,
    > wohingegen
    > die von ATI stendig steigen....
    > wird wohl NUR ein
    > Strohhalm sein, um die
    > Geschäfte anzukurbeln...
    >
    > ATI Mobility Radeon X700XL & Intel Pentium M
    > 740 1,73 GHz & DDR2 RAM langsamer als Pentium
    > 4 M 3,06 GHz & Nvidea Geforce FX Go 5350 &
    > DDR-RAM?
    > Nachdem ich mir nun nach dem MD 41300 das MD 96500
    > gekauft habe fällt mir auf, dass hier im
    > PowerCinema beim analogen Kabelempfang manchmal
    > das Bild rukelt. Das war beim 41300 nicht der
    > Fall. Was läuft hier falsch? Ich hatte bisher von
    > den Daten her eher den Eindruck dass mein neues MD
    > 96500 auch Rechenleistungsmässig z.T. mehr kann
    > als das MD 41300 - aber wie kann es sein dass es
    > bei der besten Qualität dann rukelt?
    > Es steht auch oft 100% CPU Auslastung da.
    > Und sollte es tatsächlich so sein dass
    > Videoanwendungen hier langsamer laufen (was mich
    > wundern würde, denn es heist ja außerdem auch noch
    > dass die GHz Zahl eines Pentium M nicht der eines
    > Pentium 4 entspricht), kann man dann mittels PCI
    > Express die Videoleistung steigern? Wenn ja,
    > welche PCI Expresskarte benötige ich oder was gibt
    > es noch für möglichkeiten? Oder muss ich nur was
    > anders einstellen?


    BIOS update!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  2. ilum:e informatik ag, Mainz
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11